Sachs b805 Rarität aus Franken

Das älteste noch produzierende Motorradwerk der Welt, die Sachs GmbH in Nürnberg, wird ab März ein ganz besonderes Bike auf den Markt bringen. Von der leicht exzentrischen b805 sollen nur hundert Exemplare verkauft werden.


Eine knallrote Lackierung für die Sachs b805

Eine knallrote Lackierung für die Sachs b805

Für die Motorradausstellung "Eicma" in Mailand war ein großes Spektakel geplant. Die Maschine mit dem martialischen Namen Bomb sollte einschlagen wie keine andere Messeneuheit. Doch dann kam der 11. September, die "Bomb"-Show wurde abgesagt und stattdessen das Motorrad unter dem politisch unverfänglichen Kürzel b805 vorgestellt.

Im März kommen hundert Exemplare des Motorrads in den Handel - zum Preis von rund 17.000 Mark. Darin eingeschlossen ist die Gebühr für ein Sicherheitstraining, außerdem besteht die Möglichkeit, die Motorrad-Rarität direkt im Werk in Nürnberg abzuholen und dabei auch die Sachs-Produktion zu besichtigen. Wo immer die b805 dann abgestellt werden wird - sie wird neugierige Blicke auf sich ziehen. Eine knallrote Lackierung, ein V2-Motor von Yamaha im Mittelpunkt, ein spitze, schmale Cockpitverkleidung mit übereinander angeordneten Scheinwerfern und ein hochgestelltes Heck - das sind die wesentlichen Auffälligkeiten der b805.

Technisch entspricht das Motorrad dem Sachs-Roadster 800. Das heißt, der V2-Motor mit 805 Kubikzentimeter Hubraum und acht Ventilen leistet 58 PS (42,5 kW). Das ist genug Kraft, um die Maschine auf rund 175 km/h zu beschleunigen. Die Kraftübertragung ans Hinterrad erfolgt über ein Fünfganggetriebe und eine Kardanwelle.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.