Saleen S7: Pedal to the metal

In drei Monaten soll es so weit sein, dann werden die ersten Saleen S7 zum Stückpreis von gut 750.000 Mark an ihre neuen Besitzer ausgeliefert. Der kleine kalifornische Hersteller preist seine Boliden als "echt amerikanisches Superauto".

In Wahrheit hat die Firma von Steve Saleen, die seit 17 Jahren Spezialfahrzeuge herstellt, Komponenten aus aller Welt in ihrem Extremsportwagen verbaut: Brembo-Bremsen aus Italien, Rennsport-Zutaten aus diversen Werkstätten in den englischen Midlands und eine Karosserie, die in wesentlichen Teilen im Windkanal der Universität Glasgow geformt wurde.

Saleen S7: Nur 1,04 Meter hoch aber 750.000 Mark teuer

Saleen S7: Nur 1,04 Meter hoch aber 750.000 Mark teuer

"Designed by the wind", heißt es auf der Internetseite der Firma über das Styling des Autos, das allein schon durch seine Maße auffällt. 4,77 Meter lang, 1,99 Meter breit und 1,04 Meter hoch - ein Flachmann für Menschen, die es oft eilig haben und dabei gerne gesehen werden wollen.

Die Fahrdaten des Autos sind in jenen Regionen angesiedelt, in denen sich nur einige wenige Porsche-, Ferrari-, Lamborghini- oder Aston-Martin-Modelle tummeln; eventuell auch der eine oder andere Exot, wie eben der Saleen S7. Wer das Gaspedal im sechsten Gang durchdrückt, kann gut 330 Stundenkilometer erreichen.

Die Raserei von 0 auf 100 Stundenkilometer ist in rund vier Sekunden möglich. Verantwortlich für diese brachialen Kennziffern ist ein Triebwerk auf Basis eines Ford-Motorblocks, das aus 7 Litern Hubraum rund 550 PS (407 kW) holt. Die Maximalleistung wird übrigens bei 6400 Umdrehungen pro Minute erreicht, der rote Bereich des Drehzahlmessers fängt bei 7000 Touren an.

Motor und Antriebsstrang sind Eigenentwicklungen, für die Bill Tally, der Chefingenieur des Saleen/Allen-Speedlab-Rennstalls, verantwortlich zeichnet. Insgesamt wurde das Auto in nur 18 Monaten auf die Räder gestellt. Besonders stolz sind die Entwickler auf die Aerodynamik des Wagens.

Das Auto klebe förmlich auf der Straße, verspricht die Saleen Inc. und scherzt, die Bodenhaftung sei so gut, dass man "mit Tempo 260 an der Decke fahren könnte, und das Auto würde nicht herunterfallen". Spätestens beim Einsteigen merkt der Kundige, dass er in ein US-Supercar geraten ist. Denn anders als bei klassischen Sportwagen aus Europa gilt nicht dem Drehzahlmesser die größte Aufmerksamkeit, sondern in diesem Fall dem Tachometer, der in der Mitte des Cockpits untergebracht ist. Speed matters.

Etwas mehr Richtung Mitte als üblich ist auch der Fahrersitz positioniert, während das Beifahrergestühl wie üblich rechts außen installiert ist. Durch diese asymmetrische Anordnung der beiden Sitze soll vor allem die Gewichtsverteilung bei Alleinfahrern besser sein.

Während das Äußere des Autos an Boxengassen erinnern soll, herrscht im Innenraum das Flair von Mehrsterne-Hotels: Connolly-Leder, Wildleder, gebürstetes Aluminium, natürlich Klimaanlage, selbstverständlich Zentralverriegelung, Musikanlage mit 6-fach-CD-Wechsler und elektrisch verstellbare Außenspiegel.

Der Innenspiegel ist übrigens ein LCD-Monitor, auf dem die Bilder einer Kamera im Heck des Fahrzeugs zu sehen sind. Das Lenkrad ist - in memoriam Formel 1 - abnehmbar, um dem S7-Piloten das Ein- oder Aussteigen zu erleichtern.

Während des vierjährigen Produktionszyklus sollen insgesamt rund 400 Autos hergestellt werden. Damit ist das große Geld natürlich nicht zu verdienen. Deshalb wird derzeit ein billigeres, weniger exklusives und etwas kleineres Schwestermodell entwickelt, um die Gesamt-Stückzahl nach oben zu treiben und den Umsatz zu erhöhen.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Tests
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite

Aktuelles zu