Seat Salsa Die Qual der Wahl

Im Grunde braucht der Büromensch drei Autos: eins für die hektische Rush-Hour, ein zweites für das komfortable Dahingleiten nach Feierabend und ein drittes für die Triebabfuhr am Wochenende. Mit dem Salsa präsentiert Seat auf dem Genfer Salon eine Studie, die dieses Problem lösen soll.


Der Salsa soll sich je nach Laune und Verkehrssituation den Wünschen des Fahrers anpassen. Äußerlich kommt die Studie als sportliche Großraumlimousine mit einem für Seat ungewöhnlich schnittigen Design daher. Die wirklichen Neuerungen verbergen sich jedoch im Innenraum: Dort kann der Fahrer zwischen drei Einstellungen wählen, denen sich das Auto automatisch anpasst.

Der Seat Salsa bietet seinen Insassen die Wahl zwischen Sport-, Komfort- und Stadtbetrieb

Der Seat Salsa bietet seinen Insassen die Wahl zwischen Sport-, Komfort- und Stadtbetrieb

Bei der Einstellung "Sport" etwa wird der Fahrersitz auf eine niedrigere Stellung abgesenkt, was dem Fahrer mehr Straßennähe und damit ein sportlicheres Fahrerlebnis verschaffen soll. Zudem ist das Motorengeräusch deutlicher zu hören - schließlich will der enthemmte Bürohengst hören, wofür er aufs Gaspedal drückt.

In der "Comfort"-Einstellung geht es dagegen geruhsamer zu: Die Instrumente, die sich im "Sport"-Modus noch klassisch zeigten, verdunkeln sich teilweise, das Motorengeräusch wird auf ein entspanntes Säuseln abgedämpft. Außerdem kommt ein Display zum Vorschein, über das sich das Wohlbefinden via Klimaanlage, Bord-Computer oder Audiosystem beeinflussen lässt.

Wird es im Stadtverkehr hektischer, ist der "City"-Modus genau das Richtige: Die Multifunktionsanzeige gibt unter anderem Hinweise zur Verkehrslage, weist aber auch auf Kinos oder Restaurants hin. Die Automatikschaltung arbeitet mit einem speziellen Programm für den Stadtverkehr.

Abgesehen von derartigen Spielereien bietet der 4,15 Meter lange Salsa vier Sitzplätze. Für den Antrieb sorgt ein Sechzylinder mit 2,8 Litern Hubraum und 250 PS (184 kW) - damit soll die Wohlfühl-Studie eine Höchstgeschwindigkeit von 245 Stundenkilometern erreichen und in 7,5 Sekunden von Null auf Tempo 100 beschleunigen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.