Sieben Tage mit dem Toyota Prius "Wie jetzt, Hybrid?"

3,9 Liter auf hundert Kilometer und ein CO2-Ausstoß von 89 Gramm - das sind die offiziellen Werte des Hybridautos Toyota Prius. So umweltverträglich fährt kein anderer Fünfsitzer dieser Größe. SPIEGEL ONLINE wollte wissen, wie sich der Wagen im Alltag schlägt.

Ein Tagebuch von Jürgen Pander


Fotostrecke

8  Bilder
Toyota Prius: Antrieb im Duett
Erster Tag: Gleich auf die Autobahn

Es ist kalt, klar und sonnig. Ein guter Tag, um auf der Autobahn gut 400 Kilometer zurückzulegen. Ob es auch für den Toyota Prius ein guter Tag wird, steht noch nicht fest. Es heißt ja, Hybridautos bräuchten das unstete Stop-and-Go des Stadtverkehrs, um ihre technischen Besonderheiten ausspielen und in Spritersparnis umsetzen zu können.

Jetzt dagegen geht es sehr lange und sehr zügig geradeaus. Der Eindruck nach den ersten 50 Kilometern: Man sitzt gut, das Auto fährt ausgesprochen leise und auch die Grafiken auf dem Bordmonitor sind inzwischen durchschaut; die lassen sich per Tastendruck am Lenkrad abrufen und informieren zum Beispiel minutengenau über Verbrauchswerte, die Effizienz des momentanen Fahrstils oder über die jeweiligen Kraft- und Energieflüsse des Hybridsystems.

Autobahnfahren mit dem Prius ist absolut okay - wenn es mal besonders hurtig gehen soll, drückt man die Taste "Power Mode" auf der Armaturentafel, dann erwacht der Racer im Sparmobil. A propos sparen: Am Ziel meldet der Bordcomputer einen Durchschnittsverbrauch von 5,5 Liter und ein Durchschnittstempo von 106 km/h. Wer solche Werte zu deuten weiß, erkennt, dass es auch für den Prius ein richtig guter Tag war.

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 401 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Crom 05.01.2010
1. 5,6 Liter Verbrauch
Ich fahr Autogas und habe ein Verbrauch von 10 Liter Gas, welches allerdings noch nicht einhalb halbsoviel wie Benzin kostet. Eine entsprechende Anlage lässt sich in fast jedes Modell nachrüsten, dafür braucht es keinen speziellen und teuren "Hybrid-Motor". Was zu erzählen gibt's auch, wenn ich Mitfahrer mitnehmen. Autogas - Hybrid 1:0
Patina, 05.01.2010
2. .
Zitat von CromIch fahr Autogas und habe ein Verbrauch von 10 Liter Gas, welches allerdings noch nicht einhalb halbsoviel wie Benzin kostet. Eine entsprechende Anlage lässt sich in fast jedes Modell nachrüsten, dafür braucht es keinen speziellen und teuren "Hybrid-Motor". Was zu erzählen gibt's auch, wenn ich Mitfahrer mitnehmen. Autogas - Hybrid 1:0
Autogas ist am Ende, sobald ich damit in irgendeine öffentliche Tiefgarage fahren möchte. Das ist nämlich verboten. Auch wenn der Prius nicht nennenswert weniger braucht, als ein moderner Diesel, ich halte ihn für den richtigen Weg. Er signalisiert "Liebe Autoindustrie, wir hätten gern neue Lösungen". Und darauf kommt es an im Moment!
Crom 05.01.2010
3. Tiefgarage
Zitat von PatinaAutogas ist am Ende, sobald ich damit in irgendeine öffentliche Tiefgarage fahren möchte. Das ist nämlich verboten. Auch wenn der Prius nicht nennenswert weniger braucht, als ein moderner Diesel, ich halte ihn für den richtigen Weg. Er signalisiert "Liebe Autoindustrie, wir hätten gern neue Lösungen". Und darauf kommt es an im Moment!
Ich hab schon in vielen Tiefgaragen geparkt, das war nirgendwo verboten und wenn schon, von außen kann man ja wohl kaum erkennen, ob ein Wagen mit Autogas fährt oder nicht. Der Gasbetrieb ist schon seit Jahrzehnten eine Lösung, älter als der Antrieb mit Benzin.
HAL9000, 05.01.2010
4. Prius - lächerliches Auto!
Hatte eine Prius als Leihwagen - nie wieder. Es fehlt der Komfort eines modernen Autos. Der Verbrauchsvorsprung gegenüber einem A3/A4 Diesel oder einem vergleichbaren Auto ist minimal - auf der Autobahn verbraucht er mehr. Und die idiotische Hybridanimation lenkt mehr ab als jedes Navi. ZUmal seine Aussagen entweder falsch sind oder der Hybrid äusserst ineffektiv funktioniert (Auf der Autobahn bergab den Motor zuschalten?) Aber was rede ich, WALTER hat das ja schon alles sauber zusammengefaßt: http://www.youtube.com/watch?v=qP-tyvBGla4&feature=related
hajoschneider 05.01.2010
5. Autogas? Umrüsten?
Zitat von CromIch fahr Autogas und habe ein Verbrauch von 10 Liter Gas, welches allerdings noch nicht einhalb halbsoviel wie Benzin kostet. Eine entsprechende Anlage lässt sich in fast jedes Modell nachrüsten, dafür braucht es keinen speziellen und teuren "Hybrid-Motor". Was zu erzählen gibt's auch, wenn ich Mitfahrer mitnehmen. Autogas - Hybrid 1:0
Ich habe in den letzten Jahren immer wieder über Autogas nachgedacht. Aber da ich einen Diesel fahre, der erst drei Jahre alt ist, und sich nicht umrüsten lässt, müsste ich also umsteigen. Gibt es Erdgasfahrzeuge ab Werk? Wie viel teurer sind die als Serienmodelle? Oder doch umrüsten? Das kostet aber auch einiges zusätzlich und (fast) immer Platz. Ich erinnere mich an den Benz meines Schwagers, der einen Gastank im Kofferraum hatte, der die Hälfte des Platzes einnahm. Er als Single konnte sich das leisten, als Familienfahrzeug (Urlaub, Wochenendausflüge, Großeinkauf) ist ein solches Auto nicht mehr geeignet. Autogas – Hybrid 0:1?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.