Autogramm Opel Zafira Tourer: Platz da

Am Erfolg des Familienvans Zafira Tourer hängt wohl auch das Schicksal der Opel-Fabrik in Bochum, denn dort wird das Auto gebaut. Der großzügig dimensionierte Wagen bietet viele gute Ideen für ein komfortables Miteinander an Bord. Perfekt ist er deshalb aber nicht.

Opel Zafira Tourer: Raumfahrer aus Rüsselsheim Fotos
Jürgen Pander

DER ERSTE EINDRUCK: Betriebsausflug der freiwilligen Feuerwehr - das schießt einem durch den Kopf, wenn man vor dem Opel Zafira Tourer steht. Der Siebensitzer erstrahlt in "Powerrot", und der sportliche Farbton passt für einen Wagen von dieser Figur wie Ketchup auf einen Schokokuss. Der Kompaktvan ist nämlich wirklich groß, ja voluminös. Das muss so sein, denn sonst hätte er seinen Sinn verfehlt. Mit Sportwagenlack aber wirkt er sofort penetrant. Sonst? Die Säbelzahn-förmigen Frontscheinwerfer sehen neu und ungewöhnlich aus, sie sind das optische Detail, an dem das Auge hängen bleibt. Sitzt man im Auto, fällt zuerst die weite Ebene vor dem Lenkrad und oberhalb des Handschuhfachs auf, die sich bis zum Horizont erstreckt, an dem die Frontscheibe endlich aufs Blech trifft. Ein Trick, der denn Innenraum größer erscheinen lässt, durch den jedoch das Gefühl verloren geht, wie weit sich der Wagen eigentlich nach vorn erstreckt. Mancher Kunde wird darauf wohl mit der Bestellung der Einparkhilfe (520 Euro) reagieren.

DAS SAGT DER HERSTELLER: Opel nennt das Auto eine "Lounge auf Rädern" und spricht vom "Flex-Appeal", den der Wagen habe. Alles Hinweise auf die wirklich clever konzipierte zweite Sitzreihe, deren Mittelplatz so eingefaltet werden kann, dass eine Armlehne entsteht; zugleich lassen sich dann die beiden äußeren Sitze etwas zur Mitte hin verschieben, so dass ein Viersitzer mit reichlich Bewegungsfreiheit auf allen Sitzen entsteht. Der Flex-Appeal verflüchtigt sich jedoch, wenn man die Preisliste durchsieht: Die zweite Reihe mit "Lounge-Sitzsystem" kostet 295 Euro extra, und für die versenkbaren Sitze sechs und sieben in Reihe drei verlangt Opel 700 Euro Aufpreis.

DAS IST UNS AUFGEFALLEN: Der verfügbare Platz im Auto ist wirklich enorm; der Laderaum fasst bis zu 1860 Liter. Bei unserem Testauto war das Flexride-Fahrwerk (+980 Euro) an Bord, das sich in die Modi Tour, Standard und Sport einstellen lässt. Drückt man die "Sport"-Taste, wechselt die Cockpitbeleuchtung von schlichtem weiß in hitziges grellrot und es geht ein leichter Ruck durchs Auto. Doch die Wurst zieht man dann auch nicht vom Teller. Ein 1,4-Liter-Turbo-Benziner mit 140 PS hat mit rund 1,6 Tonnen genug zu schaffen, da bleibt für Eskapaden nicht mehr viel Luft. Außerdem schluckte unser Testauto 8,6 Liter im Schnitt - das sind 2,1 Liter mehr, als der offizielle Durchschnittswert ausweist. Und schließlich: Ab Tempo 130 hört man den Fahrtwind rauschen, die Lounge wird dann zur Wirbelkammer.

DAS MUSS MAN WISSEN: Der Zafira Tourer wird mit je drei Benzin- und Dieselmotorisierungen angeboten, wobei jeweils zwei davon mit Start-Stopp-Automatik erhältlich sind; außerdem ist eine Variante mit einem 150 PS starken Erdgasmotor im Programm. Für je einen Benziner und Diesel ist neben dem standardmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe auch eine Sechsgang-Automatik verfügbar. Sechs Airbags, ABS und ESP sind Serie. Das billigste Modell kostet 22.950 Euro - und ist entweder "schneeweiß" oder "royalblau" lackiert, denn alle anderen Außenfarben kosten extra.

DAS WERDEN WIR NICHT VERGESSEN: In Erinnerung bleibt einerseits, wie gut man im Zafira Tourer sitzt und wie unangestrengt dadurch auch längere Fahrten werden. Dafür wirken die verschiebbaren Staufächer in der Mittelkonsole, an sich gute Idee, ziemlich klapprig. Und der Tote-Winkel-Warner, eine orangefarbene Warnleuchte in den Außenspiegeln, flackerte immer wieder mal auf, obwohl weit und breit kein anderes Auto in der Nähe war. Wir bleiben daher dem Merksatz unseres Fahrlehrers treu, der stets predigte, vor jedem Fahrstreifenwechsel über die Schulter zu blicken.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Tests
RSS
alles zum Thema Opel-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Facebook

Fahrzeugschein
Hersteller: Opel
Typ: Zafira 1.4 Turbo
Karosserie: Van/Kleinbus/Großraumlimousine
Motor: Vierzylinder-Benziner mit Turbo
Getriebe: Sechsgang-Schaltgetriebe
Antrieb: Front
Hubraum: 1.364 ccm
Leistung: 140 PS (103 kW)
Drehmoment: 200 Nm
Von 0 auf 100: 10,7 s
Höchstgeschw.: 202 km/h
Verbrauch (ECE): 6,3 Liter
CO2-Ausstoß: 148 g/km
Kofferraum: 152 Liter
umgebaut: 1.860 Liter
Gewicht: 1.650 kg
Maße: 4658 / 1884 / 1685
Preis: 25.205 EUR

Fotostrecke
Opel im Überblick: Von der Nähmaschine bis zum Insignia
Fotostrecke
General Motors: Die zehn schönsten Modelle


Aktuelles zu