Volvo XC 90 V8 Fauchendes Kraftpaket

Gibt es den auch als Achtzylinder? Volvo-Verkäufer konnten bei dieser Frage bislang nur den Kopf schütteln und auf nachsichtige Kunden hoffen. Vor allem in den USA war das Interesse an einem starken Motor groß. Jetzt bietet der schwedische Hersteller für sein Modell XC 90 den ersten V8-Motor an.

Von Frank Wald


 Volvo XC 90 V8: Bullige Zugkraft

Volvo XC 90 V8: Bullige Zugkraft

Kompakt, kräftig, leicht und sauber - mehr Worte braucht es im Grunde nicht, um den ersten Achtzylinder-Motor von Volvo zu charakterisieren. Das 4,4 Liter große Triebwerk mit 315 PS (232 kW) ist vollständig aus Leichtmetall gefertigt und wiegt nur 190 Kilogramm. Weil die Zylinderbänke entgegen der üblichen 90-Grad-Bauweise bei V-Motoren im Winkel von 60 Grad angeordnet und Lichtmaschine sowie Anlasser direkt am Motorblock angebracht sind, misst der Motor gerade 754 Millimeter in der Länge und 635 Millimeter in der Breite.

Die Platz sparende Konstruktion, die übrigens nicht im Mutterkonzern Ford, sondern zusammen mit dem japanischen Motorradhersteller Yamaha entwickelt wurde, passt damit auch quer in den Trägerrahmen des XC 90. So erhalten die Schweden nicht nur die vordere Deformationszone ihres SUVs (wichtig fürs Crashverhalten), sondern auch die Option für den Einbau in weitere Volvo-Modelle wie etwa in das Topmodell S 80. Und am Ende ist der Volvo-V8 der "derzeit sauberste Achtzylinder-Benziner der Welt", der nicht nur die aktuelle Abgasnorm Euro 4 erfüllt, sondern "auch die Euro 5-Norm, wenn diese denn wie vorgesehen verabschiedet wird", behauptet Volvo-Technikexperte Uli André.

Schnelle Reaktion auf das Gaspedal

Motor des XC 90 V8: Mit Yamaha entwickelt

Motor des XC 90 V8: Mit Yamaha entwickelt

Nach der ersten Ausfahrt im XC 90 V8 sind uns aber doch noch ein paar mehr Dinge aufgefallen. Zum Beispiel, dass es kaum einen Allradler gibt, der so spontan aufs Gaspedal reagiert. Möglich wird das durch ein mit dem Getriebespezialisten Haldex entwickeltes System, das die Schweden Instant Traction nennen. Es sorgt dafür, dass bereits direkt nach dem Starten des Motors ein Drehmoment von 80 Newtonmeter anliegt.

 V8-Interieur: Keine Experimente

V8-Interieur: Keine Experimente

Resultat: Der bei herkömmlichen Systemen übliche Zeitverlust vor der eigentlichen Kraftübertragung wird deutlich reduziert. Der Wagen fährt aus dem Stand spontaner an und beschleunigt schneller - beim 2155 Kilogramm schweren XC 90 vergehen von null auf 100 km/h ganze 7,3 Sekunden. Die Kraftverteilung des permanenten Allradantriebs wechselt dabei variabel zwischen 95 zu 5 Prozent und 35 zu 65 Prozent. Soll heißen, bei optimaler Traktion - trockene Fahrbahn, guter Grip - wird die Antriebskraft fast ausschließlich an die Vorderachse, bei Schlupf oder Durchdrehen der Räder zu zwei Drittel an die Hinterachse übertragen.

Fahrzeugschein
Hersteller: Volvo
Typ: XC 90 V8
Karosserie: Geländewagen/Pickup/SUV
Motor: V8-Benziner
Hubraum: 4.414 ccm
Leistung: 315 PS (232 kW)
Drehmoment: 440 Nm
Von 0 auf 100: 7,3 s
Höchstgeschw.: 210 km/h
Verbrauch (ECE): 13,3 Liter
CO2-Ausstoß: 315 g/km
Kraftstoff: Super
Kofferraum: 249 Liter
umgebaut: 1.837 Liter
Versicherung: 23 (HP) / 25 (TK) / 26 (VK)
Preis: 59.000 EUR
Überzeugend auch die bullige Zugkraft von maximal 440 Newtonmeter (Nm), die der V8 an die Kurbelwelle stemmt. Wobei im besonders häufig gefahrenen Drehzahlbereich um die 2000 Touren davon bereits 370 Nm zur Verfügung stehen. Der Fahrer spürt das mit spontanem Ansprechen und Durchzug bei schnellem Spurwechsel in der Stadt oder Überholmanövern auf der Landstraße. Die serienmäßige Sechsgangautomatik mit manuellem Schalteingriff arbeitet dabei sanft und unaufgeregt, ohne nervöses Hin und Her.

Erst säuselt, dannn faucht der Motor

Als Arbeitsgeräusch pflegt das Aggregat dabei wie seine Artgenossen ein beinahe lautloses Säuseln. Wird allerdings das Gaspedal durchgetreten, ist aus dem Motorraum statt des typischen Achtzylinder-Bollerns ein kehliges Fauchen zu hören. Das muss man mögen. "Am Sound wurde lange gefeilt", sagt Produktmanager Michael Gerber, "aber letzten Endes ist es ein Kompromiss, der dem globalen Einsatz des Motors wie auch unserem Image geschuldet ist". Volvo versteht sich nun mal als Premiummarke.

Auch äußerlich fällt das neue Topmodell nicht aus dem Rahmen. Bis auf ein V8-Emblem auf dem jetzt graphitgrauen Kühlergrill, einem Chromrand um die Lufteinlässe im Stoßfänger sowie neue 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und polierte Auspuffendrohre unterscheidet sich der XC 90 V8 nicht von den anderen Motorvarianten. Das gleiche gilt für Interieur und Ausstattung. Die Einstiegsversion ist die Linie Momentum, unter anderem mit Lederpolster, beheizbaren Vordersitzen und CD-Audioanlage. Die Preise für den Fünfsitzer beginnen bei 59.000 Euro, die des Siebensitzers bei 60.200 Euro.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.