VW Polo Die ersten Fotos

Die offizielle Weltpremiere findet auf der IAA im September statt. Doch im üblichen Vorab-Wettkampf um die Aufmerksamkeit des Publikums hat VW bereits jetzt die ersten Bilder des neuen Polo veröffentlicht. Wir sehen ein Auto für die breite Masse.


Optische Anleihen bei Lupo und Passat

Optische Anleihen bei Lupo und Passat

Die vierte Generation des ursprünglichen Kleinwagens ist deutlich gewachsen. Im Vergleich zum Vorgänger wurde der Radstand um 5,3 Zentimeter, die Gesamtlänge des Fahrzeugs um 15,4 Zentimeter gestreckt. Mit dem Auto in der neuen Dimension werde, so tönt VW, "ein eigenes Segment besetzt: die 'Polo Klasse'". Von der hat zwar außerhalb Wolfsburgs noch niemand etwas gehört, doch das kümmert Marketingmenschen natürlich nicht. Fakt ist: Der neue Polo ist dem Kleinwagensegment entwachsen und darf nun getrost als Kompaktwagen bezeichnet werden. Er hat inzwischen etwa jenes Format erreicht, das der Ur-Golf einst begründete.

Der neue Polo ist in die Kompaktwagen-Klasse hineingewachsen

Der neue Polo ist in die Kompaktwagen-Klasse hineingewachsen

Zum Verkaufsstart wird Volkswagen den Polo zunächst mit drei Motoren anbieten. Zwei davon sind Benziner, nämlich ein neu entwickelter Dreizylinder mit 1,2 Liter Hubraum und 65 PS (47 kW) sowie ein Vierzylinder-Aggregat mit 75 PS (55 kW). Komplettiert wird das Triebwerks-Trio von einem Dreizylinder-TDI-Motor mit 75 PS (55 kW). Bis Januar 2002 soll das Antriebsangebot um insgesamt fünf weitere Motoren ergänzt werden.

Über die Ausstattung des neuen Autos ist bislang bekannt, dass es vier Versionen geben wird, die sich mit den vorläufig zwei Karosserievarianten - Drei- und Fünftürer - kombinieren lassen. Außerdem kann der Wagen mit Automatikgetriebe bestellt werden. Ab Werk sind in den Fahrzeugen ABS, Servolenkung, je zwei Front- und Seitenairbags, vier Kopfstützen, Wärmeschutzverglasung und Drehzahlmesser installiert. ESP und hydraulischer Bremsassistent, bei VW mit dem Kürzel HBA bezeichnet, sind gegen Aufpreis erhältlich.

ABS, Front- und Seitenairbags sowie Wärmeschutzverglasung serienmäßig

ABS, Front- und Seitenairbags sowie Wärmeschutzverglasung serienmäßig

Optisch lehnt sich der neue Polo stark an den kleineren Lupo an. Charakteristisch sind die vier Rundscheinwerfer an der Frontpartie und - hier nimmt der neue Polo Anleihen beim Passat - die kreisförmigen Streuscheiben der Rücklichter. Ansonsten strahlt das Design die VW-typische Konformität aus: bloß nicht zu auffällig, nur nicht zu viel Emotionalität. Ganz besonders gilt dies für den Innenraum, der so sachlich und funktional gestaltet ist wie ein Formular vom Finanzamt. Das wirkt zwar nicht gerade modisch, aber ungemein seriös.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.