60 deutsche Autos: Der Audi 80

Von

Äußerlich ein Leicht-, technisch aber ein absolutes Schwergewicht: Der Audi 80 von 1972 war ein großer Wurf und bahnte der bis dahin biederen Marke mit den vier Ringen dank gefälliger Optik und innovativer Details den Weg zum Erfolg.

Audi 80: Das optisch eher schlicht gehaltene Auto, hier immerhin die feinere Variante GL, hatte es technisch in sich. Der Wagen wurde der erste Millionenseller der Marke Audi. Zur Großansicht

Audi 80: Das optisch eher schlicht gehaltene Auto, hier immerhin die feinere Variante GL, hatte es technisch in sich. Der Wagen wurde der erste Millionenseller der Marke Audi.

In der langen Geschichte der Audi-Modelle wird der Ur-80er bis heute unterschätzt - vielleicht, weil das zierliche, hochbeinige Auto, das es nur als zwei- oder viertürige Limousine gab, echtes Understatement auf vier Rädern darstellte. Für den Werdegang der Marke ist die Rolle des Audi 80 von 1972 dagegen nicht hoch genug einzuschätzen.

Der Mittelklassewagen ging Anfang der siebziger Jahre als Sieger aus einem konzerninternen Entwicklungswettbewerb hervor, mit dem die Konzernmutter Volkswagen endlich eine Ersatz für den Käfer schaffen wollte. Für Audi-Entwicklungschef Ludwig Kraus, dessen Mannschaft einige Jahre zuvor den Audi 100 entwickelt hatte, war es auch ein persönlicher Triumph. Denn "die neue Leistungsklasse", wie Audi das Modell fortan bewarb, löste einen "Bastard" (Kraus) ab: Das ungeliebte Modell Audi 60/75, das die Ingolstädter 1965 aus der Konkursmasse von DKW übernommen und mit einem modernen Viertaktmotor statt des überholten Zweitakters ausgestattet hatten.

Der Audi 80 war Volkswagens Pioniermodell für das heute konzernweit verwendete Baukastenprinzip: 1973 wurde der VW Passat von ihm abgeleitet, und Weiterentwicklungen des Audi-80-Motors EA 827 verbreiteten sich in den folgenden Jahrzehnten im gesamten Konzern.

Als Technologieträger bahnte der Fronttriebler vielen Innovationen den Weg - wie dem spurstabilen Lenkrollradius, der die Bremssicherheit revolutionierte. Und er war das erste Modell, dessen Rohkarosse an den tragenden Partien mit Zinkstaubfarbe vorlackiert wurde - die Vorläufertechnik einer wirksamen Korrosionsvorsorge, aus der Mitte der achtziger Jahre die Vollverzinkung wurde.

Zeitgenossen wussten diese Finessen durchaus zu würdigen: 1972 wurde der Newcomer, der ab 7990 Mark zu haben war, sofort zum "Auto des Jahres" gewählt. Und bis 1978 liefen von der Gründungsgeneration der 80er-Modellreihe 1.010.201 Einheiten vom Band - Audis erster Millionen- Erfolg. Dass dieser Audi auch der erste war, der mit dem ursprünglich für den NSU Ro 80 erdachten Slogan " Vorsprung durch Technik" beworben wurde, versteht sich da schon fast von selbst.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schwergewicht?
wakaba 14.09.2009
Das Teil ist hässlich und biederer gings auch nicht mehr. Nö das war weder fahrwerkstechnisch noch stilistisch ein Meilenstein eher ein Mühlstein um den Hals für Audi. Abwrackenprämie kassieren und weg mit dem Zeugs.
2. Milllionen Fliegen können sich nicht irren
wakaba 14.09.2009
Das Teil ist hässlich und biederer gings auch nicht mehr. Nö das war weder fahrwerkstechnisch noch stilistisch ein Meilenstein eher ein Mühlstein um den Hals für Audi. Abwrackenprämie kassieren und weg mit dem Zeugs.
3. das Spiesserauto schlechthin...
smokeonit 14.09.2009
dieses Autobegründete das Spiesserimage Audis... selbst heute mit "toll"-designten Karosserien kann Audi das Spiesser/Biedermann-Image nicht wirklich ablegen... alle die "hip" sein wollen, aber doch irgendwie Spiesser sind fahren am besten ein Audi-S5-Coupe...
4. Dieser Artikel leugnet die wahre Geschichte dieses Modells..
dr. katzenberger 14.09.2009
.. denn dieser Wagen ist ein Kotzbrocken. Ich darf das sagen, einen solchen habe ich auch besessen. In gruen. Haesslich. Staendig kaputt, rostanfaellig, duennblechig und klapprig konstruiert. Die Chromschicht ueber den Plastikteilen blaetterte ab, muffig weiche Sitze, wabbelige Motoraufhaengungen. Hochgefaehrliches Fahrverhalten. Ich bin traumatisiert, nie wieder Audi. Auch keinen neuen..
5. Dieser Artikel leugnet die wahre Geschichte dieses Modells..
dr. katzenberger 14.09.2009
.. denn dieser Wagen ist ein Kotzbrocken. Ich darf das sagen, einen solchen habe ich auch besessen. In gruen. Haesslich. Staendig kaputt, rostanfaellig, duennblechig und klapprig konstruiert. Die Chromschicht ueber den Plastikteilen blaetterte ab, muffig weiche Sitze, wabbelige Motoraufhaengungen. Hochgefaehrliches Fahrverhalten. Ich bin traumatisiert, nie wieder Audi. Auch keinen neuen..
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fahrkultur
RSS
alles zum Thema 60 deutsche Autos
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 15 Kommentare

Aktuelles zu