60 deutsche Autos Der Audi A2

Heute wäre das Auto wahrscheinlich ein Renner, doch vor zehn Jahren war der Audi A2 einfach nur seltsam. Das Design so ungewohnt, das Konzept unverstanden, die Sparsamkeit noch gar nicht gefragt. Der erfolglose Hightech-Kleinwagen wurde 2005 schon wieder eingestellt.

Audi A2: Über die Silhouette des Autos lässt sich vielleicht streiten. Der Preis war für ein Auto dieser Größe mit 30.000 Mark damals aber klar zu hoch.

Audi A2: Über die Silhouette des Autos lässt sich vielleicht streiten. Der Preis war für ein Auto dieser Größe mit 30.000 Mark damals aber klar zu hoch.

Von Jürgen Pander


Vor zehn Jahren stand der Wagen auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt, und schon kurz darauf kam der Audi A2 auf die Straße. Ein Auto, wie es bis dahin keines gegeben hatte: Das erste Großserienmodell in Aluminium-Bauweise (mit insgesamt 30 Meter Laserschweißnähten), das erste fünftürige Drei-Liter-Auto sowie das erste Serienmodell mit dem beeindruckend niedrigen cW-Wert von 0,25. Allein: So viel Hightech schien die Kundschaft gar nicht zu wollen, und genau das wurde zum Problem des noch heute modern und außergewöhnlich wirkenden Kleinwagen.

Die Karosserie, für deren cool-funktionales Design die damals verantwortlichen Audi-Kreativen Peter Schreyer und Gerd Pfefferle 2002 mit dem "Design-Preis der Bundesrepublik Deutschland" ausgezeichnet wurden, bot auf nur 3,82 Meter Fahrzeuglänge überraschend gute Platzverhältnisse. Der Wagen lässt sich als absolut vollwertiges Alltagsfahrzeug nutzen - auch dank des variablen und gut zugänglichen Gepäckraums (Volumen 350 Liter).

Vor allem aber war der A2 konsequent auf Sparsamkeit getrimmt. Vom der erstaunlichen Windschlüpfigkeit war bereits die Rede. Aber auch das Leergewicht von 825 Kilogramm des Modells mit dem 1,2-Liter-Dreizylinder-TDI-Motor mit einer Leistung von 61 PS lag deutlich mehr als 100 Kilo unterhalb dessen, was Autos dieses Kalibers normalerweise wiegen.

Die Drei-Liter-Variante des Modells mit eben diesem Motor erhielt eine speziell verkleidete Kühlermaske, schmalere Reifen und auch sonst einige aerodynamische Optimierungen. Der offizielle Durchschnittsverbrauch lag bei 2,99 Liter, doch seltsamerweise interessierte das damals kaum einen. Zum einen war die Spritpreis- und Schadstoffdiskussion noch ein paar Jahre entfernt, zum anderen kam von Toyota gerade die Kunde des Hybridmodells Prius - der als noch exotischer und interessanter erschien als der visionäre kleine Audi.

Jedenfalls wurden lediglich 6450 der Drei-Liter-Versionen verkauft - eine enttäuschende Bilanz. Insgesamt wurden im Audi-Werk in Neckarsulm 176.377 Exempare des A2 gefertigt. Im Juni 2005 dann lief das letzte Modell der Baureihe vom Band, einen Nachfolger gab es nicht.

Mittlerweile ist aus dem Flop ein begehrenswerter Gebrauchtwagen geworden. Dank Alubauweise vor Rost sicher, steht dem Auto noch eine lange Zukunft bevor. Die Nachfrage nach dem cleveren Typ übersteigt jedenfalls seit einiger Zeit schon das knappe Angebot.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.