Abgefahren Zweiköpfiger Drache löscht in Shanghai

Kein Photoshop-Fake, sondern ein hochspezialisiertes Löschfahrzeug: Die Doppel-Führerkabine dieses Lkw macht die Feuerwehr im Notfall auf engstem Raum doppelt flexibel. Das Fahrzeug ist seit neuestem in Shanghai im Einsatz.


Entwickelt wurde das Spezial-Fahrzeug mit der Doppelfront nach den Vorgaben des Fire Fighting Bureau in Shanghai, einer der modernsten Feuerwehren Chinas. Die will mit dem Spezialgefährt im weitläufigen Tunnelsystem der Stadtautobahn im Brandfall schnell und problemlos agieren können.

Die Führerkabinen werden im Notfall beide besetzt. Dank autonom voneinander lenkbarer Räder kann das Fahrzeug in engen Tunnelröhren wenden und manövrieren. In der Hauptfahrtrichtung kann der Wagen mit 110 km/h, in der Notfahrtrichtung mit 90 km/h aus der Gefahrenzone flüchten.

Es sind bereits solche Tunnellöschfahrzeuge mit beidseitigen Fahrerkabinen im Einsatz; eines davon ist seit 2005 im Montblanc-Tunnel stationiert. Der österreichische Hersteller Empl hat das System weiterentwickelt und neueste Löschtechnologie integriert. Der Wassertank fasst nun 2000 Liter, zwei getrennte Schaumtanks je weitere 200 Liter.

Sprühwasser schirmt das Äußere des Fahrzeugs gegen Flammen und Hitzeschäden ab und schützt die Reifen. An beiden Fahrerhäusern gibt es eine Rückfahrtkamera und Rückfahrtsensoren, an jeder Stoßstange ist eine Elektroseilwinde angebracht.

Ein ausfahrbarer Lichtmast mit 4.000 Watt Leistung, eine Umfeldbeleuchtung und Xenon-Weitstrahler an jedem Fahrerhaus sorgen überdies dafür, dass die Rettungskräfte am Einsatzort gut sehen können.

ajo



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.