Gefährlichste Lkw-Routen der Welt: Auf die harte Tour

Von

Fernverkehr: Auf diesen Strecken sind Lkw-Fahrer gefordert Fotos
DPA

Brummifahren ist öde? Nicht auf diesen Strecken: Lebensgefährliche Bergpässe, Hitzekollaps im Death Valley oder die Route über einen zugefrorenen See - die anspruchsvollsten Trucker-Strecken der Welt fordern vom Fahrer höchstes Können und volle Konzentration.

Die Strecke über den Rohtang-Pass in Nordindien ist eine der gefährlichsten Routen der Welt. Im Winter ist die Piste sogar monatelang gesperrt, weil die Straße entweder total verschneit ist oder Lawinen abzugehen drohen. An steilen Abhängen brechen immer wieder Teile des Fahrbahnbelags weg und stürzen in die Tiefe. Ist die Strecke dann mal offen, blockieren die für die Reparaturen notwendigen Baumaschinen die ohnehin nicht besonders breite Straße.

Trotzdem quälen sich dann Tag für Tag Kolonnen von Lkw über die Horrorstrecke im Himalaya. Die strategisch wichtige Route verbindet die Regionen Punjab und das touristisch erschlossene Ladakh. Zahlreiche Lastwagen nutzen den Rohtang-Pass, um Waren und Baumaterial zu befördern. Die Trucker gehen bei der Fahrt auf diesem Abschnitt dabei ein hohes Risiko ein.

Doch nicht nur auf schlecht ausgebauten Gebirgspässen sind Fahrer besonderen Problemen ausgesetzt. Auch im Land des Autos, den USA, müssen Lastwagenfahrer gefährliche Routen befahren. Und selbst im beschaulichen Deutschland lauert die Gefahr - auf einer der Lebensadern der Republik, der A7. Eine Auswahl der anspruchsvollsten Lkw-Strecken der Welt finden Sie hier.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Humorist
dexter87 18.09.2012
Nach Afghanisten, Anden, Indien und Alaska zum Schluss die Kassler Berge - ich habe mich amüsiert :)
2. ...
ralph.behr 18.09.2012
Zitat von sysopimago Brummifahren ist öde? Nicht auf diesen Strecken: Lebensgefährliche Bergpässe, Hitzekollaps im Death Valley oder die Route über einen zugefrorenen See - die anspruchsvollsten Trucker-Strecken der Welt fordern vom Fahrer höchstes Können und volle Konzentration. http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/0,1518,856439,00.html
Und auf Platz 10, die Kasseler Berge. Ich fühle mich gerade richtig männlich, weil ich diesen Horrotrip schon so oft gemacht habe.
3. bild nummer 7
funnyone2007 18.09.2012
geht das nur bei mir nicht oder generell? http://www.spiegel.de/fotostrecke/die-zehn-anspruchsvollsten-lkw-strecken-fotostrecke-87457-7.html
4.
CaptainSubtext 18.09.2012
Ich HASSE die A7. Ständig auf und ab; komische Kurven, die keinen flüssigen Fahrstil zulassen; jede Menge Verkehr. Deshalb meide ich sie auch, wenn es geht. Geht fast immer. Aber in diese Auflistung passt sie beim besten Willen nicht rein. Wirklich nicht.
5.
dale_gribble 18.09.2012
Zitat von ralph.behrUnd auf Platz 10, die Kasseler Berge. Ich fühle mich gerade richtig männlich, weil ich diesen Horrotrip schon so oft gemacht habe.
Ich lebe in Ecuador und bin die Panamericana schon unzaehlige Male rauf- und runtergeroedelt. Besonders maennlich fuehle ich mich dadurch uebrigens nicht... Meine 70 Jaehrige Mutter faehrt dort auch, wenn sie mich mal besucht. Mit meinem 40 Jahre alten Blazer. Herr seiner Sinne sollte man natuerlich schon sein, wenn man dort faehrt. Nachts in Rumaenien auf der Landstrasse von Bukarest nach Brazov/Kluj Napoca toppt aber alles. Dagegen ist Indien und Bolivien Kindergeburtstag. Da wird man von 130 fahrenden 40-Tonnern auf der (nicht vorhandenen) dritten Spur ueberholt. Standardmaessig.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fahrkultur
RSS
alles zum Thema IAA Nutzfahrzeuge
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 22 Kommentare

Fotostrecke
Lkw-Aerodynamik: Feilen am Garagentor

Technik erklärt
Adblue...

...ist der Markenname einer wässrigen Harnstofflösung (32,5 Prozent Harnstoff), die zur Abgasreinigung von Dieselmotoren genutzt wird. Dabei wird die Harnstofflösung in den Abgasstrom eingespritzt, wo zunächst Ammoniak entsteht. In einem ebenfalls zum System gehörenden SRC-Katalysator (SRC = selective catalytic reduction) werden dann die Stickoxide in den Abgasen in einer chemischen Reaktion in Stickstoff und Wasserdampf umgewandelt. Der Adblue-Tank im Mercedes GLK fasst 27 Liter, der Verbrauch der Harnstofflösung beträgt weniger als ein Liter pro 1000 Kilometer. Aufgefüllt wird der Tank, ohne dass sich der Fahrzeughalter speziell darum kümmern muss, beim alle 25.000 Kilometer (oder einmal pro Jahr) stattfindenden Service in der Werkstatt.
Interaktive Grafik


Aktuelles zu