Funktionale Fahrradbekleidung Das Beste? Die Weste!

Getty Images

Der Herbst ist nicht nur eine wunderbare Zeit zum Fahrradfahren, sondern auch eine schwierige. Welche Kleidung ist die richtige bei Temperaturen, die morgens bei fünf und am Spätnachmittag bei 20 Grad liegen?

Zum Autor
  • Hanna Becker
    Zunächst deutete wenig auf eine andauernde Liebesaffäre hin. Die erste Begegnung mit einem Fahrrad, an die Ralf Neukirch sich erinnert, endete mit einem Sturz. Doch irgendwann wurde für den SPIEGEL-Redakteur das Radfahren von der Notwendigkeit zur Leidenschaft. Seither hält er es mit John F. Kennedy: "Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren."

    Von den schönen Momenten, aber auch den sportlichen, technischen und persönlichen Herausforderungen des Radfahrens erzählt Ralf Neukirch regelmäßig in diesem Blog.

Das Hauptproblem beim Radfahren in dieser Jahreszeit ist nicht die Kälte, sondern der Wind. Je schneller man fährt, desto unerfreulicher wird es. Das wichtigste Kleidungsstück ist daher eine Weste. Ich meine nicht diese orangen Sicherheitswesten, in denen man aussieht, als würde man gerade eine Unfallstelle sichern, sondern eine gute Radweste. Die liegt eng an, ist an Brust und Schulter winddicht und im Idealfall hinten aus einem leichteren Material gefertigt, das überschüssige Hitze gut durchleitet und Schwitzen verhindert.

Ich selber fahre seit mindestens zehn Jahren eine Weste von Odlo, die hinten etwas länger geschnitten ist. Das dient dem Wind- und auch dem Spritzschutz, wenn man auf einem Rennrad oder Mountainbike ohne Schutzbleche fährt. Wichtig sind auch reflektierende Elemente auf dem Rücken, damit man im Dunkeln von Autofahrern gesehen wird. Meine Weste hat zudem drei Rückentaschen, wie man sie von Fahrradtrikots kennt, in denen ich bei Bedarf ein Halstuch oder Handschuhe verstaue. Vorne hat sie zwei Reißverschlusstaschen, in die ich Portemonnaie, Handschuhe, Schlüssel und andere Dinge packen kann. Gerade beim Pendeln mit dem Rad ist das sehr hilfreich.

Merinowolle hält warm bei Kälte und kühlt bei höheren Temperaturen

Unter der Weste trage ich als erste Schicht ein T-Shirt beziehungsweise ein Polo-Hemd aus Merinowolle. Die gilt seit einigen Jahren zurecht als ideales Material für sportliche Aktivitäten. Sie wärmt bei Kälte und kühlt bei höheren Temperaturen. Wolle riecht anders als Kunstfaser oder Baumwolle nicht, wenn man mal ins Schwitzen kommt. Meine Lieblings-T-Shirts sind von der britischen Firma Vulpine. Sie sind seidenweich, kratzen nicht und sind wie die Weste hinten etwas länger geschnitten. Außerdem haben sie einen reflektierenden Streifen auf dem Rücken sowie eine kleine Tasche für das Handy.

Fotostrecke

19  Bilder
Fahrradbekleidung für den Herbst: Jetzt wird gezwiebelt

Leider hat die Firma offenbar Konkurs anmelden müssen, jedenfalls gibt es die Webseite nicht mehr und der letzte Tweet stammt aus dem März. In einigen Internet-Shops finden man aber noch Vulpine-Shirts. Eine Alternative sind die T-Shirts von Isadore, die ebenfalls mit allen wichtigen Details ausgestattet sind. Man kann natürlich auch ein ganz normales Merino-Shirt nehmen, ich habe einige von Ice-Breaker im Schrank. Dann sollte man darauf achten, dass sie lang genug sind. Es ist nichts unangenehmer, als wenn der Fahrtwind in den Hosenbund pfeift.

Als Oberteil eignen sich ebenfalls Pullover oder Sweatshirts mit hohem Wollanteil. Die haben neben den bereits erwähnten Eigenschaften den großen Vorteil, dass man sich mit ihnen unter zivilisierte Menschen wagen kann, anders als mit den immer noch weitverbreiteten bunten Kunststoffoberteilen.

Eine Weste ist unverzichtbar

Ich fahre derzeit in einem Pullover von Rapha, der zwar ziemlich teuer war, dafür aber auch einiges bietet: Hinten ist das Gewebe dünner als vorne, damit die Hitze entweichen kann. In einer versteckten Reißverschlusstasche lassen sich Wertsachen verstauen. Und die Bündchen an den Ärmeln lassen sich hochklappen, so dass ein Streifen aus reflektierendem Garn und einer in knalligem Pink freigelegt wird, was die Sichtbarkeit enorm verbessert (und auch immer wieder Anlass für Gespräche liefert). Nach der Fahrt klappt man den Strickbund einfach wieder runter und hat einen bürotauglichen Pullover, der nicht entfernt nach "Funktion" aussieht und der sich, wenn es wärmer wird, klein zusammenrollen lässt.

Auf Rennradtouren im Herbst ist eine Weste ebenfalls unverzichtbar, wenn auch in einer leichten Version, die in die Trikottasche passt. Noch besser finde ich Trikots, die auf der Brust und den Schultern einen Windschutz eingearbeitet haben. Von Rapha etwa gibt es speziell für Langstreckenfahrten ein schönes Trikot mit winddichtem Besatz, das ich im Schlussverkauf erstanden habe. Es ist natürlich auch auf kurzen Strecken super. Andere Firmen wie Café du Cycliste oder PEdALED haben ähnliche Trikots im Angebot. Wichtig ist, die Sache auf dem Rad auszuprobieren. Ich habe ein Trikot von PEdALED, das im Stehen super aussieht, aber auf dem Rennrad leider Falten wirft, weil es mir zu lang ist.

Wer sich nicht gleich ein neues Trikot zulegen will, für den gibt es unter anderem von Gore Bike Wear eine günstigere Alternative: T-Shirts mit eingearbeiteter Windschutzmembran, die man unter dem Trikot trägt. Das funktioniert erstaunlich gut, auch wenn der Schweiß im Brustbereich nicht so gut wegtransportiert wird wie bei einem konventionellen T-Shirt. So etwas gibt es von Craft auch in einer Version für die Unterhose. Die ist aber wirklich nur etwas für eisige Temperaturen.

Auf diese Weise ausgestattet fahre ich bis in den Winter hinein ohne Probleme. Erst wenn es richtig ungemütlich wird, hole ich meine Softshelljacke aus dem Schrank. Ein kalter Oberkörper ist im Winter ohnehin das geringste Problem. Da sind andere Körperteile heikler. Aber auch dafür gibt es Lösungen.



Diskutieren Sie mit!
39 Leserkommentare
user124816 27.10.2018
Sibylle1969 27.10.2018
frechsprech 27.10.2018
dbeck90 27.10.2018
Speedwing 27.10.2018
spon-facebook-10000012354 27.10.2018
gerchla63 27.10.2018
was_nun_machen? 27.10.2018
Frittenbude 27.10.2018
HH1960 27.10.2018
Bueckstueck 27.10.2018
titoandres 27.10.2018
Steve B 27.10.2018
fox.mulder-fbi 27.10.2018
hle 28.10.2018
alpstein 28.10.2018
*Querdenker* 28.10.2018
ka.lauer 28.10.2018
varesino 28.10.2018
reifenexperte 28.10.2018
harald441 28.10.2018
Leser161 28.10.2018
Papazaca 28.10.2018
goodcharlotte 28.10.2018
Hagbard_Celine235 28.10.2018
heiko09 28.10.2018
Bruderandreas 28.10.2018
denken_erlaubt 28.10.2018
denken_erlaubt 28.10.2018
vogelskipper 28.10.2018
ExigeCup260 28.10.2018
godfader 28.10.2018
netfeed18 28.10.2018
reifenexperte 29.10.2018
suplesse 29.10.2018
Abel Frühstück 29.10.2018
mhuz 29.10.2018
Danny G. 29.10.2018
Leibdschor 30.10.2018

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.