Lamborghini Countach aus Draht Krasses Fahrgestell

Dieses Kunstwerk ist völlig hohl und trotzdem sehr teuer: Der Brite Benedict Radcliffe hat eine Hommage an einen der berühmtesten Supersportwagen der Achtziger geschaffen und den Lamborghini Countach aus Draht nachgebaut. Das brachte ihm viel Aufsehen - und einen Strafzettel.

Benedict Redcliffe / RM Auctions

Man muss das erst einmal hinkriegen: ein unerhört brachiales und effektheischendes Auto wie den Lamborghini Countach so feingliedrig und luftig erscheinen zu lassen, dass man glatt hindurchschaut. Benedict Radcliffe hat dieses Kunststück fertiggebracht, indem er den italienischen Klassiker sozusagen aufs Wesentliche reduzierte. Der Brite formte aus 50 Meter Draht, zehn Millimeter dick, die Silhouette der Karosserie samt der Reifen. Heraus kam ein Gestell, das dem Original perfekt nachempfunden ist. Gut hingebogen, könnte man sagen.

Einen Zwölfzylinder mit Doppelturbo hat der Wagen allerdings nicht zu bieten. Dafür sorgt sein knalliges Orange für einen verblüffenden Effekt: Auf Bildern sieht es aus, als wäre der Wagen eine Laserprojektion. Ein analoges Hologramm.

Radcliffe hat bereits einen kleinen Fuhrpark aus Drahtgeflechten gezwirbelt, unter anderem verewigte er auf diese Weise einen Toyota Corolla, einen Subaru Impreza und einen Range Rover Evoque. Die Werke tauchen in Werbeanzeigen und bei Veranstaltungen der jeweiligen Hersteller auf oder schmücken Autohäuser, der Lamborghini parkte sogar schon publikumswirksam vor der Royal Academy of Arts in London und auf den Straßen des noblen Stadtteils Mayfair. Dort erhielt er den Ritterschlag: Laut Radcliffe klebte ein echtes Knöllchen wegen Falschparkens an der Skulptur.

"Eigentlich eine krasse Ludenschleuder"

Beim Lambo dienten Radcliffe Fotos und Blaupausen als Vorlage. Ein richtiges Auto, das sozusagen Porträt steht, war nicht drin. Das wäre in diesem Fall auch extrem schwer aufzutreiben gewesen, denn er knöpfte sich ein Sondermodell vor - einen Lamborghini, den der Edeltuner Walter König aus München 1989 anfertigte. Der auffälligste Unterschied an dem aufgemotzten Countach sind die Seitenschweller. "Die waren für die Skulptur wichtig", erklärt Radcliffe gegenüber SPIEGEL ONLINE, "weil sie dem Auto mehr Struktur verleihen". Außerdem, so der Brite, war er davon begeistert, dass es "vom ultimativen Supersportwagen noch eine ultimativere Version gibt".

Den Lambo bastelte Radcliffe bereits vor einigen Jahren, der Geschäftsmann Bernd Rathjen aus Berlin kaufte ihm dann das Werk ab und nutzte es als Dekoration für sein Büro. "Der Countach ist ja eigentlich eine krasse Ludenschleuder", sagt Rathjen, "aber die Silhouette gefiel mir total".

Jetzt wechselte das Gerüst bei einer Versteigerung des Auktionshauses RM in Paris erneut den Besitzer. Bei Rathjen steht ein Umzug an, und der Lambo war ihm zu sperrig für die neuen Räume. Für 93.600 Euro kam der Countach unter den Hammer. Kein schlechter Preis für 50 Meter Draht.

cst

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
roland.pfitzenmaier 06.02.2014
1. Schwer auf Draht...
Da das Auto in Originalgröße gebaut ist, wird er wohl mit 50 m Draht nicht weit kommen, oder ?
sonorian 06.02.2014
2. Drahtlos
Nur 50 Meter? Das reicht noch nicht einmal fuer die vier Reifen. Obendrein gibt es etliche aktuelle Webseiten, die im Zusammenhang mit dieser Skulptur von verwendetem "steel tubing" schreiben - also kein massiver Draht, der zur Anwendung kam, sondern leichte Stahlrohre mit 10 mm Durchmesser. Vielleicht moechte Frau/Herr "cst" nochmal ein wenig recherchieren?
bigbubby 06.02.2014
3. optional
Stahlrohre ergeben bei den Längen auch mehr Sinn. Hatte mich schon gewundert, dass es nicht durchhängt. Hier noch ein paar schöne Bilder dazu: http://jalopnik.com/5100389/artist-creates-wireframe-lamborghini-countach
big t 06.02.2014
4. optional
Wieviel auch immer, aber niemals sind das 50 Meter Draht, das ist ein 1:1 Modell. Schlecht in Mathe der Autor, so etwas sollte einfach auffallen, dass diese Zahl nicht passen kann. Jede Lauffläche der Reifen besteht aus 6 Windungen. 19 Zoll Felgen + Reifen selber, sind ca. 0,65 m. (0,65 *2*Pi ) *6 [da 6 Windugnen] ~= 12,5m. D.h. nur die Lauffläche eines Reifens in der Skulptur braucht ca. 12,5m Draht, sind also allein die 4 Reifen schon 50 m.
felisconcolor 06.02.2014
5. der Countach
ist für mich immer noch eines der schönsten Sportwagen. Selten wurde brachiale Leistung in einer so wundervollen einfachen Form zur Geltung gebracht. Lamborghini war und ist für mich auch immer noch die bessere Sportwagenschmiede. Und das Remake aus Draht/Rohr/whatever ist eine gelungene Hommage an ein wundervolles Auto.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.