Pannenstatistik Deutsche Autos werden zuverlässiger

Ob Mini, A2, SLK oder A6/S6 - die Sieger in vier von sieben Kategorien in der ADAC-Pannenstatistik sind Autos von deutschen Herstellern. Damit holen einheimische Marken gegenüber japanischen deutlich auf. Allerdings ist der Pannenkönig auch ein Mercedes.


Sieger in der Kategorie untere Mittelklasse: Audi A2

Sieger in der Kategorie untere Mittelklasse: Audi A2

München - In den übrigen drei Kategorien siegten japanische Autos, teilte der ADAC am Donnerstag in München mit. Platz eins ging in der Klasse der Kleinwagen der Pannenstatistik 2003 zufolge an den BMW Mini. Ein Urteil über seine Langzeitqualität könne allerdings noch nicht gefällt werden, da das Fahrzeug erst seit dem Jahr 2001 auf dem Markt ist. Am schlechtesten schnitten in diesem Segment der Renault Clio, Fiat Punto und der Skoda Felica ab.

 Sieger in der Kategorie Kleinwagen: BMW Mini
GMS

Sieger in der Kategorie Kleinwagen: BMW Mini

In der unteren Mittelklasse verdrängte der Audi A2 den Vorjahressieger Toyota Corolla auf Grund seiner Top-Werte bei den neueren Baujahren. Schlusslicht wurden hier Fiat Bravo/Brava, Renault Kangoo und Mégane sowie Alfa Romeo 147. In der Mittelklasse konnte der Toyota Avensis laut ADAC seine Spitzenposition behaupten. Auf den hinteren Rängen landeten Renault Laguna und Alfa Romeo.

Sieger in der Kategorie Van: Nissan Almera Tino

Sieger in der Kategorie Van: Nissan Almera Tino

In Segment der oberen Mittelklasse/Oberklasse schnitt erneut der Audi A6/S6 am besten ab, so das Fazit der Pannenhelfer. Letzter wurde hier der Opel Omega. Pannensicherster Sportwagen wurde der Mercedes-Benz SLK, auf dem hintersten Rang landete in diesem Segment der Audi TT. Als bester Geländewagen wurde der Toyota RAV-4 ermittelt, als Schlusslicht stellte sich der BMW X5 heraus. Bei den Vans schließlich kam der Nissan Almera Tino auf den ersten Rang, während der Renault Espace am schlechtesten abschnitt.

Sieger in der Kategorie Geländewagen: Toyota RAV 4

Sieger in der Kategorie Geländewagen: Toyota RAV 4

Die meisten Pannen registrierte der ADAC beim Mercedes V-Klasse/Vito mit Erstzulassung 1998: Hier gab es 72 Ausfälle pro 1000 Fahrzeuge. Auch die Renault-Modelle Espace, Kangoo und Mégane des Baujahres 1998 erwiesen sich mit 61 Pannen pro 1000 Fahrzeuge als relativ pannenanfällig, wie der Club mitteilte.

Pannenstatistik 2003 des ADAC
ADAC

Pannenstatistik 2003 des ADAC

Als häufigste Pannenursache stellten die Statistiker Schäden in der allgemeinen Fahrzeugelektrik (35,9 Prozent) und in der Zündanlage (13,4 Prozent) fest. Rückläufig seien Motorprobleme wie defekte Zahnriemen, Steuerketten und Ölpumpen (10,1 Prozent). In der ADAC-Pannenstatistik der ein- bis sechsjährigen Fahrzeuge werden Modellreihen ausgewertet, die mindestens drei Jahre lang nicht wesentlich verändert gebaut wurden und in einem Jahr mindestens 10.000 Neuzulassungen erreichten.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.