Wilde Vulkane Wenn die Erde Feuer spuckt

Tagelang durften Flugzeuge nicht fliegen, Urlauber saßen fest, Geschäftsreisende stiegen auf die Bahn um. Und alles nur, weil auf Island ein Vulkan einen Haufen Asche in die Luft gespuckt hat. Dabei ist der Eyjafjallajökull weder der gefährlichste Vulkan der Welt noch der größte. Dein SPIEGEL, das Nachrichtenmagazin für Kinder, zeigt die Hitliste der wahren Lava-Monster.


Vulkanausbruch (2003): Popocatepetl bedeutet in der Nahuatl-Sprache "rauchender Berg"
DPA

Vulkanausbruch (2003): Popocatepetl bedeutet in der Nahuatl-Sprache "rauchender Berg"

Die Gefährlichsten

1. Popocatépetl (Mexiko)
Er liegt nahe Mexico City, rundum gibt es 20 Millionen Einwohner.

2. Vesuv (Italien)
Der einzige noch aktive Vulkan auf dem Festland von Europa liegt nur neun Kilometer von der Großstadt Neapel weg. Vor fast 2100 Jahren begrub er die römische Stadt Pompeji und ihre Bewohner unter heißer Asche, die Überreste sind heute noch zu sehen.

3. Unzen (Japan)
Ist eigentlich ein Gruppe von mehreren Gipfeln und Kratern nahe der Stadt Shimabara. Nach 200-jähriger Pause fing er vor 20 Jahren wieder an zu rumpeln.

© Dein SPIEGEL 6/2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.