Ton Steine Scherben: Der Soundtrack zur Revolte

Ton Steine Scherben Der Soundtrack zur Revolte

Das Musikerkollektiv Ton Steine Scherben stand für den linken Zeitgeist der Siebzigerjahre: Die Gruppe um Sänger Rio Reiser wurde zur einflussreichsten deutschen Rockband. Und für die Anarchoszene zu Verrätern. Von Michael Sontheimer mehr...

Per Muskelkraft über die Ägäis: Der fliegende Grieche

Per Muskelkraft über die Ägäis Der fliegende Grieche

Vor 30 Jahren radelte Kanellos Kanellopoulos los - durch die Luft. 115 Kilometer, von Kreta nach Santorin, allein per Muskelkraft in einem wunderlichen Fluggerät. Treffen mit einem vergessenen Weltrekordler. Von Giorgos Christides, Athen mehr...


Frankfurter Bierkrawall "Mir wolle Batzebier!"

Randale, Schüsse, Tote: Weil das Bier einen halben Kreuzer mehr kosten sollte, entlud sich in Frankfurt 1873 der Zorn der Zecher. Die Polizei kapitulierte, umso härter schlug das preußische Militär zu. Von Armin Himmelrath mehr...

Grenzgänger vor dem Mauerbau Als Berlin eine offene Stadt war

Arbeiten im Osten, Kino oder Konzert im Westen: Für Berliner war der fliegende Wechsel in den Fünfzigern normal. Hans Hielscher wuchs in der DDR auf, entdeckte den Jazz - und war rechtzeitig vor dem Mauerbau weg. mehr...


Stasi am Telefon Die Tonspur der Schnüffelei

Klicken, Knacken, Knistern und alle Facetten der Niedertracht - ein Hörspielduo hat aus Original-Tonbändern der Stasi eine außergewöhnliche Collage gestaltet: Verhörmitschnitte mit Elektrosounds. Von Peter Wensierski mehr...

Vier Jahrzehnte New York "Damals starrte niemand auf sein Handy"

Seit über 40 Jahren sucht Fotografin Carrie Boretz nach besonderen Momenten und Motiven auf den Straßen New Yorks. In einem Bildband zeigt sie nun Bilder aus einer Stadt, die sich sehr verändert hat. Von Ines Hielscher mehr...


Promi-Ärzte Kennedy und der geheimnisvolle Dr. Feelgood

Mediziner oder Drogendealer? Dr. Max Jacobson spritzte John F. Kennedy mit Aufputschmitteln fit. Andere Ärzte fütterten Stars mit Pillen bis zur tödlichen Überdosis oder übernahmen die Kontrolle über ihr Leben. Von Jasmin Lörchner mehr...

Aufstand im Warschauer Getto Entkommen, bevor die Nazis Rache nahmen

Es waren Momente der Hoffnung: Vor 75 Jahren begann der Aufstand im Warschauer Getto. Als die Nazis brutal zuschlugen, konnte Marek Edelman, einer der Anführer, fliehen. Jahrzehnte später schilderte er seine Erlebnisse. mehr...


Filmstar Claudia Cardinale wird 80 Glückwunsch, Tigerin!

Complimenti - Claudia Cardinale hat es geschafft, als skandalfreies Sexsymbol in Würde zu altern. Gratulation an eine Traumfrau, die uns grandiose Filme bescherte. Und sich ihre Freiheit hart erkämpfte. Ein Geburtstagsbrief von Katja Iken mehr...

Trauma Zweiter Weltkrieg "Aus dem Massengrab auferstanden"

Wer überlebte, war oft lebenslang traumatisiert. Bernhard Schulz war Soldat der deutschen Wehrmacht - und verfluchte am Ende den Krieg. 1946 schrieb er auf, wie das Grauen in Russland ihn innerlich zerriss. mehr...

Augenblick mal Wie eine Katze ein Fotograf in New York den Verkehr aufhielt

Blackies großer Auftritt in Manhattan mutet an wie ein grandioser Zufallstreffer des Fotoreporters. War es wirklich so? Ein Bild und seine Geschichte. Von Solveig Grothe mehr...

Ausweisung 1971 Als die Briten Rudi Dutschke rauswarfen

Schwer verletzt überlebte Rudi Dutschke 1968 ein Attentat. Als er in Cambridge promovieren wollte, stufte ihn die britische Regierung als Gefahr ein - und schickte die Familie Dutschke fort. Von Sophia Schirmer mehr...

Josef Mengeles Gebeine Der Schädel des Bösen

Als "Todesengel von Auschwitz" war Josef Mengele berüchtigt für bestialische medizinische Experimente. Was vom KZ-Arzt übrig blieb, dient heute zur Ausbildung junger Mediziner - ein Besuch an der Universität von São Paulo. Von Jens Glüsing, Rio de Janeiro mehr...

Gotteshäuser auf Schienen Als die Kirchen Walzer tanzten

Als Rumäniens Despot Ceausescu 1982 Bukarest radikal umbaute, standen Kirchen im Weg. Sieben wurden verschoben statt abgerissen. Fotos zeigen, wie komplette Kolosse spektakulär auf Wanderschaft gingen. Von Christoph Gunkel mehr...

Filmstar Hardy Krüger wird 90 "Irgendjemand wollte, dass ich weiterlebe"

Vom NS-Eliteschüler zum Anti-Nazi: Wie durch ein Wunder überlebte Hardy Krüger den Krieg. Als Schauspieler soff er John Wayne unter den Tisch, legte sich mit Adenauer an - und kämpft bis heute gegen rechte Gewalt. Ein Interview von Katja Iken mehr...

Attentat vor 50 Jahren Drei Kugeln auf Rudi Dutschke

Am 11. April 1968 schoss ein junger Nazi Rudi Dutschke nieder. Die folgenden "Osterunruhen" waren die größten Demos in der Geschichte der Bundesrepublik. Und der Höhepunkt der Studentenbewegung der Sechzigerjahre. Von Michael Sontheimer mehr...

Die Frau(en) unter Hitchcocks Dusche Mörderische Verwechslungen

Marli Renfro schrieb Filmgeschichte, doch keiner kannte sie. Das Bodydouble aus der berühmten "Psycho"-Duschszene wird heute 80 - obwohl sie vermeintlich schon 1988 in einem realen Mordfall starb. Von Stefan Volk mehr...

Dirk Nowitzkis Durchbruch "Nimm die Pille, zieh durch, ramm das Ding da oben rein"

An einem Märzmorgen vor 20 Jahren stahl Dirk Nowitzki sich davon, flog von Franken nach Texas und brillierte unter den besten jungen Basketballern der Welt. "Döörk from Wörtsbörg" wurde zum Superstar. Von Frank Joung mehr...

Martin Luther Kings Lieblingsköchin Der mutigste Napfkuchen der Südstaaten

Georgia Gilmore, bekannt für ihre Südstaatenküche, stritt furchtlos für die Rechte der Schwarzen. Als sie wegen des Busboykotts gefeuert wurde, half ihr Martin Luther King - und sie bekochte die Bürgerrechtler. Von Jasmin Lörchner mehr...

Amerikas mutigste Briefträger "Dürre Kerle gesucht, Waisen bevorzugt"

Sie ritten um die Wette mit dem Steppenwind, trotzten Indianern, sengender Sonne und Schneestürmen: Mit einer Teenager-Truppe startete 1860 der legendäre Pony Express. Ein unsichtbarer Rivale brachte das jähe Ende. Von Stefan Wagner mehr...

Kutschfahrt des "Eisernen Gustav" Mit 1 PS nach Paris

Von Berlin brach Gustav Hartmann vor 90 Jahren per Droschke gen Paris auf. Ein Triumph der Langsamkeit: Der alte Kutscher protestierte gegen Konkurrenz durch Motortaxis - und wurde international wie ein Star gefeiert. Von Katja Iken mehr...

Diven-Duelle beim Dreh Filmstars, die einander hassten

Auf der Leinwand sprühten sie Funken, hinter den Kulissen krakeelten sie: Wenn Filmpartner einander nicht ausstehen können - vom vergifteten Streit bei "Sex and the City" bis zu Bissen bei Bettszenen. Von Jasmin Lörchner mehr...

Ost-Berliner Fotos Aus der DDR in die Südsee

In den Achtzigern fotografierte Harf Zimmermann seine Ost-Berliner Nachbarn in der Hufelandstraße. Hinter maroden Altbaufassaden entdeckte er exotische Gegenwelten zum grauen sozialistischen Alltag. Von Corina Kolbe mehr...

Vor Gericht in Moabit "Wenn's der Wahrheitsfindung dient"

Der Justizkoloss in Berlin-Moabit spiegelt ein Stück deutscher Geschichte. Hier wurde 1967 Todesschütze Karl-Heinz Kurras freigesprochen. Und hier veralberte Fritz Teufel nach Kräften die Richter. Von Michael Sontheimer und Peter Wensierski mehr...

Chefagentinnen Frauen mit Geheimnissen

Mit Gina Haspel soll künftig eine Frau an der Spitze der CIA stehen. Bei deutschen Nachrichtendiensten sind Frauen in Führungspositionen eher die Ausnahme. Zweifel gab es an Haspels Eignung als Agentin. Von Christopher Nehring mehr...

Kim Wilde "Ich hatte genug von der Glitzerwelt"

Ihr Hit "Kids in America" machte sie zu einer Popikone der Achtziger - dabei verdankte sie ihn vor allem ihrer musikalischen Familie. Die britische Sängerin Kim Wilde über Ruhm, Ufos und Landschaftsgärtnerei. Ein Interview von Alex Gernandt mehr...

40 Jahre Regenschirm-Attentat "Ich werde sterben, Sie können nichts mehr tun"

Georgi Markow wartet 1978 auf einen Bus in London, als der Fremde mit dem Regenschirm kommt. Ein Rempler, ein Stich, Tage später ist der bulgarische Dissident tot. Die Geschichte eines rätselhaften, wieder aktuellen Giftmords. Von Christoph Gunkel mehr...

Benny Goodman in der New Yorker Carnegie Hall "Was zum Teufel sollen wir da?"

Vor 80 Jahren katapultierte ein Konzert den Jazz aus Bars und Kaschemmen in einen Tempel der Hochkultur. Als Gäste hatte der King of Swing Benny Goodman zu seiner weißen Band schwarze Musiker eingeladen. Von Hans Hielscher mehr...

Skandal um NS-Täter Franz Murer Wie der "Schlächter von Wilna" davonkam

Franz Murer machte den Bewohnern des Gettos von Wilna das Leben zur Hölle - und wurde nach dem Krieg in Österreich freigesprochen. Der Skandalprozess gegen den NS-Täter wirkt bis heute nach. Von Johannes Sachslehner mehr...

Hendrix-Tonmeister Eddie Kramer "Im Studio nahm Jimi kaum Drogen"

Auf der Bühne fackelte er Gitarren ab, Groupies umschwärmten ihn. Doch sein Toningenieur erinnert sich an einen anderen Jimi Hendrix: konzentriert, geschäftstüchtig - und zuletzt der wilden Show überdrüssig. Ein Interview von Alex Gernandt mehr...

Missglücktes Attentat Wie die russische Kälte Hitler rettete

Es sollte aussehen wie ein Flugzeugabsturz: 1943 wollten Wehrmachtsoffiziere Hitler aus dem Weg räumen, sie lockten ihn nach Smolensk. Das Schicksal des Diktators schien besiegelt, doch dann kam alles anders. Von Solveig Grothe mehr...

In sieben Schritten Wie Johannes Gutenberg einem Ex-Mormonen zu Sex auf dem Mond verhalf

Im Zickzack durch die Weltgeschichte: Danny Kringiel begibt sich auf eine absurde Zeitreise - und entdeckt, dass irgendwie alles mit allem zu tun hat. Ein Kugelschreiber mit dem FBI, ein Mondflug mit der Liebe. mehr...

Berlin in den Sechzigern Als die Polizei "Gammler" jagte

Schon vor der 68er-Revolte erregten junge Männer mit langen Haaren die Deutschen. In West-Berlin sammelten die "Gammler" sich an der Gedächtniskirche. Die "ordentlichen" Bürger reagierten angewidert - manche mit Gewalt. Von Michael Sontheimer und Peter Wensierski mehr...

Aussteiger, Nudist und Vegetarier Der Herr der Kokosnüsse

Mitten in der Südsee rief August Engelhardt 1902 den "Sonnenorden" ins Leben. Motto: Kokosnüsse essen und unsterblich werden. Für manche der frühen Hippies endete der Ausflug ins Paradies fatal. Von Manuel Opitz mehr...

Frauenproteste gegen Deportation "Gebt unsere Männer frei!"

Als Tausende Berliner Juden aus sogenannten Mischehen deportiert werden sollten, versammelten sich vor 75 Jahren ihre Ehefrauen in der Rosenstraße. Tag und Nacht protestierten sie - bis zur Freilassung ihrer Männer. Von René Schlott mehr...

Rebellische DDR-Schüler "Wir starrten gebannt auf die große Wanduhr"

Fünf Minuten schwieg 1956 eine DDR-Klasse. Aus Protest, für die Freiheit. Als Stasi und SED sie zu spalten versuchten, hielten die Abiturienten zusammen. Dietrich Garstka erinnert sich an dramatische Momente. Von Christoph Gunkel mehr...