Zum Tod von Max Mannheimer: Rastloser Mahner

Zum Tod von Max Mannheimer Rastloser Mahner

Wie viel kann ein Mensch aushalten? Wie durch ein Wunder überlebte Max Mannheimer den Holocaust. Bis zuletzt kämpfte er unermüdlich gegen das Vergessen. Jetzt ist er mit 96 Jahren gestorben. Ein Nachruf von Katja Iken mehr...

Marathon in Berlin Der traurigste aller Olympiasieger

Sehen so Sieger aus? Der Koreaner Sohn Kee Chung gewann 1936 den Olympia-Marathon - für Japan. Mit der Goldmedaille unter falscher Flagge und falschem Namen haderte der Läufer sein Leben lang. Von Dirk Brall mehr...


Rettung aus KZ Sachsenhausen Wie Gerta Stern die Gestapo foppte

Mit einem tollkühnen Trick befreite Gerta Stern ihren Mann aus dem KZ Sachsenhausen. Jetzt ist die gebürtige Wiener Jüdin 100 Jahre alt, lebt in Panama - und kennt endlich ihren Retter. Von Katja Iken mehr...

Krawalle in Hoyerswerda 1991 Die Tage der Schande

Als Rechtsextreme 1991 in Hoyerswerda Brandsätze auf Migranten schleuderten, jubelten Hunderte ihnen zu. Die Bilder gingen um die Welt, die Gewalttaten hinterließen tiefe Spuren. Ein Stadtbesuch nach 25 Jahren. Von David Krenz mehr...


Netz-Debatte: Und, waren deine Großeltern Nazis?

Netz-Debatte Und, waren deine Großeltern Nazis?

Fällt in Foren das Wort "Nazi", folgt selten eine lesenswerte Diskussion. Jetzt fragte ein Amerikaner auf der Plattform Reddit Deutsche nach der NS-Vergangenheit ihrer Vorfahren - die Resonanz war riesig. Von Danny Kringiel mehr...

Evita-Kult in Argentinien Die Entführung einer Leiche

Argentiniens First Lady Evita Perón wurde geliebt oder gehasst, auch über ihren Tod hinaus. Die argentinischen Militärs fürchteten einen Totenkult um Evita - so blieb ihre Leiche fast zwei Jahrzehnte lang verschollen. Von Sonja Peteranderl mehr...


In sieben Schritten: Wie die Pest Harry Potters Liebesleben beflügelte

In sieben Schritten Wie die Pest Harry Potters Liebesleben beflügelte

Im Zickzack durch die Weltgeschichte: Jeden Monat begibt sich Danny Kringiel auf eine absurde Zeitreise - und entdeckt, dass alles mit allem zu tun hat. Selbst der Schwarze Tod mit Erdnussbutter. mehr...

Zweiter Weltkrieg: Als Europäer nach Aleppo flüchten mussten

Zweiter Weltkrieg Als Europäer nach Aleppo flüchten mussten

Vor 72 Jahren entkamen schon einmal Zehntausende via Griechenland einem mörderischen Krieg. Doch damals waren es Europäer, die in Syrien Zuflucht suchten. Ihr Ziel: ein Lager nahe der Stadt Aleppo. Von Fabian Köhler mehr...


Mumien-Fund vor 25 Jahren Der Fluch des Ötzi

Beim Alpwandern entdecken Helmut und Erika Simon 1991 eine ledrige Leiche, es ist die älteste Mumie der Welt. Der Ötzi macht das Ehepaar weltberühmt. Dann verschwindet Helmut Simon plötzlich in den Bergen. Von Christoph Gunkel mehr...

"Yoganastik" in der DDR "Absonderliche Stellungen"

Als Okkultismus verfemt, als denkfeindlich verfolgt: Wer in der DDR Yoga praktizierte, geriet schnell ins Visier der Stasi. Daran konnte selbst ein fliegender Yogi aus Kanada nichts ändern. Von Corina Kolbe mehr...

Gangsta-Rapper Tupac Shakur Tod eines Getto-Poeten

75 Millionen verkaufte Alben machten Rapper Tupac Shakur zu einem Superstar der Hip-Hop-Geschichte. Er lebte und starb wie ein Krimineller - vor genau 20 Jahren. Von Airen mehr...

Sardisches Banditendorf Orgosolo Killer und Künstler

Die Bewohner von Orgosolo legen sich mit jedem an - auch mit Staat und Militär. Die kriminelle Geschichte des Städtchens auf Sardinien ist so eindrucksvoll wie die politische Wandkunst. Von Solveig Grothe mehr...

Holocaust-Forscher Raul Hilberg Zurück im Feindesland

Keiner erklärte die Todesfabriken der Nazis präziser als Raul Hilberg. 1976 besuchte der US-Forscher erstmals seit Kriegsende Deutschland - und hatte verstörende Begegnungen. Jetzt liegt sein Bericht auf Deutsch vor. Von René Schlott mehr...

Abschiedstour von Meat Loaf "Ich war Stammgast beim Psychiater"

Der Bombast-Rock von "Bat Out of Hell" machte ihn 1977 über Nacht berühmt. Danach durchlebte Meat Loaf schwere Zeiten. Jetzt, mit 68, geht er auf Abschiedstour. Ein Gespräch über Therapien und Geister. Von Alex Gernandt mehr...

Blockade von Leningrad "Wir werden alle wie die Fliegen verrecken"

Zerschossen und ausgehungert werden müsse Leningrad, befahl Hitler. Vor 75 Jahren begann die Wehrmacht mit der Blockade. In der Stadt führte Schülerin Lena Muchina, 16, ein Tagebuch des Schreckens. Von Marc von Lüpke mehr...

Sillamäe: Die Stadt, die es nicht gab

Sillamäe Die Stadt, die es nicht gab

Auf Landkarten verschwiegen, für Fremde gesperrt: Die estnische Stadt Sillamäe existierte nicht - offiziell. Denn der streng geheime Ostseeort war ein Zentrum der sowjetischen Atomindustrie. Wie sah das Leben dort aus? Von Alexandra Frank und Maria Feck mehr...

Galveston in Texas Der schlimmste Hurrikan der US-Geschichte

Eine acht Meter hohe Flutwelle, Sturmböen von 225 Stundenkilometern - am 8. September 1900 wurde das schmucke Galveston in Texas von einem Wirbelsturm zerstört. Mindestens 6000 Menschen starben. Von Jasmin Lörchner mehr...

Flugpionierin Beryl Markham Gegen den Wind

Sie betörte einen britischen Prinzen, beschämte Hemingway und hasste Langeweile: 1936 überquerte Beryl Markham als erste Pilotin nonstop den Atlantik von Ost nach West - bis der Motor plötzlich aussetzte. Von Christoph Gunkel mehr...

Zwangsarbeit bei Salamander "Die Angst der Getretenen vor dem nächsten, härteren Tritt"

Mit ihren Fingernägeln musste Vera Friedländer im Winter 1945 die Nähte ramponierter Schuhe überprüfen. Die junge Frau war Zwangsarbeiterin in einem Reparaturbetrieb. Sie ahnte: Es waren die Schuhe von Toten. Von Corina Kolbe mehr...

Vietnamkrieg-Lotterie Nummer 163, bereit machen zum Sterben

Jeder Amerikaner zwischen 18 und 25 Jahren verfolgte am 1. Dezember 1969 dieses Glücksspiel. Zu gewinnen gab es kein Geld, nur das eigene Leben. Von Urs Arnold mehr...

Berliner Lautsprecherkrieg Völkerverständigung mit 5000 Watt

Nach dem Mauerbau 1961 beschallten Ost und West einander lange mit Dröhn-Propaganda aus Lautsprecherwagen. Das Wettrüsten raubte entnervten Berlinern den Schlaf. Von Danny Kringiel mehr...

Geiselnahme in Schweden Die Geburt des "Stockholm-Syndroms"

Wie können Geiseln Sympathie für ihre Peiniger entwickeln, sich gar in sie verlieben? Ein spektakulärer Banküberfall im August 1973 gab einem psychologischen Phänomen seinen Namen, das bis heute umstritten ist. Von Alex Raack mehr...

Wunderspringer Bob Beamon: Er flog und flog und flog in die Ewigkeit

Wunderspringer Bob Beamon Er flog und flog und flog in die Ewigkeit

Dieser Satz war so sensationell, dass die Messung versagte: 8,90 Meter sprang Bob Beamon 1968 in Mexiko. Zum 70. Geburtstag spricht er über den bis heute unangetasteten Olympiarekord, Black Power und eine Tracht Prügel für seinen Nachfolger. Ein Interview von Heiko Oldörp mehr...

Britischer Zivilschutz Ein Minibunker wie aus dem Möbelhaus

Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg wappneten sich die Briten gegen deutsche Luftangriffe. Sie setzten auf Wellblechhütten zum Selberbauen. Millionen Menschen schraubten und hämmerten in ihren Gärten. Von Solveig Grothe mehr...

Absurder Obst-Kult in China Maos Mangos

Als Mao Zedong 1968 eine Kiste Mangos ans Volk verschenkte, ergriff China eine gigantische Hysterie. Es gab Mango-Gottesdienste, Mango-Paraden, Mango-Tourneen. Dabei waren die meisten Früchte nur Attrappen. Von Danny Kringiel mehr...

Kultserie "Friends" Rudelkuscheln im Café

Freaks im Sixpack, Gags in schnellem Takt: "Friends" zelebrierte das Leben einer New Yorker Clique. Die erfolgreichste US-Sitcom der Neunziger lief 1996 auch in Deutschland an. Von Simon Broll mehr...

Den Kessler-Zwillingen zum 160.: "Wir haben's auch mit kleinem Busen geschafft!"

Den Kessler-Zwillingen zum 160. "Wir haben's auch mit kleinem Busen geschafft!"

Burt Lancaster kriegte eine von ihnen ins Bett, Elvis kassierte dagegen einen Korb: Als weltberühmte Showgirls from Germany betörten Alice und Ellen Kessler einst Horden von Herren. Zum Geburtstag hat Katja Iken das doppelte Fräuleinwunder daheim besucht. mehr...

RTL-Moderator Hans Meiser "Wir hatten keine Ahnung, wie man Fernsehen macht"

Er brachte mit RTL den Daily Talk nach Deutschland: Zu seinem 70. Geburtstag spricht Hans Meiser über die Anfänge des Privatfernsehens - und verrät, welche Sendung ihm Albträume bescherte. Ein Interview von Danny Kringiel mehr...

Olympia-Ikonen 1968 Der Dritte im Bild

Bei den Olympischen Spielen 1968 entstand ein spektakuläres Foto. Zwei Läufer auf dem Siegertreppchen reckten die Faust zum Black-Power-Gruß und wurden berühmt, der Dritte blieb unbekannt. Wer war Peter Norman? Von Alexander Sarovic mehr...