Sadats Reise nach Jerusalem: "Unternehmen Zauberteppich"

Sadats Reise nach Jerusalem "Unternehmen Zauberteppich"

Ägyptens Präsident startete vor 40 Jahren eine überraschende Friedensmission in Israel. Eine Phase der Entspannung zwischen den Erzfeinden begann - am Ende zahlte Anwar al-Sadat mit seinem Leben. Von Hans Hielscher mehr...

Kampf der Geschlechter Vorsicht, es könnte peinlich werden

Jeder "halbdemente Mann" fege die beste Spielerin vom Platz, tönte Tennis-Macho Bobby Riggs 1973. Dann traf er auf Billie Jean King - ein filmreifer Showdown, der berühmteste Geschlechterkampf im Spitzensport. Von Christoph Gunkel mehr...


Elektroautos Zurück in die Zukunft - Mobilität wie anno 1899

Wenn der Boom von Elektro-Flitzern so weitergeht, erreichen wir bald den Stand von 1899: Ein Blick in die Geschichte des Autos schenkt verblüffende Erkenntnisse. Von Frank Patalong mehr...

Serienmörder Charles Sobhraj Giftcocktail vom "Bikini-Killer"

"Die Schlange" nannte man den Serientäter, der Mitte der Siebzigerjahre entlang des Hippie-Trails mordete. Asientouristen versetzte er in Panik, wieder und wieder konnte Charles Sobhraj fliehen. Von Airen mehr...


Deutschland nach dem Krieg: Erinnern Sie sich? Zeitzeugen gesucht!

Deutschland nach dem Krieg Erinnern Sie sich? Zeitzeugen gesucht!

Hunger und Kälte, Städte in Trümmern - und zugleich Hoffnung auf ein besseres Leben. Haben Sie die Jahre von 1945 bis 1949 erlebt? SPIEGEL GESCHICHTE sucht Zeitzeugen, die davon erzählen. Machen Sie mit! Von Eva-Maria Schnurr mehr...

Mauerfall 1989 Berlin war Westen genug

In der Nacht der Maueröffnung diskutierte der Schriftsteller Lutz Rathenow mit Europäern gerade über die Zukunft des Sozialismus. 28 Jahre später fragt er: Wie steht es denn nun um die deutsche Einheit? Von Lutz Rathenow mehr...


150. Geburtstag von Marie Curie: Die Radium-Rebellin

150. Geburtstag von Marie Curie Die Radium-Rebellin

Als Genie verklärt, als Ehebrecherin verteufelt: 1867 wurde mit Marie Curie der erste wissenschaftliche Weltstar geboren. Sie stürmte eine Männerbastion nach der anderen - und bezahlte ihre Entdeckung mit dem Leben. Von Katja Iken mehr...

100 Jahre Oktoberrevolution "Wo ist jetzt die Freiheit?"

Fast problemlos eroberten die Bolschewisten am 7. November vor 100 Jahren die Macht. Nur der wichtigste Mann des alten Russlands entkam auf abenteuerliche Weise - und wagte Monate später die Rückkehr. Von Christoph Gunkel mehr...


Augenblick mal! Flinte für drei Hände

Augenblick mal! Flinte für drei Hände

Dieses Riesengewehr auf die leichte Schulter zu nehmen, konnte böse enden. einestages erzählt die Geschichte einer Waffe, die nicht nur für ihr Ziel gefährlich war. Von Solveig Grothe mehr...

Afrobeat-Erfinder Fela Kuti: "Der gefährlichste Musiker der Welt"

Afrobeat-Erfinder Fela Kuti "Der gefährlichste Musiker der Welt"

Er war Sohn einer Frauenrechtlerin - und hielt sich einen Harem: Fela Kuti, Afrobeat-Erfinder und sexistischer Bürgerschreck. Als der Musiker 1997 starb, gingen Hunderttausende auf die Straße, um ihn zu ehren. Von Hans Hielscher mehr...

Tennis-Boom der Achtziger: Spiel, Satz, Sieg, Socke

Tennis-Boom der Achtziger Spiel, Satz, Sieg, Socke

Als Helden weiße Schweißbänder trugen und das Traumpaar des deutschen Tennis Steffi und Boris hieß, träumten Tausende Eltern von tennishochbegabten Kindern. Für Anne Weiss eine Herausforderung - sportlich wie modisch. mehr...

Obervolta im Freiheitstaumel Mein Auto, mein Radio, meine Knarre

Als die französische Kolonie Obervolta in den Sechzigerjahren die Unabhängigkeit erlangte, schien plötzlich alles möglich. Zumindest vor der Kamera von Sory Sanlé, der die Träume seiner Landsleute porträtierte. Von Corina Kolbe mehr...

Wie es wirklich war: Nagelte Martin Luther seine Thesen an eine Kirchentür?

Wie es wirklich war Nagelte Martin Luther seine Thesen an eine Kirchentür?

Martin Luther nagelte vor 500 Jahren 95 Thesen an die Tür - und veränderte damit die Kirchengeschichte. Die seit Jahrhunderten überlieferte Szene ist großartig. Aber stimmt sie auch? Von Dietmar Pieper mehr...

Schauriger Ort Alcatraz: Wo alles Schreien nichts nützt

Schauriger Ort Alcatraz Wo alles Schreien nichts nützt

Krankenhäuser, Hotels, verlassene Burgen - es gibt Orte, die Besucher das Fürchten lehren. Einer der unheimlichsten Orte Amerikas ist die Gefängnisinsel Alcatraz, nicht nur der einst furchtbaren Haftbedingungen wegen. Von Jasmin Lörchner mehr...

Quiz zu 10 Jahren einestages: Sprechen Sie Sploioioioioing?

Quiz zu 10 Jahren einestages Sprechen Sie Sploioioioioing?

Seit 2007 das Ressort einestages startete, stand es nicht nur für spannende Zeitgeschichten - sondern immer wieder auch für expressive Geräusch-Schlagzeilen. Die zehn sonderbarsten zum Mitraten. Kreisch! mehr...

Judenverfolgung in Nazideutschland Leben als falsche "Arierin"

Unter dem NS-Regime blondierte sich die Berliner Jüdin Hanni Lévy die Haare und ging als Hannelore Winkler in den Untergrund. Dank vieler Helfer konnte sie sich retten. Nun schildert ein Film ihr Schicksal. Ein Interview von Stefan Simons, Paris mehr...

Zweiter Weltkrieg: Wie Luther den deutschen Widerstand spaltete

Zweiter Weltkrieg Wie Luther den deutschen Widerstand spaltete

Der Reformator habe die Deutschen zu devoten Duckmäusern erzogen, so lautete eine gängige These nach dem Zweiten Weltkrieg. In Chicago traf Journalist und Theologe Uwe Siemon-Netto eine Frau, die ihn vom Gegenteil überzeugte. mehr...

40 Jahre Spider Murphy Gang "Dem Punk näher als dem Schlager"

Ihr "Skandal im Sperrbezirk" löste einen handfesten Skandal aus - und machte die Spider Murphy Gang berühmt. Sänger Günther Sigl über das Bayerische, Dessouskataloge und ihre erste DDR-Tournee. Ein Interview von Alex Gernandt mehr...

Mord am 35. US-Präsidenten: Die Akte Kennedy

Mord am 35. US-Präsidenten Die Akte Kennedy

Der Tod John F. Kennedys liefert bis heute Stoff für Spekulationen und Verschwörungstheorien. Hier finden Sie eine Auswahl wichtiger Artikel über den US-Präsidenten. mehr...

Auf der Spur der Raketen-Nazis Der Champagnerspion des Mossad

Auf geheimer Mission nach Kairo: Wolfgang Lotz lebte als millionenschwerer Pferdezüchter in Ägypten - zur Tarnung. In Wahrheit spionierte er dort für Israel deutsche Raketenforscher und Alt-Nazis aus. Von Dominik Peters mehr...

Sterns Stunden mit Schockeffekt Bambi muss sterben

Er war provokant, pointiert, sarkastisch: Horst Stern gehörte zu den Umweltschützern der ersten Stunde. Als Journalist packte er bevorzugt heiße Eisen an - bis er um die Jahrtausendwende aus der Öffentlichkeit verschwand. Von Susanne Wedlich mehr...

Historische Fake News: Die Reporterin und der achtjährige Junkie, den es nie gab

Historische Fake News Die Reporterin und der achtjährige Junkie, den es nie gab

"Es war so persönlich, so dramatisch, so knallhart": Eine Journalistin erfand 1980 einen drogensüchtigen schwarzen Jungen. Sie erhielt dafür den Pulitzerpreis - und stürzte die "Washington Post" in eine tiefe Krise. Von Corina Kolbe mehr...

Zehn Jahre einestages Zeitreisen zu vergessenen Orten

Was ist das Rätsel der Ufo-Häuser in Taiwan? Wie fotografiert man heimlich im "Führerbunker"? einestages erinnert zum Jubiläum an die spannendsten Geisterorte weltweit. Von Christoph Gunkel mehr...

Led-Zeppelin-Sänger Robert Plant "Ich hatte ein übertrieben großes Ego"

Er galt als Sexsymbol der Siebziger, mit Hits wie "Whole Lotta Love" wurde er zum Wegbereiter des Hardrock. Hier spricht Robert Plant über seine Tolkien-Leidenschaft - und musikalischen Anfänge als Waschbrettspieler. Ein Interview von Alex Gernandt mehr...

Kultfilm "Casablanca" "Ich seh dir in die Augen, Kleines"

Als verzweifelte Romanze schrieb "Casablanca" Filmgeschichte. Doch das wirklich Bemerkenswerte an dem Film sind seine engen Bezüge zum realen Geschehen des Zweiten Weltkriegs. Von Norbert F. Pötzl mehr...

Serienmorde in der Weimarer Republik Berlin, Hauptstadt der Verbrechen

Schreie dringen 1921 nachts aus einer Berliner Wohnung. Als die Polizei die übel zugerichtete Frau entdeckt, fällt ein Beamter in Ohnmacht. Es ist einer der spektakulärsten Kriminalfälle aus Berlins wildesten Jahren. Von Nathalie Boegel mehr...

RAF-Suizide in Haft: Die Todesnacht von Stammheim

RAF-Suizide in Haft Die Todesnacht von Stammheim

Drei führende RAF-Mitglieder starben in der Nacht zum 18. Oktober 1977 in Haft. Das Ereignis erschütterte die Bundesrepublik - und mündete in einen der größten Justizskandale der Nachkriegszeit. Von Jasmin Lörchner mehr...

Rätselfotos aus 10 Jahren einestages Ich möchte dein Eisbär sein

Was treibt der Eisbär am Strand? Woher kam das "fliegende Auge", und warum bloß sitzt das Baby im Käfig? Seit zehn Jahren spürt einestages skurrilen Fotos nach. Leser halfen dabei, viele Geheimnisse zu lüften. Von Katja Iken mehr...

Weltkriegs-Rätsel: Neuseeländer findet deutschen Retter seines Großvaters

Weltkriegs-Rätsel Neuseeländer findet deutschen Retter seines Großvaters

Ein Neuseeländer sucht den deutschen Soldaten, der seinem Großvater im Ersten Weltkrieg das Leben rettete. Fast ein Jahrhundert nach der Heldentat führt die Spur in ein Dorf in Niedersachsen. mehr...

US-Polizeidesaster Ruby Ridge Blutbad im Bergidyll

Zwei Schrotflinten und christlich-verschrobene Ansichten führten 1992 zur Belagerung einer Berghütte in Idaho. Eine Familie traf auf Scharfschützen, Helikopter und Polizei-Hundertschaften - mit tödlichen Folgen. Von Jasmin Lörchner mehr...

Doppelleben Die Zweitkarrieren der Hollywoodstars

Alle wollten sehen, wie er Prügel kassiert: Schönling Mickey Rourke boxte, bis der Arzt kam. Auch viele andere Filmstars versuchten sich in Zweitberufen - als Schuster, Avocado-Farmer oder gar als Botschafterin der USA. Von Simon Broll mehr...

"Landshut"-Entführung 1977: Fünf Tage in Todesangst

"Landshut"-Entführung 1977 Fünf Tage in Todesangst

Terroristen entführten vor 40 Jahren den Ferienflieger "Landshut". Der Anführer drohte, Schönheitskönigin Diana Müll, 19, zu erschießen - die Geiseln durchlitten ein Martyrium, das sie bis heute nicht loslässt. Von Alexander Preker mehr...

Sportler und Tiere im Duell Wie viel PS hat ein Olympiasieger?

Jesse Owens lief gegen Pferde, andere Athleten ringen mit Bären oder schwimmen gegen Delfine. Oft sind solche Duelle nur Show, ein harmloser Spaß. Manche haben auch dunklere Seiten - für Mensch wie Tier. Von Alexander Sarovic mehr...

Tod des Revolutionärs: Die makabre Reise von Che Guevaras Händen

Tod des Revolutionärs Die makabre Reise von Che Guevaras Händen

Vor 50 Jahren wurde Ernesto "Che" Guevara in Bolivien erschossen. Ein Chirurg amputierte der Leiche die Hände, die sodann als schaurige Fracht um die Welt reisten. Heute sind sie auf Kuba. Aber wo genau? Von Klaus Ehringfeld, Mexiko-Stadt mehr...

10 Jahre einestages: Wie SPIEGEL-ONLINE-Leser Geschichte schreiben

10 Jahre einestages Wie SPIEGEL-ONLINE-Leser Geschichte schreiben

Diktatur und Nachkriegszeit, Bau und Fall der Mauer: Jeder ist Zeitzeuge seiner Epoche, aber persönliche Erinnerungen finden in Geschichtsbüchern kaum Platz. Anders bei einestages - seit genau zehn Jahren. Von Solveig Grothe mehr...

Schock-Rocker Marilyn Manson "Schlechte Träume inspirieren mich zu guten Songs"

Er ist immer gut für eine saftige Provokation: Musiker Marilyn Manson spricht über satanische Verse, seinen schrägen Großvater, sein Faible für "Blue Velvet" und David Bowie. Ein Interview von Alex Gernandt mehr...

Deutsche Agenten auf USA-Reise Wenn Spione Urlaub machen

Fotos von 1956 zeigen, wie BND-Männer Amerika kennenlernten. Auf Einladung der CIA wanderten sie, bestaunten Cowboys, sonnten sich am Strand. Einer spielte ein doppeltes Spiel - er war Moskaus Maulwurf. Von Christoph Gunkel mehr...

Stephen King Meister der Monster

Lesen fanden die Eltern super, ihre Kids liehen sich flink einen Ausweis für die Videothek. So entdeckte Tim Slagman in den Neunzigerjahren den Horror. Und findet Stephen King, von "Carrie" bis "Es", noch immer überragend. mehr...

Neues Forschungsprojekt: Ex-FBI-Ermittler will Verrat an Anne Frank aufklären

Neues Forschungsprojekt Ex-FBI-Ermittler will Verrat an Anne Frank aufklären

Anne Franks Ergreifung durch die Nazis ist bis heute nicht aufgeklärt. Nun will ein Team um den früheren US-Ermittler Pankoke den Fall des jüdischen Mädchens lösen. mehr...

Helgoland-Fotograf Franz Schensky Der Insel-Begabte

100.000 Bilder von Helgoland: Jahrzehntelang fotografierte Franz Schensky seine Heimat. Der Künstler wurde als Star gefeiert, als Verräter geschmäht, nach dem Tod vergessen. Bis man einen Keller entrümpelte. Von Katja Iken mehr...