Archivfund Hitlers behinderter Bruder war jünger

Jahrzehntelang lagen Hitler-Biografen in einem Detail falsch: Als Kleinkind erlebte Adolf Hitler den Tod seines Bruders Otto, der mit einem Wasserkopf zur Welt kam. Das belegt der Archivfund eines Lokalhistorikers.

Getty Images

Nur sechs Tage durfte das Kind leben, dann starb Otto Hitler am 23. Juni 1892 an Hydrocephalus, einer krankhaften Erweiterung der Flüssigkeitsräume des Hirns, die der Volksmund Wasserkopf nennt. Damals vermeldete allein die österreichische Wochenzeitung "Neue Warte am Inn" in einem Einzeiler den Tod des so früh verstorbenen Beamtenkindes aus Braunau am Inn. Als Ursache wurde "Wasserkopf" angegeben.

Otto Hitler wäre danach wohl vollends in Vergessenheit geraten, wenn er nicht der Bruder eines Jahrhundertverbrechers gewesen wäre, der die halbe Welt mit Krieg überzog und die Ermordung Millionen mit rastloser Akribie vorantrieb. Jetzt hat ein Lokalhistoriker aus Braunau am Inn, dem Geburtsort von Adolf Hitler und seinen Geschwistern in Oberösterreich, ein bisher unbekanntes Detail in der Familiengeschichte der Hitlers entdeckt.

Bisher waren alle Hitler-Biografen davon ausgegangen, Adolf sei 1889 als viertes von insgesamt sechs Kindern von Alois und Klara Hitler geboren worden. Demnach habe er drei ältere Geschwister gehabt: Gustav, Ida und eben Otto. Alle drei seien schon vor Hitlers Geburt verstorben.

Nun hat der Braunauer Historiker Florian Kotanko nach Sichtung aller Unterlagen im Archiv der örtlichen Stadtpfarrei herausgefunden, dass die Geburtsreihenfolge falsch war: Demnach war Adolf Hitler der Drittgeborene statt, wie bisher angenommen, der Viertgeborene. Er erlebte somit als Dreijähriger den Tod seines jüngeren Bruders Otto mit, wie die "Oberösterreichischen Nachrichten" melden.

Warum blieb der Fehler über Jahrzehnte unentdeckt?

Kotanko arbeitet hauptberuflich als Direktor eines Gymnasiums in Braunau und beschäftigt sich seit Jahren mit der Geschichte seiner Heimatstadt. Der Archivfund ist von geringer Bedeutung für die Geschichtsschreibung, die Geburtsreihenfolge sicher ohne Einfluss auf die Einstellungen des späteren Diktators. Indes: Warum fiel erst einem Lokalhistoriker der Fehler in den Hitler-Biografien auf, und das so spät?

Die simple Antwort: Kotanko hat offenbar als Erster im öffentlich zugänglichem Archiv der Pfarrei Braunau nachgeschaut. Die "Oberösterreichischen Nachrichten" zeigen auf ihrer Webseite ein Faksimile des Originaldokuments, auf dem die Geburt von Otto Hitler am 17. Juni 1892 um acht Uhr früh verzeichnet ist.

"Unser Wissen über die Kindheit Hitlers ist sehr vage und lückenhaft", sagte der Hitler-Biograf Peter Longerich am Dienstag und bezeichnete die neue Information über das Geburtsdatum von Otto Hitler als historisches Detail. Mit Gewissheit könne man sagen, dass Hitlers Kindheit durch Todesfälle überschattet wurde: Er sei "in einer Familie aufgewachsen, wo der Tod zu Hause war".

Alle bisherigen Angaben über die Geschwisterfolge der Familie Hitler beruhten allein auf den Aussagen von Hitlers jüngerer Schwester Paula, die nach 1945 vom US-Militär befragt worden war. Paula Hitler hatte dabei, das lässt sich nun nachweisen, falsche Angaben über den Geburtszeitpunkt von Otto gemacht. Vermutlich war der Fehler ein Versehen, der sich in die Geschichtsbücher einschlich. Schließlich war Paula Hitler erst vier Jahre nach dem Tod Otto Hitlers geboren worden - und konnte daher die frühe Familiengeschichte nur aus Erzählungen kennen.

cgu



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.