Augenblick mal! Warum fährt der VW-Bus mit nur zwei PS?

Ganz schön eingespannt: Wer seinen Bulli von zwei Pferden ziehen lässt, nimmt es mit dem Benzin sparen wohl ein bisschen zu ernst. Oder? In der neuen Rubrik "Augenblick mal!" präsentiert einestages jeden Monat ein verblüffendes Foto - und erzählt die Geschichte dahinter.

Manfred Roedel / Keystone

Von


Die Wirtsleute vom "Gasthof Obermühle" in Habach bei Weilheim holten ihre Gäste stets vom Bahnhof ab. Am 25. November 1973 mussten sie dafür jedoch zwei Pferde vor ihren VW-Bus spannen. Denn das Anlassen des Motors war strengstens untersagt.

Wegen der Ölkrise hatten Bund und Länder ihren Bürgern rigorose Sparmaßnahmen verordnet. Neben Geschwindigkeitsbegrenzungen gehörte dazu auch ein Sonntagsfahrverbot - das an jenem 25. November zum ersten Mal in Kraft trat.



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Roger Töbi, 05.03.2012
1.
...und wer ohne Sondererlaubnis trotzdem fuhr, zahlte bis zu DM 500.- Strafe (plus Punkte in Flensburg); dieses Strafmaß war ungewöhnlich hoch. Aber eine Sondererlaubnis konnte recht einfach erstellt werden. Jeder Disco-Inhaber konnte seinem Personal so eine Erlaubnis ausstellen, damit die zur Arbeit kommen konnten; sogar sich selber. Galt aber nur für den Arbeitsweg, spazierenfahren war nicht... trotzdem hat es Spaß gemacht, mal auf völlig leeren Straßen zu fahren, es wurde nicht einmal geblitzt..;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.