Dotter-Schocker Die irrsten Eier der Welt

Dotter-Schocker: Die irrsten Eier der Welt Fotos
Kulturwerkstadt Schnopfhagen

Die neue Ei-Zeit beginnt jetzt! Pünktlich zu Ostern hat einestages die Gelege der Welt durchkämmt und ist auf jede Menge Wahnsinns-Eier gestoßen. Darunter das kleinste, das älteste, das ekligste und das eckigste Ei - und eins in dem man wohnen kann. Von

  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
    2.9 (752 Bewertungen)

Das Ei ist überall. Es wird gekocht, gebraten, pochiert, geschlagen, getrennt, verbacken, vergoren, verrührt oder im Rohzustand mit Zucker geext. Es wird von Designern für seine strenge Form bewundert, von Physikern für seine geniale Statik und von Politikverdrossenen für die tollen Wurfeigenschaften. In der Mythologie steht es für den Quell allen Lebens, in der Wissenschaft irgendwie auch und in der bierseeligen Männerrunde für ... ach, lassen wir das. Sogar in einestages steckt ein "ei".

Dabei ist es streng genommen eines der langweiligsten Güter der Welt. Geradezu zum Gähnen unkomplex kommt es daher: Dotter, Eiweiß, Schale, fertig. Dazu noch die Form und die Farbe - öde. Sogar das Huhn ist, stellt man es neben einen niedlichen Mops oder einen Buckelwal, deutlich unspektakulärer. Ja, selbst die Frage, was zuerst da war, die Henne oder ihr Gelege, entlockt dem ausgebufften Evolutionsforscher von heute nicht einmal mehr ein müdes Lächeln.

Doch trotzdem gibt es rund um den Globus Menschen, die mit viel Elan dem Ei huldigen. Zum Beispiel in Thailand. Dort haben am 16. November 1997 1000 Köche gemeinsam mit 500 Helfern aus 20.999 Eiern das weltgrößte Omelette gebraten. In Australien wurde am 9. April 1992 von der Firma Cadbury das mächtigste Schokoladenei hergestellt. Mit 4,76 Tonnen Gewicht und einer Höhe von 7,1 Metern war diese Süßigkeit ein haushoher Diabetiker-Alptraum. Und in Deutschland? Wurde natürlich das Ei des Führers entdeckt. Wenn auch nur von der Redaktion der "Harald Schmidt Show".

"Es hat kein Anfang und kein Ende"

Auch Edith Breitkreutz bricht eine Lanze für das Ei. Schon seit 1976 sammelt die Rentnerin aus Gotha gemeinsam mit ihrem Mann Waldemar Eier aus aller Welt. Ihre Kollektion von über 8.000 Stücken ist eine der größten Sammlungen Deutschlands. Und wenn Edith Breitkreutz loslegt, schlägt einem die geballte Begeisterung für das schlichte Naturprodukt entgegen. "Es gibt nichts, was man mit Eiern nicht machen kann", schwärmt sie dann und referiert über die verschiedensten Gestaltungstechniken: ritzen, schneiden, bemalen, wachsen und und und. Gemeinsam mit ihrem Mann organisiert sie seit einigen Jahren österliche Ausstellungen. Zum Beispiel zum Thema Märcheneier oder erotische Eier. Oder, wie in diesem Jahr in Erfurt, zum Thema "Das Ei in Mythen, Religionen und Legenden".

Wer die Rentnerin nach ihrem persönlichen Verhältnis zum Ei fragt, weckt ihre poetische Seite: "Es hat keinen Anfang und kein Ende. Wenn man es anschaut, sieht es fast leblos aus und trotzdem schlüpft ein Küken heraus."

Die schönsten Stücke ihrer Sammlung haben die beiden Eier-Enthusiasten für einestages fotografiert. Hier finden sich ihre Schätze nun in einer Reihe mit einigen der spektakulärsten Eier aller Zeiten. Vom kleinsten bis zum größten Ei, vom ekligsten bis zum niedlichsten, vom "Ei des Kolumbus" bis zu einem Osterei, das nach seiner Fertigstellung kurzerhand zu einem Hotel umfunktioniert wurde - mit zwölf Betten.

Artikel bewerten
2.9 (752 Bewertungen)
Mehr zum Thema
Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Anne Bauerfeld, 23.03.2008
Im mittelfränkischen Schwabach gibt es ein Eiermuseum, welches das Ei natur- sowie volkskundlich behandelt (und das nicht nur zu Ostern!): http://www.schwabach.de/stadtmuseum/00295.html
2.
maxxi maxxi, 24.03.2008
Ich habe eine Frage zu Eiern(Wir haben einen kleinen Hühnerstall mit 8 Hennen.): Ab und zu kommt es vor, dass wir ein Ei mit zwei Dottern finden. Ist es bekannt oder überhaupt theoretisch möglich, dass aus einem Ei zwei Küken/Tiere schlüpfen?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH