Fotofund Planschen mit den Rolling Stones

Fotofund: Planschen mit den Rolling Stones Fotos
Dilettante Art Gallery

Die Bilder tauchten auf einem Flohmarkt auf: Rund 40 Schnappschüsse der Rolling Stones, die vergnügt am Pool rumhängen und wie kleine Jungs in die Kamera grinsen. Die intimen Aufnahmen von 1965 zeigen die coolen Rockstars mit dem Bad-Boy-Image von einer ganz anderen Seite. Doch wer war der Fotograf? Von

  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite
    4.0 (26 Bewertungen)

"Micks Hemd war aus der Hose gerutscht. Sekundenlang war sein Bauch sichtbar. Die Mädchen sprangen von den Stühlen. Die Bühne wurde gestürmt. Die Polizei trat in Aktion", so erinnerte sich noch Jahre später eine Besucherin des Rolling-Stones-Konzerts 1967 in Dortmund.

Was erst wäre wohl passiert, wenn die jungen Damen damals diese Fotos gesehen hätten? Oder gar, wenn sie dabei gewesen wären, als Mick, Brian, Keith, Charlie, Bill und Ian nur mit Badehose bekleidet im Pool der Manger Towne & Country Motor Lodge in Savannah, Georgia, planschten? Die Bilder sind nun in den USA aufgetaucht - und noch wird gerätselt, wer das Vergnügen hatte, dabei zu sein.

Die Rolling Stones einmal nicht in hautengen Röhrenjeans, quietschbunten Anzügen oder schriller Kostümierung. Nicht wild, cool und unantastbar, sondern verträumt und nachdenklich. Mit der Zigarette im Mundwinkel oder dem Halskettchen zwischen den Zähnen. Fröhlich in die Kamera lächelnd, auf der Sonnenliege dösend oder strubbelig nass am Beckenrand: keine harten Typen. Keine Drogen- und Sexgeschichten, eher große Jungs in ihren letzten Sommerferien. So wirkt es.

Bei einer Haushaltsauflösung in der Nähe von Los Angeles soll die unbeschriftete Box gefunden worden sein - eine Schachtel mit rund 40 Fotos, aufgenommen in und um Savannah, Georgia und Clearwater, Florida während der Amerika-Tour der englischen Rockband 1965. Der Fotograf ist unbekannt.

Die Musikerin Lauren White, die die Fundstücke kürzlich in Los Angeles ausstellte, hat allerdings eine Vermutung, wer die Bilder gemacht haben könnte: "Meine weibliche Intuition sagt mir, dass das eine Frau war." Die Bilder seien so gefühlvoll, sagte sie National Public Radio (NPR). "Sie sind so süß, ich glaube, ein Kerl könnte einen solchen Ausdruck gar nicht erwecken." White tippt angesichts der Zahl der Motive auf eine frühe Freundin des Lead-Gitarristen Brian Jones. Eine Bestätigung aber hätten ihre Nachforschungen bislang nicht ergeben.

Nicht ausgeschlossen ist hingegen laut NPR auch, dass die Fotos vom früheren US-Tourmanager Bob Bonis stammen. Bonis selbst starb bereits 1991. Er hinterließ eine umfangreiche Fotosammlung. 2010 erschien unter dem Titel "The Lost Rolling Stones Photographs: The Bob Bonis Archive, 1964-1966" ein Bildband mit seinen Aufnahmen. Die Sammlung dokumentiert, wie sich die anfangs weitgehend unbekannten Rockmusiker zu einer der prominentesten Bands der Welt wandelten. Im Buch enthalten sind neben den Bühnenshows auch Schnappschüsse von intimen Momenten hinter den Kulissen - und von Tour-Pausen wie etwa in Clearwater und Savannah. Es sind exakt jene Plätze, an denen auch die nun gefundenen Aufnahmen entstanden sind.

Bekannt von Bonis Poolaufnahmen sind vor allem jene, in denen Mick Jagger mit heruntergelassener Hose den Hintern in die Kamera streckt oder Brian Jones und Keith Richards dem Fotografen Drink und Stinkefinger zeigen. Altbekannte Posen, die ihren Biss verloren haben. Umso eindrucksvoller sind die intimen Aufnahmen der augenscheinlich netten Jungs.

gro

Artikel bewerten
4.0 (26 Bewertungen)
Mehr zum Thema
Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH