Fünf Wahrheiten über... Til Schweiger, Sexfilmsynchronisator

Fünf Wahrheiten über...: Til Schweiger, Sexfilmsynchronisator Fotos
AP

Er wurde als Manta-Proll berühmt, für seine quäkende Stimme verspottet und sorgte jüngst mit einem Vorschlag zum Tatort für Aufregung. Aber kennen Sie ihn wirklich? einestages verrät jeden Monat fünf schräge Fakten über einen Promi, von dem jeder alles zu wissen glaubt. Dieses Mal: Til Schweiger. Von

  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare
    1.9 (14 Bewertungen)

In den neunziger Jahren wollte Umfragen zufolge jede zweite deutsche Frau mit ihm ins Bett: Seit der blonde, blauäugige Sonnyboy 1991 in der Rolle des Bertie in dem Autoproll-Klamaukstreifen "Manta, Manta" seinen Filmdurchbruch feierte, schmelzen deutsche Kinozuschauerinnen dahin, wann immer Tilman Valentin Schweiger, kurz "Til" genannt, seinen durchtrainierten Körper vor der Kamera zeigt.

Aber nicht alle Filmliebhaber zeigten sich so begeistert von der Schauspielkunst des gebürtigen Freiburgers. Und so waren die Reaktionen gespalten, als im Dezember 2012 bestätigt wurde, dass Schweiger in Zukunft als Hamburger "Tatort"-Komissar auftreten werde. Und als der zukünftige Star-Ermittler dann Anfang April auch noch vorschlug, den "Tatort"-Vorspann abzuschaffen, schlugen ihm Wellen der Empörung entgegen.


einestages gefällt Ihnen? Hier können Sie Fan bei Facebook werden.

Man mag von Til Schweiger halten, was man will - Untätigkeit kann man dem umtriebigen Schauspieler, Regisseur und Filmproduzenten sicher nicht vorwerfen. Ob als Profikiller im Gangsterfilm "Der Eisbär" (1998), als mit Zuchtbullen-Sexualhormonen aufgeputschter Fremdgeher in der Beziehungskomödie "Der bewegte Mann" (1994) oder auch als gnadenloser Nazijäger in Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" von 2009 - Schweiger hat sich mit mannigfaltigen Rollen längst nicht nur in Deutschland, sondern international als Schauspieler etablieren können. Doch in wie vielen Rollen wir ihn auch schon gesehen haben - es gibt immer noch Seiten an dem smarten Schauspieler, die uns überraschen.

Bei einestages lernen Sie Prominente einmal im Monat besser kennen. Wir erzählen vergessene Anekdoten und überraschende Fakten. Entdecken Sie Til Schweiger neu - in unserer Bildergalerie.

dak

Artikel bewerten
1.9 (14 Bewertungen)
Mehr zum Thema
Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Andreas Kehrwald 18.04.2012
Heroin in Pillenform, darauf einen Horrortrip! Ja, Wahnsinn! Da wird sogar Keith Richards staunen.
2.
Ralf Allar 18.04.2012
Geht mir weg mit dem Quäketünnes.
3.
Jörg Böhme 18.04.2012
>Heroin in Pillenform, darauf einen Horrortrip! Ja, Wahnsinn! > Da wird sogar Keith Richards staunen. Da hat ihn Lauterbach aber gut verarscht! Waren wahrscheinlich nur Globuli :-)
4.
Sven Seifert 18.04.2012
>Heroin in Pillenform, darauf einen Horrortrip! Ja, Wahnsinn! > Da wird sogar Keith Richards staunen. >Da hat ihn Lauterbach aber gut verarscht! Waren >wahrscheinlich nur Globuli :-) http://www.google.co.uk/url?sa=t&rct=j&q=heroin%20in%20tabletten&source=web&cd=1&ved=0CDMQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.saferparty.ch%2Fdownload%2Ffile%2FWarnungen%2520PDF%25202009%2FHeroin_Information_09.pdf&ei=c7iOT_eSLMTPrQfZlbyfCQ&usg=AFQjCNFUdO1PF4CNUq2idhnoPmUDmcmgPw&cad=rja
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH