Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Ostern Parade der Horrorhasen

Historische Osterfotos: Wer hat Angst vorm Horrorhasen? Fotos

Alien-Augen, starrer Blick und dämonisches Grinsen: Wenn Erwachsene sich als Osterhasen verkleiden, ist das für Kinder oft überhaupt nicht lustig. Das zeigen frühe Aufnahmen. Von Anja Tiedge

Achtung, eine Durchsage an alle Erziehungsberechtigten: Zu viel Süßes lässt das Hirn schrumpfen! Die übermäßige Zufuhr von Waffeleiern macht erwiesenermaßen nicht nur dick, sondern auch dumm. Wobei jetzt nicht die grauen Zellen der Sprösslinge gemeint sind. Eine Überdosis Zucker scheint eher dem elterlichen Denkapparat zu schaden.

Anders ist es kaum zu erklären, dass zu Ostern sämtliche Erziehungsgrundsätze über den Haufen geworfen werden: Das ganze Jahr über trichtern Eltern ihrem Nachwuchs ein, bloß niemals Süßigkeiten von Fremden anzunehmen - und plötzlich soll es okay sein, dass ihnen ein riesiger, dämonisch grinsender Hase mit weit aufgerissenen Augen Lollis schenkt.

Schlimmer noch, manche gehässigen Alten drücken ihre Kinder dem Flauschmonster eigenhändig in den Schoß, um hernach Fotos davon zu schießen, wie die Kleinen den Schock ihres Lebens erleiden. Gehts noch grausamer?

Es ging - früher, als Ganzkörper-Hasenkostüme nicht einfach zu kaufen waren. Beim Versuch, die Verkleidungen selbst zu basteln, kamen die gruseligsten Hasenfratzen heraus. Ihre Träger wären wahrscheinlich auch bei einem Treffen langohriger Aliens nicht weiter aufgefallen, wie Fotos dieser Ungetüme zeigen.

Entsprechend verstört wirken die Kinder auf den Bildern: Sie weinen, schreien, strecken hasenverängstigt die Arme in Richtung Mutter aus. Oder sie versuchen, die Flucht zu ergreifen. Einige scheinen schockstarr - offenbar verdutzt von der Tatsache, dass ihre Eltern sie gerade widerstandslos dem Horrorhasen überlassen haben.

Oder sind sie gar betäubt? Vermutlich haben ihre Eltern ihnen vor dem Fotoshooting Waffeleier verabreicht. Mit extra viel Zucker.

Warum Kinder Angst vorm Osterhasen haben? Gucken Sie ihn sich doch an!

Fotostrecke

25  Bilder
Historische Osterfotos: Wer hat Angst vorm Horrorhasen?

Zur Autorin
Anja Tiedge
Foto: H. Günther

Anja Tiedge (Jahrgang 1980) arbeitet als freie Journalistin in Hamburg.

  • E-Mail: Anja.Tiedge@spiegel.de
Artikel bewerten
3.9 (44 Bewertungen)
Mehr zum Thema
Diesen Artikel...


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Kommentar zu Foto 18 ist rassistisch
Sammy Lbt, 27.03.2016
Ich finde den Kommentar zu Foto 18, in der das schwarze Mädchen abgebildet ist und auf den Ku-Klux-Klan angespielt wird, sehr rassistisch. Sie würden zu einem Bild auf dem ein jüdisches Mädchen abgebildet ist auch keinen Kommentar verwenden wie "auch die alte SS-Uniform kann zum Kostüm umfunktioniert werden...". Diese Art von Humor übersteigt den guten Geschmack bei Weitem und hätte ich nicht von einer SPON-Journalistin erwartet, höchstens vielleicht von der Bild-Zeitung.
2. Wo fand denn dieses
Andrea Hund, 27.03.2016
Bei einigen Fotos ganz offensichtlich in den USA, aber gilt das für alle? Aus Deutschland kenne ich solche Horrorbilder glücklicherweise nicht.
3. Psycho Bunnies from hell!
Klausi Fuchs, 27.03.2016
In echt und furchtbar.
4. Ich mag ja SPON für seinen Humor
Lutz Holzapfel, 28.03.2016
Dieser Beitrag ist einfach nur dümmlich und wegen der oft ängstlichen Kinder darauf einfach nur widerlich. Trotzdem Frohe Restostern ;)
5. Tolle Recherche!
Leo Singer, 28.03.2016
Aber wäre es nicht fair gewesen, darauf hinzuweisen, dass sämtliche Bilder vor ein paar Tagen bei Buzzfeed erschienen sind?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH