ThemaFotografie

Alle Artikel und Hintergründe

Fotoprojekt zu Russland-Mennoniten: Fromm, fleißig und aus der Zeit gefallen

Fotoprojekt zu Russland-Mennoniten: Fromm, fleißig und aus der Zeit gefallen

SPIEGEL ONLINE - 02.09.2016

Sie lieben Gebet und Gesang, verteufeln Alkohol und unzüchtiges Verhalten: Russische Mennoniten gelten als die sanften Hardliner unter den radikal-christlichen Täufern. Bilder aus einem Alltag fern der Modernität. Von Annette Langer mehr...

Ost-Fotos nach dem Mauerbau: Berlin, wie es keiner sehen wollte

Ost-Fotos nach dem Mauerbau: Berlin, wie es keiner sehen wollte

SPIEGEL ONLINE - 13.08.2016

Vor 55 Jahren wurde in Berlin die Mauer gebaut. Vielen Westdeutschen galt die DDR danach als abgeschottetes Reich des Bösen. Bernard Larsson fotografierte den Ost-Berliner Alltag - heute ist das Echo auf seine Bilder größer als damals. Von Solveig Grothe mehr...


Fotograf Sebastião Salgado: "Wir als Spezies scheinen unsere Selbstzerstörung zu betreiben"

Fotograf Sebastião Salgado: "Wir als Spezies scheinen unsere Selbstzerstörung zu betreiben"

SPIEGEL ONLINE - 04.08.2016

Vor gut 20 Jahren reiste Sebastião Salgado um den Globus, um das Elend von Flüchtlingen zu dokumentieren. Jetzt bringt der Fotograf seine Bilder neu heraus. Und stellt fest: Geändert hat sich nichts. Von Marc von Lüpke mehr...

Ruhrgebiet in den Achtzigern: Pudel, Wampen, Männerchöre

Ruhrgebiet in den Achtzigern: Pudel, Wampen, Männerchöre

SPIEGEL ONLINE - 25.07.2016

Tausende Fotos hat Reinhard Krause in den Achtzigerjahren im Ruhrgebiet geschossen. Seine Aufnahmen zeigen eine Region zwischen Frohsinn und Wirtschaftssterben, Lebensfreude und Tristesse. Nun werden die besten ausgestellt. Von Marc von Lüpke mehr...


Nachkolorierte Schwarz-Weiß-Fotos: Plötzlich ist die Welt ein bisschen bunter

Nachkolorierte Schwarz-Weiß-Fotos: Plötzlich ist die Welt ein bisschen bunter

SPIEGEL ONLINE - 14.07.2016

Jahrzehntelang war die Welt auf Fotos schwarz-weiß, nun hauchen Spezialisten alten Aufnahmen Farbe ein. Der Unterschied ist verblüffend - aber wird die Vergangenheit dadurch verfälscht? Von Solveig Grothe mehr...

Einzigartige Kuba-Fotos: Fidel Castro, Weltmeister der XXL-Ansprache

Einzigartige Kuba-Fotos: Fidel Castro, Weltmeister der XXL-Ansprache

SPIEGEL ONLINE - 23.06.2016

Er wollte sich selbst ein Bild von Kuba machen. Der US-Fotograf Lee Lockwood kam Fidel Castro nahe wie kaum ein anderer. Lange drängte er auf ein Interview - es wurde ein siebentägiger Gesprächsmarathon. Von Simon Broll mehr...


Armut in den USA: In Lumpen aufs Baumwollfeld

Armut in den USA: In Lumpen aufs Baumwollfeld

SPIEGEL ONLINE - 17.06.2016

Spaten und Hacke statt Spielzeug - Tausende Kinder mussten auf Farmen schuften, als die USA in den Dreißigern in der Krise steckten. Herausragende Fotografen zeigten das ländliche Elend. Von Corina Kolbe mehr...

Kreuzberg in den Siebzigern: Der Hinterhof West-Berlins

Kreuzberg in den Siebzigern: Der Hinterhof West-Berlins

SPIEGEL ONLINE - 05.06.2016

Kinder toben durch Bruchbuden, Freaks proben den Aufstand: Kreuzberg war einst Aussteiger-Mekka, Armenviertel und Abenteuerspielplatz in einem. Amateurfotograf Steffen Osterkamp fing den morbiden Charme ein. Von Katja Iken mehr...


Furor der Folk-Fans: Warum Bob Dylan als "Judas" verflucht wurde

Furor der Folk-Fans: Warum Bob Dylan als "Judas" verflucht wurde

SPIEGEL ONLINE - 17.05.2016

Es war der wohl berühmteste Zwischenruf der Musikgeschichte: "Judas!" Vor 50 Jahren stand Bob Dylan vor seinen Fans in Manchester - und wusste nicht, wie ihm geschah. Von Willi Winkler mehr...

Musikfoto-Pionier Terry O'Neill: "Ohne die Stones ist Mick Jagger nichts!"

Musikfoto-Pionier Terry O'Neill: "Ohne die Stones ist Mick Jagger nichts!"

SPIEGEL ONLINE - 10.05.2016

Die Beatles und die Rolling Stones, David Bowie und Amy Winehouse - er hat sie alle fotografiert. Terry O'Neill erzählt, wie er sein Lieblingsmotiv heiratete, warum er Musikerpartys mied und Kameras hasst. Ein Interview von Alex Gernandt mehr...