Thema Fotografie

Alle Artikel und Hintergründe

Perestroika-Fotograf Daniel Biskup: "Ich will zeigen, warum Putin erfolgreich ist"

Perestroika-Fotograf Daniel Biskup: "Ich will zeigen, warum Putin erfolgreich ist"

SPIEGEL ONLINE - 05.12.2016

Wie kein Zweiter dokumentierte Daniel Biskup den Zerfall der Sowjetunion. Der Fotograf erinnert an den einstigen Freiheitsdrang der Russen - und erklärt den Aufstieg von Putins autoritärem Regime. Ein Interview von Benjamin Bidder mehr...

Street View anno 1907: In hundert Metern bitte umblättern

Street View anno 1907: In hundert Metern bitte umblättern

SPIEGEL ONLINE - 01.12.2016

Schon vorher sehen, wohin man fährt? Google Street View war kein Novum. Bereits ein Jahrhundert zuvor waren analoge Vorläufer erschienen: Reiseführer mit Streckenskizzen und Straßenfotos für frühe Motoristen. Von Solveig Grothe mehr...


Verblüffende Früher-Heute-Fotos: Mensch, hast du dich verändert

Verblüffende Früher-Heute-Fotos: Mensch, hast du dich verändert

SPIEGEL ONLINE - 25.11.2016

In seiner Heimatstadt fotografierte Chris Porsz einst Punks, Teenager, Obdachlose, Liebespaare. Fast 40 Jahre später suchte er nach ihnen, fand sie, porträtierte sie noch einmal. Wie die Zeit vergeht... diese Bilder sind beeindruckend. Von Katja Iken mehr...

Fotos aus 125 Jahren USA: Gesichter Amerikas

Fotos aus 125 Jahren USA: Gesichter Amerikas

SPIEGEL ONLINE - 02.11.2016

Cowboys und Surfer, endlose Weiten und geplatzte Träume: Seit mehr als 100 Jahren lichten Fotografen der National Geographic Society die USA und ihre Menschen ab. Ein Bildband versammelt die besten Aufnahmen. Von Marc von Lüpke mehr...


Westberlin in den Achtzigern: Im Wilden Westen

Westberlin in den Achtzigern: Im Wilden Westen

SPIEGEL ONLINE - 01.11.2016

Graue Stadt, prima Stimmung: Westberlin war in den Achtzigerjahren ein surreales Soziotop mit Spießern und Spinnern, Punks und Hausbesetzern. Fotograf Christian Schulz zeigt die Stadt zwischen Party und Randale. Von Michael Sontheimer mehr...

Fotograf René Maltête: Konstrukteur des Zufalls

Fotograf René Maltête: Konstrukteur des Zufalls

SPIEGEL ONLINE - 25.10.2016

Ein Mann spielt Schach gegen sein eigenes Spiegelbild, aus einem zerbeulten Auto ragt ein Gipsarm heraus. René Maltête fotografierte nach dem Zweiten Weltkrieg absurde Alltagssituationen in Paris. Von Corina Kolbe mehr...


Architekturfotografie: Die Reste kolonialer Eitelkeit

Architekturfotografie: Die Reste kolonialer Eitelkeit

SPIEGEL ONLINE - 20.10.2016

Madagaskar, Senegal, Indochina - einst hatte Frankreich das zweitgrößte Kolonialreich der Erde. Die Ausbeuter gingen oder wurden vertrieben, doch sie ließen etwas zurück: einzigartige Gebäude. Von Solveig Grothe mehr...

Furor der Folk-Fans: Warum Bob Dylan als "Judas" verflucht wurde

Furor der Folk-Fans: Warum Bob Dylan als "Judas" verflucht wurde

SPIEGEL ONLINE - 13.10.2016

Jetzt bekommt er sogar den Literaturnobelpreis - als Musiker musste Bob Dylan einiges aushalten: "Judas!" lautete der wohl berühmteste Zwischenruf der Musikgeschichte. Vor 50 Jahren in Manchester wusste Dylan nicht, wie ihm geschah. Von Willi Winkler mehr...


Fotoprojekt zu Russland-Mennoniten: Fromm, fleißig und aus der Zeit gefallen

Fotoprojekt zu Russland-Mennoniten: Fromm, fleißig und aus der Zeit gefallen

SPIEGEL ONLINE - 02.09.2016

Sie lieben Gebet und Gesang, verteufeln Alkohol und unzüchtiges Verhalten: Russische Mennoniten gelten als die sanften Hardliner unter den radikal-christlichen Täufern. Bilder aus einem Alltag fern der Modernität. Von Annette Langer mehr...

Ost-Fotos nach dem Mauerbau: Berlin, wie es keiner sehen wollte

Ost-Fotos nach dem Mauerbau: Berlin, wie es keiner sehen wollte

SPIEGEL ONLINE - 13.08.2016

Vor 55 Jahren wurde in Berlin die Mauer gebaut. Vielen Westdeutschen galt die DDR danach als abgeschottetes Reich des Bösen. Bernard Larsson fotografierte den Ost-Berliner Alltag - heute ist das Echo auf seine Bilder größer als damals. Von Solveig Grothe mehr...

Fotograf Sebastião Salgado: "Wir als Spezies scheinen unsere Selbstzerstörung zu betreiben"

Fotograf Sebastião Salgado: "Wir als Spezies scheinen unsere Selbstzerstörung zu betreiben"

SPIEGEL ONLINE - 04.08.2016

Vor gut 20 Jahren reiste Sebastião Salgado um den Globus, um das Elend von Flüchtlingen zu dokumentieren. Jetzt bringt der Fotograf seine Bilder neu heraus. Und stellt fest: Geändert hat sich nichts. Von Marc von Lüpke mehr...