Geschichte der US-Bürgerrechtler: Der fehlende Malcolm

Geschichte der US-Bürgerrechtler: Der fehlende Malcolm

SPIEGEL ONLINE - 02.08.2018

1965 wurde Malcolm X, Anführer der Bürgerrechtsbewegung, ermordet. Nun sind Teile seiner Autobiografie aufgetaucht, die lange verschollen schienen und seinen Weg zum radikalen Aktivisten besser ausleuchten. Von Jasmin Lörchner mehr...

Lynchmord an Emmett Till: Letzte Chance auf Gerechtigkeit

Lynchmord an Emmett Till: Letzte Chance auf Gerechtigkeit

SPIEGEL ONLINE - 26.07.2018

Es war das erste Fanal der US-Bürgerrechtsbewegung: 1955 wurde der Schwarze Emmett Till, erst 14 Jahre alt, grausam gelyncht. Die Täter kamen straflos davon - jetzt soll der Fall neu aufgerollt werden. Von Marc Pitzke mehr...


"Nation of Islam"-Führer Louis Farrakhan: Die Stunde des Hasspredigers

"Nation of Islam"-Führer Louis Farrakhan: Die Stunde des Hasspredigers

SPIEGEL ONLINE - 11.05.2018

Er bewunderte Hitler, hetzte gegen Juden und verbrüderte sich mit Diktator Gaddafi: Nur einmal in seinem Leben gelang es Schwarzenführer Louis Farrakhan, seine Kritiker positiv zu überraschen. Von Hans Hielscher mehr...

Martin Luther Kings Lieblingsköchin: Der mutigste Napfkuchen der Südstaaten

Martin Luther Kings Lieblingsköchin: Der mutigste Napfkuchen der Südstaaten

SPIEGEL ONLINE - 04.04.2018

Georgia Gilmore, bekannt für ihre Südstaatenküche, stritt furchtlos für die Rechte der Schwarzen. Als sie wegen des Busboykotts gefeuert wurde, half ihr Martin Luther King - und sie bekochte die Bürgerrechtler. Von Jasmin Lörchner mehr...


Städtetrip in den USA: Die Magie von Memphis

Städtetrip in den USA: Die Magie von Memphis

SPIEGEL ONLINE - 01.04.2018

Der Name dieser Stadt steht für Musik, Magie und eine der größten Tragödien der amerikanischen Geschichte: Memphis. Wer die Seele Amerikas ergründen will, muss in die Metropole am Mississippi reisen. Von Roland Nelles mehr... Forum ]

"Black Panther"-Euphorie in Afrika: Das Drecksloch schlägt zurück

"Black Panther"-Euphorie in Afrika: Das Drecksloch schlägt zurück

SPIEGEL ONLINE - 17.02.2018

Die Zukunft ist schwarz: Von Johannesburg über Lagos bis Addis Abeba wird der Superheldenfilm "Black Panther" als Fanal der Hoffnung für Afrika gefeiert - und als stolze Antwort auf Trumps "Shithole"-Vergleiche. Von Christian Buß mehr...


Meilenstein "Black Panther": Das Kino erlebt seine schwarze Revolution

Meilenstein "Black Panther": Das Kino erlebt seine schwarze Revolution

SPIEGEL ONLINE - 14.02.2018

Der Superheldenfilm "Black Panther" feiert afrofuturistische Visionen mit einem fast komplett schwarzen Cast. Das ist Mainstream-Kino mit ganz neuem Groove - und besitzt das Potenzial für eine kulturelle Zeitenwende. Von Andreas Borcholte mehr... Forum ]

Muhammad Ali und der Krieg: "Kein Vietcong hat mich jemals Nigger genannt"

Muhammad Ali und der Krieg: "Kein Vietcong hat mich jemals Nigger genannt"

SPIEGEL ONLINE - 09.06.2017

"Ich gehe nicht nach Vietnam", beschloss Muhammad Ali 1967 und opferte die besten Jahre seiner Boxkarriere. Beim "Ali-Gipfel" wollten manche ihn umstimmen. Das Charisma des Champions war stärker. Von Jannik Deters mehr...


Rassenunruhen von 1964: Harlem in Flammen

Rassenunruhen von 1964: Harlem in Flammen

SPIEGEL ONLINE - 17.07.2014

Es war der Sommer der Gewalt in New York. Im Juli 1964 lieferten sich Tausende Schwarze tagelang Straßenschlachten mit der Polizei. Auslöser war der Tode des Teenagers James Powell. Von Marc Pitzke, New York mehr...

Streit um Martin-Luther-King-Rede: Die Gedanken sind unfrei

Streit um Martin-Luther-King-Rede: Die Gedanken sind unfrei

SPIEGEL ONLINE - 26.08.2013

1963 elektrisierte Martin Luther Kings "I have a dream"-Rede die Massen. Kurz nach seinem Tod aber wurde sie unter Verschluss gehalten. Kings Erben behaupten, seine Worte seien Privatbesitz und verfolgen jeden, der sie benutzt ohne dafür zu bezahlen. Von Ariane Verena Breyer mehr...