Grenzgänger vor dem Mauerbau: Als Berlin eine offene Stadt war

Grenzgänger vor dem Mauerbau: Als Berlin eine offene Stadt war

SPIEGEL ONLINE - 20.04.2018

Arbeiten im Osten, Kino oder Konzert im Westen: Für Berliner war der fliegende Wechsel in den Fünfzigern normal. Hans Hielscher wuchs in der DDR auf, entdeckte den Jazz - und war rechtzeitig vor dem Mauerbau weg. mehr...

Trauma Zweiter Weltkrieg: "Aus dem Massengrab auferstanden"

Trauma Zweiter Weltkrieg: "Aus dem Massengrab auferstanden"

SPIEGEL ONLINE - 15.04.2018

Wer überlebte, war oft lebenslang traumatisiert. Bernhard Schulz war Soldat der deutschen Wehrmacht - und verfluchte am Ende den Krieg. 1946 schrieb er auf, wie das Grauen in Russland ihn innerlich zerriss. mehr...


Zeitzeugen der Nachkriegszeit: Brennnesselsuppe und scharfe Munition

Zeitzeugen der Nachkriegszeit: Brennnesselsuppe und scharfe Munition

SPIEGEL ONLINE - 01.04.2018

Knappe Lebensmittel, blühender Schwarzhandel: Eric Keppel floh mit seiner Familie gegen Kriegsende vor der Roten Armee. Hier erzählt er von dem langen Weg aus Ungarn in ein neues Leben in Frankreich. mehr...

Zeitzeugen der Nachkriegszeit: Mit der Seifenkiste zur Demokratie

Zeitzeugen der Nachkriegszeit: Mit der Seifenkiste zur Demokratie

SPIEGEL ONLINE - 23.03.2018

Die Mutter repariert Nylonstrümpfe der GI-Frauen, der Sohn trägt die "Stars and Stripes" aus: Diether Sieghart landete 1946 im bayerischen Moosburg und lernte als Elfjähriger den "American Way of Life" lieben. mehr...


Nachkriegsaffäre: Wie deutsche Konzerne für den BND spionierten

Nachkriegsaffäre: Wie deutsche Konzerne für den BND spionierten

SPIEGEL ONLINE - 21.03.2018

Geheime CIA-Dokumente verraten, wie eng Reinhard Gehlen, der Gründer des Bundesnachrichtendienstes, mit Unternehmen wie Rodenstock, Linde und AEG zusammenarbeitete. Von Klaus Wiegrefe mehr...

Kriegsheimkehrer: Ein fremder Mann in abgerissener Kleidung - das sollte mein Vater sein?

Kriegsheimkehrer: Ein fremder Mann in abgerissener Kleidung - das sollte mein Vater sein?

SPIEGEL ONLINE - 16.03.2018

Die deutschen Soldaten, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus der Gefangenschaft nach Hause kamen, waren besiegt, verwundet, traumatisiert. Im Frieden fanden sie sich nur schwer zurecht. Von Andreas Unger mehr...


Deutschland nach 1945: "Ich konnte nichts wiedererkennen"

Deutschland nach 1945: "Ich konnte nichts wiedererkennen"

SPIEGEL ONLINE - 07.03.2018

Aus der Idylle ins Trümmerchaos: Barbara Sieghart war während des Kriegs in die beschauliche Nordpfalz evakuiert worden. Als sie 1945 ins zerstörte Ludwigshafen zurückkehrte, brach für die Neunjährige eine Welt zusammen. mehr...

Zeitzeugen der Nachkriegszeit: Wie Winfried A., 14, hinter den Ural verschleppt wurde

Zeitzeugen der Nachkriegszeit: Wie Winfried A., 14, hinter den Ural verschleppt wurde

SPIEGEL ONLINE - 03.03.2018

Im Viehwaggon Richtung Osten: Kurz vor Kriegsende wurde Winfried A., damals 14, gefangen genommen und in ein sowjetisches Arbeitslager gekarrt. Das Grauen dort kann er bis heute nicht vergessen. mehr...


Zeitzeugen der Nachkriegszeit: Englisch für eine Flasche Milch

Zeitzeugen der Nachkriegszeit: Englisch für eine Flasche Milch

SPIEGEL ONLINE - 25.02.2018

Ihre Schüler zahlten in Naturalien: Nach Kriegsende verschlug es Erna Elisabeth Nordmann aufs platte Land, wo sie Bauern die Sprache der Besatzer lehrte. Ihr Sohn Harald bekämpfte die Not mit Winnetou. mehr...

KZ-Zwangsbesichtigung 1945: Konfrontation mit der Hölle

KZ-Zwangsbesichtigung 1945: Konfrontation mit der Hölle

SPIEGEL ONLINE - 23.02.2018

Auf Befehl der Amerikaner mussten Weimarer Bürger am 16. April 1945 das KZ Buchenwald besichtigen. Mit dabei war Edelgard Schlegelmilch, damals 17. Was sie dort sah, verfolgt sie bis heute. Von Katja Iken und Alexandra Frank (Video) mehr...