Neue Archivfunde USA zahlten heimlich Geld an Willy Brandt

Die US-Regierung hat in der Nachkriegszeit dem aufstrebenden Abgeordneten Willy Brandt geheime Zahlungen zukommen lassen. Das belegen neue Archivfunde.

ullstein bild

Die US-Besatzungsmacht hat in den Fünfzigerjahren den späteren Kanzler und SPD-Vorsitzenden Willy Brandt im innerparteilichen Machtkampf mit hohen Zahlungen unterstützt.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 24/2016
Warum wir die Briten brauchen. Why Germany needs the British

So ließen die Amerikaner 1950 dem damaligen Westberliner Bundestagsabgeordneten 200.000 Mark zukommen, was etwa einem Drittel der jährlichen SPD-Mitgliedsbeiträge in Berlin entsprach. Wie der SPIEGEL berichtet, sei später noch mehr Geld geflossen. Das geht aus Archivunterlagen hervor.

Die Amerikaner förderten Brandt, weil er zu einer Gruppe Berliner Sozialdemokraten um den Regierenden Bürgermeister Ernst Reuter zählte, die eine Westintegration der jungen Bundesrepublik befürwortete. In der SPD war dieser Kurs damals umstritten.

Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels stand, die Zahlungen an Willy Brandt stammten von der CIA. Das ist nicht korrekt. Das Geld, um das es hier geht, stammte aus dem Marshall-Plan.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht, erfahren Sie immer samstags in unserem kostenlosen Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von der Chefredaktion oder den Leitern unseres Hauptstadtbüros in Berlin.

insgesamt 63 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hans-Gerd Wendt, 10.06.2016
1. Brandt
Auch Du, mein Sohn Brutus...
Thomas Schulz, 10.06.2016
2. Visionär...
Schon damals hat die CIA aber auch erkannt, daß er mit seiner Entspannun gspolitik ( so etwa 25 Jahre später ) den USA mit seiner Entspannungspolitik Unsummen an Geld sparen wird.... oder traue ich USA und CIA jetzt doch etwas zu viel zu...?
Steffen Kloss, 10.06.2016
3. Ein Denkmal
stürzt ein! Wer hätte das gedacht!
Ina-Jeannette Fisch, 10.06.2016
4. na sowas...
Das ist das allererste Mal, nach 40 Jahren Infos über CIA und deren Aktivitäten, dass ich unwillkürlich dachte - da haben sie doch tatsächlich mal was sinnvolles finanziert...
Ich du, 10.06.2016
5. Na und?
Es ist ja nicht so das der KGB keine Gelder an Deutsche Politiker bezahlt hätte! Durch solche Aktionen ist Deutschland heute das was es ist! Willy Brandt war einer der fähigsten Politiker der BRD! Die West Integration Deutschlands wäre wohl ohne die Unterstützung der USA nicht so verlaufen. Da haben Politiker heutzutage wahrscheinlich mehr Dreck am Stecken! Glaube nicht das sich Brandt mit diesem Geld (falls es stimmen sollte)selber bereichert hat.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.