Adblock Plus & Co. So schalten Sie Ihren Adblocker für SPIEGEL ONLINE aus

Hier erfahren Sie, wie Sie in Ihrem Adblocker eine Ausnahme für SPIEGEL ONLINE einrichten können. Und wir erklären, warum es möglich ist, dass Sie unsere Inhalte dennoch nicht erreichen.


Sie möchten Ihren Adblocker für SPIEGEL ONLINE ausschalten?

Unten in diesem Artikel finden Sie für die Browser Internet Explorer, Firefox, Edge, Chrome und Safari eine Anleitung.

Sie können nicht auf die Seite zugreifen, obwohl Sie gar keinen Adblocker benutzen oder bereits eine Ausnahme für SPIEGEL ONLINE eingerichtet haben? Melden Sie sich mit Fragen gern unter spiegel_online@spiegel.de. Bitte überprüfen Sie zunächst auch die folgenden Punkte:

  • Ist Ihr Computer über ein Unternehmensnetzwerk mit dem Internet verbunden? Dann könnte es sein, dass durch das Unternehmensnetzwerk Werbung blockiert wird. Wir bemühen uns, eine automatische Lösung für derartige Fälle einzurichten. Zudem besteht oftmals die Möglichkeit, im Unternehmensnetzwerk eine Ausnahmeregel zu erstellen und SPIEGEL ONLINE auf eine Whitelist zu setzen. Es könnte daher hilfreich sein, Kontakt zur IT-Abteilung in Ihrem Unternehmen aufzunehmen. Alternativ können wir dies auch übernehmen. Schicken Sie uns dafür bitte eine Nachricht an spiegel_online@spiegel.de mit ein paar Informationen zu Ihrem Unternehmen und Kontaktdaten zu Ihrer IT-Abteilung.
  • Nutzen Sie einen Script-Blocker wie uBlock Origin oder Ghostery? Dieser könnte fälschlicherweise als Adblocker erkannt werden, wenn er entsprechend eingerichtet ist. Bitte prüfen Sie in den Einstellungen des Script-Blockers, ob auch Werbung unterdrückt wird, und erstellen Sie dort eine Ausnahmeregel für SPIEGEL ONLINE.
  • Haben Sie ein Anti-Virusprogramm installiert? Auch diese Programme können wie ein Adblocker funktionieren. Bitte prüfen Sie in den Einstellungen, ob Ihr Programm Werbeanzeigen blockiert, und erstellen Sie eine Ausnahmeregel für SPIEGEL ONLINE.

Sollte keine dieser Möglichkeiten zutreffen und Ihr Zugang zu SPIEGEL ONLINE noch immer blockiert sein, melden Sie sich gern unter spiegel_online@spiegel.de. Wir versuchen gern, Ihnen Hinweise an die Hand zu geben, mit denen sich das Problem lösen lässt. Einen umfangreichen technischen Support für jeden Einzelfall können wir leider nicht leisten, da die Ursachen sehr spezifisch sein können.


Internet Explorer

Adblocker im Internet Explorer von Microsoft sind typischerweise ein Browser-Add-on. Diese Add-ons können Sie verwalten, indem Sie rechts oben in Ihrem Browser auf das kleine Einstellungssteuerrad klicken. Folgen Sie bitte den Schritten, die unten beschrieben sind:

SPIEGEL ONLINE


Firefox

Im Firefox finden Sie Ihre Add-ons ebenfalls rechts oben neben der Adresszeile. Was Sie im Detail tun müssen, erklärt der Screenshot:

SPIEGEL ONLINE


Edge

Im Edge-Browser von Microsoft verbergen sich die Adblocker typischerweise hinter den drei kleinen Punkten rechts oben neben der Adresszeile. Details finden Sie hier:

SPIEGEL ONLINE


Chrome / Safari

Im Chrome-Browser und im Safari ist das Adblocker-Icon meist direkt neben der Adresszeile im Browser zu sehen. Hier sind die Details:

SPIEGEL ONLINE


Ihr Browser ist in der Liste nicht dabei?

Meistens ist das Adblocker-Icon rechts oben neben der Adresszeile zu finden. Bitte fügen Sie eine Ausnahme für SPIEGEL ONLINE hinzu.

SPIEGEL ONLINE

Vielen Dank!

SPON-Backstage: Wie wir arbeiten


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.