Forum: Auto
Abbiegen bei Rot erlaubt: Neun Städte testen grünen Pfeil nur für Radfahrer
BASt

Trotz Rotlicht rechts abbiegen - das erlaubt der grüne Pfeil. An einigen Kreuzungen sollen künftig ausschließlich Radfahrer diesen Vorteil nutzen können.

Seite 1 von 18
Leser161 07.01.2019, 15:04
1. Nette Idee

Nette Idee aber die ganzen Sonderspezialregeln (Radweg ja/nein/optional?) für Radfahrer sind auch so schon, das man trotz korrekter Fahrweise öfters mal angehupt wird (No offense, ich find die ja auch kompliziert, so lange mich körperlich mit seinem Fahrzeug bedroht).

Ja also wie gesagt. Nette Idee. Aber ich denke das geht in die falsche Richtung.

Beitrag melden
lupo62 07.01.2019, 15:05
2.

Geht natürlich nur, wenn auf der einbiegenden Straße Radwege vorhanden sind. Und dort sollte der Radverkehr sich in Grenzen halten. Von den Versuchsstädten also vielleicht nichts für Münster. Mal sehen, was dabei heraus kommt.

Beitrag melden
Flitzpiepe 07.01.2019, 15:07
3. Die meisten Süd-, Nord- und Westdeutschen

haben den Grünen Pfeil in 25 Jahren nicht begriffen, da wird es bei den Radfahrern nicht besser werden. Aber bei Radfahrern wird ja sowieso zu wenig kontrolliert. Da juckt es dann keinen mehr.

Beitrag melden
muunoy 07.01.2019, 15:08
4. Das geht schief

Eigentlich fand ich die Einführung des grünen Pfeils für Autos sehr sinnvoll. Genauso würde ich mich über den grünen Pfeil nur für Radfahrer freuen, da ich schließlich nicht nur Auto-, sondern auch Radfahrer bin. Ich befürchte nur, dass dies schief geht. Ohne Change Management Maßnahmen kann man solche Regeln wie das Abbiegen an Kreuzungen nicht einfach ändern. Am grünen Pfeil in meiner Kommune konnte ich das schön beobachten. Viele Autofahrer haben einfach nicht begriffen, dass man trotzdem noch Vorfahrt gewähren muss. Insbesondere Deutsche, die eher obrigkeits- und regelhörig sind, kommen mit Regeländerungen kaum zurecht. Die meisten Auto- und auch Radfahrer fahren selten im Ausland und sind es daher nicht gewohnt, schnell auf Regeländerungen zu reagieren. Und als einzige Change Management Maßnahme kommt mir derzeit ein Auffrischungskurs in der Fahrschule in den Sinn, was extrem teuer wäre. Bei der Bundeswehr hatten wir einmal im Quartal so eine Fortbildung für Kraftfahrer. Aber private ist nun einmal mit dem Erlangen des Führerscheins Schluss mit Fortbildung. Für regelhörige Deutsche ist es z. B. ein Erlebnis, wenn man in den USA an eine Kreuzung kommt, wo jeder ein Stopp-Schild vor sich hat. Besonders gut finde ich in den USA übrigens die Regel, dass rechts abbiegen generell erlaubt ist, sofern es nicht ausdrücklich mit dem Spruch "No turn on red" verboten ist. Aber wie gesagt, wie will man eine ganze Nation an Verkehrsteilnehmern so mal eben umerziehen?

Beitrag melden
oschn 07.01.2019, 15:09
5. Schweiz auch

In Basel läuft seit einigen Jahren ein Modellversuch, und dieser durchweg positiv. Gerade Fahrräder profitieren doch von der Regelung! Absolut zu begrüßen! Nicht auf den Fuss e.V. hören!!

Beitrag melden
atom2 07.01.2019, 15:11
6. Praxisrelevanz?

Das würde in der Praxis - zumindest hier in Hamburg - überhaupt gar keinen Unterschied machen.

Der Anteil der Radfahrer-Rechtsabbieger, die bei Rot warten, dürfte bereits jetzt unter 5% sein. Und das ist ohne Wertung gemeint sondern lediglich eine Beschreibung der täglichen Realität.

Beitrag melden
minbepunkt 07.01.2019, 15:13
7. Sinnlos!

"...erlaubt bei Rotlicht das Rechtsabbiegen nach vorherigem Anhalten."
Lächerlich in unserer rücksichtslosen Gesellschaft ohne funktionierende Kontrollmaßnahmen.

Beitrag melden
rainerwäscher 07.01.2019, 15:13
8. Überflüssig

Der Pfeil für Radfahrer ist überflüssig, da der Radfahrer immer abbiegt. Notfalls über den Fußweg.

Beitrag melden
prodemo 07.01.2019, 15:15
9. Wofür?

Bisher läuft es wie folgt, rauf auf den Bürgersteig, vorhandene Fußgänger verscheuchen, anrempeln, beschimpfen, rechts abbiegen, weiter geht’s.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!