Forum: Auto
Abgasaffäre: Renault drohen 3,5 Milliarden Euro Strafe
AFP

Nicht nur VW soll bei Abgastests mit einer Motorensoftware betrogen haben. In Frankreich erhebt eine Behörde schwere Anschuldigungen gegen Renault. Die wichtigsten Fakten zur Affäre.

Seite 1 von 6
joG 16.03.2017, 13:57
1. Euro 3,5 Milliarden.....

.....besagt, dass der Betrug so groß nicht gewesen sein kann. Das ist nun wirklich nicht viel, wenn man bedenkt. Was die Regulierung uns alle kostet besagt doch, dass der Schaden, der entsteht ohne Regulierung ungeheuer sein muss. So kann der Schaden und somit der Betrug nicht groß gewesen sein, wenn eine Strafe von Euros 3,5 Milliarden genügt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 16.03.2017, 13:57
2.

Wenn Renault die 3,5 Mrd gerade nicht hat, können die ja Opel an VW verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingnazwobel 16.03.2017, 14:00
3.

Foristen die kundtun "Ich kaufe mir kein Auto der Betrüger aus Wolfsburg und ihrer Tochtermarken" kann ich nur empfehlen in Zukunft mit dem Zug zu fahren.....wobei Strom durch Kohle..vielleicht doch besser Fahrrad
Bei den Abgaswerten haben alle mehr oder weniger betrogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
latrodectus67 16.03.2017, 14:03
4. Die relevanten Fakten

finden sich imho in "Die Anstalt" vom 07.03.2017, in der ZDF Mediathek. Alles von NEFZ über die "Werte" und "Richtlinien" wird da sehr schön erklärt. Wie wir von vorne bis hinten, aber immer "legal", verschaukelt werden. Sehenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achterhoeker 16.03.2017, 14:09
5. Ach was?

Französische PKW und LKW haben immer nur Lavendelgeruchabgase gehabt und französische AKW sind so gut, da musste Deutschland einfach die hier betriebenen AKW abschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerDifferenzierteBlick 16.03.2017, 14:27
6. PSA kauft Opel - Renault gehört nicht zu PSA

Zitat von Flari
Wenn Renault die 3,5 Mrd gerade nicht hat, können die ja Opel an VW verkaufen.
Und als ich vor einem Jahr hier im Forum geschrieben habe, dass man davon ausgehen kann, dass auch die anderen Autokonzerne bei den Abgaswerten betrügen, da sind meine Kommentare nicht veröffentlicht worden...

Also: Ja, VW ist böse. Aber wer glaubtn, dass die anderen großen Konzerne gut wären, ist doch ein wenig naiv...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 16.03.2017, 14:29
7.

Zitat von Flari
Wenn Renault die 3,5 Mrd gerade nicht hat, können die ja Opel an VW verkaufen.
Das verstieße gegen das Verbot der Doppelbestrafung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akkzent 16.03.2017, 14:33
8. Wirklich, die bescheissen auch?

Kommt für mich wirklich völlig unerwartet. Und da gibts noch Leute, die machen den Behörden Vorwürfe - unverschämt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 16.03.2017, 14:48
9. Das wird wohl nicht funktionieren

Zitat von Flari
Wenn Renault die 3,5 Mrd gerade nicht hat, können die ja Opel an VW verkaufen.
Dazu müsste Renault Opel erst einmal kaufen. Opel gehört jetzt zu PSA und nicht zu Renault.
Der "Witz" ging nach hinten los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6