Forum: Auto
Aggressives Fahrzeugdesign: "Manche Autos wirken wie eine geladene Waffe"

Autos sehen oft bedrohlich aus. Mit dem aggressiven Design lockt die Industrie gezielt Fahrer, die Überlegenheit demonstrieren wollen. Das hat Folgen fürs Miteinander im Straßenverkehr.

Seite 1 von 12
fehleinschätzung 13.09.2018, 06:24
1. passt zur Ellenbogen Gesellschaft

Zeit, die Autos gänzlich und nahezu komplett aus der Stadt zu verbannen. Die Straße können die "woanders fressen" - in den Städten braucht man saubere Luft, Ruhe und Sicherheit: mit Betrugssoftware, Klappenauspuff und Agressivität klappt das allerdings nicht. Wenn ein Hund den Menschen verletzt, gibt es mitunter harte Strafen, das sollte man konsequenterweise dann auch suf die Fahrer solcher Autos anwenden. Jeder hat die Freiheit sich sowas zu kaufen, allerdings sollte man sich vorher über die Konsequenzen klar sein....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlaumüller 13.09.2018, 06:31
2. Danke…

ich frage mich schon lange und mit zunehmender Skepsis, ob bei steigender Aggressivität und Dichte (Gedrängefaktor) im Verkehr (und nicht nur dort) ausgerechnet immer größere und bedrohlicher wirkende Fahrzeuge in die richtige Richtung gehen. Sicher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wassollichdazusagen 13.09.2018, 06:45
3. Herzlichen

Dank für Ihren Beitrag. Hab schon gemeint ich bilde mir das ein, dass Autos immer gruseliger "gucken". Auch mich beeinflusst diese Optik. Ich fahre einen Kleinwagen und rechne manchmal mit aggressivem Fahrverhalten, wo gar keines ist. Bisher hat mich noch kein SUV mit Absicht zermalmt und es gibt Situationen, in denen mich bedrohlich wirkende Fahrzeuge, deren Fahrer, vorlassen, bzw. sich per Kopfnicken oder Handzeichen bedanken, wenn ich ihnen die Vorfahrt gewähre. Und dann ist es wie im wahren Leben: nicht immer hält die Außenwirkung, was sie verspricht. Bzw. androht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan Klausen 13.09.2018, 06:57
4. Probleme wo keine sind

Man kann Probleme auch herbeireden. Natuerlich ist das Design aggressiver geworden, die Bilder zeigen es ja deutlich. Trotzdem ist es immer wieder enttaeuschend zu sehen, wie gerade hier im Spiegel versucht wird, aus wirklich ALLEM in irgendeiner Form ein Problem zu konstruieren. Man kann Probleme auch herbeireden...
Die tatsaechlich existierende und zunehmende Aggressivitaet im Strassenverkehr liegt nach Ansicht der Experten hauptsaechlich daran, dass sich immer mehr Autos auf deutschen Strassen befinden und damit der Platz pro Fahrer insbesondere in Ballungsgebieten immer mehr abnimmt. Im laendlichen Schleswig-Holstein z.B. kann ich meinen Porsche 911 auf verlassenen Landstrassen ausfahren, und selbst bei Einhaltung des Tempolimits ist das ein reines Vergnuegen weil man das Gefuehl hat, man sei ganz allein unterwegs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 13.09.2018, 07:09
5.

Vor ca. 15 Jahren war BMW für mich der Inbegriff des aggressiven Designs, das sich ganz klar im Verhalten seiner meist männlichen Fahrer zeigt. Mittlerweile ist Audi am schlimmsten. Die geschwungenen Tagfahrlichter erinnern an die Hörner eines Stiers und wirken damit extrem aggressiv. Mittlerweile fahre ich (mangels Alternativen, Firma bietet nur BMW als Firmenwagen an) gezwungenermaßen selbst einen BMW. Der größte Vorteil davon ist, dass die anderen BMWs, Audis usw. dann auf der Autobahn nicht mehr so drängeln und dicht auffahren. Selbst kaufen würde ich mir so ein Auto auf gar keinen Fall, wobei das aggressive Design eine wichtige Rolle spielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 13.09.2018, 07:16
6. Optische Aggressivität ...

... als Kaufanreiz oder doch nur die Möglichkeit des Käufers, die eigene Minderwertigkeit im Beruf, im Privatleben und im Bett mit einem prollhaften Fahrzeug und dementsprechendem Gehabe zu kompensieren? Für die Hersteller ist das klar, wir verkaufen unsere überteuerten Fahrzeuge mit einem aggressiven Design, weil wir dem Käufer auf der Straße das Gefühl des Herrschen und Beherrschen geben wollen. Aggressives Design, keine Begrenzungen der Geschwindigkeit auf den Autobahnen, enorm dichter Verkehr sowie Fehleinschätzungen und Fehlverhalten des Fahrers führen dann zu Verkehrssituationen, die man nur noch als lebensgefährlich bezeichnen kann. Eine völlig alltägliche Situation auf der A40 im Raum Essen, dichter Verkehr auf allen Spuren, die Geschwindigkeit liegt zwischen 60 und 80 Km/h. An einer Anschlussstelle schießt ein Fahrzeug eines Ingolstädter Herstellers auf die Bahn, schwarz, Kombi, der Fahrer Mitte bis Ende 30, weißes Hemd, Krawatte, die Anzugjacke sorgsam über die Halterung hinter dem Fahrersitz gehängt. Ein Außendienst-MA. Der Fahrer jagt den Wagen von der Beschleunigungsspur sofort auf die äußerst linke Fahrbahn, stellt fest, dass ein weiteres Fahrzeug vor ihm ist, das wie alle anderen auch nicht schneller voran kommt, zieht in einer Lücke auf der rechten Fahrbahn halb an dem Wagen vorbei, wird wieder abgebremst, reißt das Fahrzeug ganz nach rechts, zwischen LKWs, die sofort mit hektischen Bremsmanövern beginnen, dann wieder von ganz rechts durch Lücken nach ganz links. Das sind die normalen Situationen auf Deutschlands Autobahnen. Hubraum- und PS-starke Fahrzeuge, aggressives Design, im Beruf und Privatleben überforderte Fahrer führen zu Situationen, die besonders für andere Verkehrsteilnehmer lebensgefährlich sind. In den USA würden die Käufer dieser Fahrzeuge ihre AR-15 offen spazieren tragen, hier kaufen sie dafür die entsprechend designten Fahrzeuge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n0fx 13.09.2018, 07:33
7.

Ich stimme mit dem Artikel überein, dass gerade die Premium-Hersteller solch aggresives Design, welches früher Hinterhof-Tunern vorbehalten war jetzt schon serienmäßig liefern. Die feingliedrigen Designs früherer Tage werden heute nicht mehr geschätzt, stattdessen dominieren gigantische Schlunde die Fronten.

Tesla sehe ich allerdings als schlechtes Beispiel, da deren Autos kaum Kühleröffnungen besitzen und insgesamt auch sehr runde, fließende Formen besitzen.

Die Aggressivität im Design setzt sich aber auch auf der Straße fort, wo gute Manieren bei einer zunehmenden Anzahl an Verkehrsteilnehmern offensichtlich nicht mehr vorhanden sind; fehlende Rücksichtnahme und Egoismus herrschen hier vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wombie 13.09.2018, 07:48
8.

Das agressive Design mit billigem bösem Blick Tuning seinen Ursprung in den 1990 ern und das schöne Design Prinzip "form follows function" verdrängt.
Wer charakterstark ist und seine archaischen Muster nach Abschluss der Pubertät, spätestens mit dem erwachsen werden, abgelegt hat, findet es unangenehm solche extrovertierten Kriegsgeräte mit einem "ich bin weniger als ich scheine" Design zu bewegen.
Das "Argument" Überholprestige hat sich bei der massenhaften Verbreitung dieses Designs eigentlich erledigt, man gewöhnt sich an alles und ignoriert es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jochen2002 13.09.2018, 07:50
9. Darth Vader

Der Schlusssatz ist ja Recht launig - aber wenn in Darth Vader kein Mensch steckt, ist es eben nicht Darth Vader...Immer mal wieder schön zu sehen, wie auch inhaltlich missglückte Vergleiche sofort verstanden werden können ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12