Forum: Auto
Aston Martin DB5 von Paul McCartney: Wer beatlet mehr?
Bonhams

Für manche Autos muss man einfach mehr bieten. SPIEGEL ONLINE zeigt Fahrzeuge mit berühmten Vorbesitzern und Raritäten, die versteigert werden. Diesmal: eine echte Poplegende.

Seite 1 von 4
mazzmazz 01.12.2017, 04:55
1. Wunderschön...

Ein herrliches Auto, wenngleich das Lenkrad auf der falschen Seite den Wert für mich schon deutlich mindern würde. So kann man ja trotz der 300 PS auf der Landstraße nicht überholen...
Ohne des Neides oder des Kommunismus verdächtig zu sein frage ich mich angesichts solcher Deals allerdings, weshalb jemand de rprivat eine Wohnung kauft und innerhalb 10 Jahren wieder verkauft, den Zugewinn versteuern muss, während dies bei solchen Autogeschäften (locker 1 Mio. innerhalb von 7 Jahren gut gemacht) offenbar nicht nötig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
super-m 01.12.2017, 06:40
2. Promi Bonus?

Sehr schöner Wagen, keine Frage. Aber wieso lackiert man so ein Auto um und verändert das Interieur, das durch den prominenten Vorbesitzer individualisiert wurde... Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeatDaddy 01.12.2017, 08:05
3. Es ist wirklich

ein Witz, wenn man sich den Neupreis anschaut...3800 Pfund, wobei das für damalige Verhältnisse viel Geld war. Aber die heutigen Preise für Neuwagen sind dagegen Mondpreise und durch nichts zu rechtfertigen...schon gar nicht, wenn man die Managergehälter, die Boni und die Dividenden der Autobauer sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coroona 01.12.2017, 08:37
4.

Zitat von BeatDaddy
ein Witz, wenn man sich den Neupreis anschaut...3800 Pfund, wobei das für damalige Verhältnisse viel Geld war. Aber die heutigen Preise für Neuwagen sind dagegen Mondpreise und durch nichts zu rechtfertigen...schon gar nicht, wenn man die Managergehälter, die Boni und die Dividenden der Autobauer sieht.
Heutige Neuwagen sind 100 mal sicherer als eine solche Konstruktion aus den 60er Jahren.
Die ganze aktive und passive Technik, die die Todeszahlen auf den Straßen so massiv senkt gibt es nun mal nicht umsonst. Hochfeste Komplexphasenstähle und Millionen Stunden an FEM-Simulationen kosten halt Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasistnurmeinemeinung 01.12.2017, 08:58
5. Totalverlust

Da lackiert einer den DB5 neu, um an James Bond zu erinnern. Wie krank ist das denn, wenn der Vorbesitzer Paul McCartney wohl deutlich berühmter und der Wagen personalisierter war. Manche Leute haben einfach zuviel Geld und erkennen den wahren Wert nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ExigeCup260 01.12.2017, 09:08
6.

Zitat von BeatDaddy
ein Witz, wenn man sich den Neupreis anschaut...3800 Pfund, wobei das für damalige Verhältnisse viel Geld war. Aber die heutigen Preise für Neuwagen sind dagegen Mondpreise und durch nichts zu rechtfertigen...schon gar nicht, wenn man die Managergehälter, die Boni und die Dividenden der Autobauer sieht.
Das stimmt schon, nach heutiger Kaufkraft in Deutschland, würde der Wagen jetzt nur 84828,88€, also knapp 85.000€ kosten. Für ein Auto solchen Prestiges sicherlich sehr günstig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realplayer 01.12.2017, 09:15
7.

"Ursprünglich war der Wagen blau lackiert und hatte ein schwarzes Interieur" Sorry, jetzt nach dieser Neu- Restaurierung hat der Wagen eigentlich seinen "Beatles" Status verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadennmallos 01.12.2017, 09:33
8. Ist das Ihre einzige Sorge: Überholen ....? (Lol)

Zitat von mazzmazz
Ein herrliches Auto, wenngleich das Lenkrad auf der falschen Seite den Wert für mich schon deutlich mindern würde. So kann man ja trotz der 300 PS auf der Landstraße nicht überholen... Ohne des Neides oder des Kommunismus verdächtig zu sein frage ich mich angesichts solcher Deals allerdings, weshalb jemand de rprivat eine Wohnung kauft und innerhalb 10 Jahren wieder verkauft, den Zugewinn versteuern muss, während dies bei solchen Autogeschäften (locker 1 Mio. innerhalb von 7 Jahren gut gemacht) offenbar nicht nötig ist.
So ein Auto genießt man mit, mit kultiviertem und sportlichen Fahren. Wenn ich die Mäuse hätte, würd' ich zugreifen und "das Überholen" wäre meine kleinste Sorge. Und (By the way), das Lenkrad ist genau auf der richtigen Seite, wie es sich für einen Engländer gehört. It's simply a question of style. Get it?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ExigeCup260 01.12.2017, 09:50
9.

Zitat von mazzmazz
So kann man ja trotz der 300 PS auf der Landstraße nicht überholen...
Das kann auch vorteilhaft sein, dass das Lenkrad auf der "falsche" Seite liegt: Man überholt nur dann, wenn es wirklich übersichtlich ist. EIgentlich solte das aber auch fast keine Rolle spielen, da man bei ausreichend großem Abstand zum Vordermann das gesamte Verkehrsgeschehen souverän überblickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4