Forum: Auto
Autobahnen: Bundesumweltministerin Schulze tendiert zu Tempolimit
DPA

Welche Haltung hat Umweltministerin Schulze zu einem Tempolimit auf Autobahnen? Lange drückte sich die SPD-Politikerin vor einer klaren Aussage - jetzt positioniert sie sich gegen Verkehrsminister Scheuer.

Seite 1 von 23
Europa! 01.02.2019, 14:32
1. Na endlich!

Jetzt "tendiert" Ministerin Schulze also doch zum Tempolimit. Da hätte sie echt nicht so lange rumeiern müssen. Es ist doch offensichtlich, dass ein Tempolimit den ganzen sinnlosen E-Mobilitäts-Hype sehr leicht ersetzen könnte. Wenn die Aussicht auf Raserei endlich wegfällt, treten Fahrzeuge mit geringerer Motorenleistung und viel geringerem Verbrauch in den Vordergrund. Der Kraftstoffverbrauch sinkt sofort, und es müssen nicht Tausende von Fahrzeugen umweltfeindlich "entsorgt" werden. In ein paar Jahren wird sowieso computer-geregelt gefahren, und dann sind vielleicht auch die wasserstoffgetriebenen Fahrzeuge serienreif, die keine Probleme mit der Reichweite und Ladezeit haben. Wer dringend ein neues Fahrzeug braucht, kann ja mit Erdgas fahren, das schützt die Umwelt genauso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theanalyzer 01.02.2019, 14:33
2. Noch ne Wende?

Nach der tollen Energiewende jetzt also auch noch die Verkehrswende. Da hoffe ich mal, daß es bei den nächsten Wahlen dann mal wirklich zu einer Wende kommt, die den Namen dann auch verdient.

Und Nein, ich fühle mich bei einem Tempolimit im Auto nicht sicherer. Ich hätte dann ständig Angst vor den Blitzern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zündkerze 01.02.2019, 14:33
3. ich bezweifle

das es überhaupt möglich ist, eine zutreffende Aussage zu der Größenordnung auf den CO2 Ausstoss durch ein Tempolimit machen zu können. Allein dadurch, das die Kapazität der Autobahn zunehmen würde (die dritte/vierte Spur wäre für alle befahrbar) und weniger Staus entstehen. Bedeutet weniger CO2. Gleichzeitig könnte es auch sein, das der Verkehr durch weniger Staus wieder zunimmt und dadurch mehr wieder mit dem Auto pendeln. Das hätte wieder mehr CO2 als Folge. Wer kann das schon berechnen. Meine Meinung dazu wäre, es einfach mal auszuprobieren und nicht immer sofort alles niedermachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 01.02.2019, 14:35
4. Vergesst endlich den Scheuer

Er hat sich als Dritter Bundesverkehrsversager der CSU bereits beim Diesel Desaster zum Regierungsclown gemacht und verdient keinerlei Respekt mehr. Darüber hinaus hat er bewiesen, dass er weitgehend ungebildet ist - anders kann sein Aufspringen auf die Meinung von ein paar Laien nicht erklärt werden. Liebe SPD, macht endlich Mal das Kreuz breit in Merkels Schrottregierung und setzt das Tempolimit endlich durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Svante07 01.02.2019, 14:35
5. Das Ziel

"Deutsche Autobahnen sind die sichersten Straßen weltweit. Das System der Richtgeschwindigkeit funktioniert und hat sich bewährt." sagte der BMW-Audi-Minister.

Also freie Fahrt für freie Bürger, besonders mit den Premiumfahrzeugen aus Bayern, aber auch aus Deutschland, die ja schließlich locker 300 km/h fahren könnten. Da wird der Fahrspaß schon viel zu oft bei Tempo 250 km/h abgeregelt. Das ist Freiheitsberaubung! Als CSU würde man sich hierfür aber einsetzen, dass der Bürger, der den persönlichen Fahrspaß will, ihn auch bekomme. Die zusätzlichen Verkehrstoten, die durch die hohen Geschwindigkeiten entstünden, nehme man in Kauf, man müsse auch mal Opfer bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lazarus.beutelmoser 01.02.2019, 14:38
6. Dieter Nuhr hat es gestern Abend sehr treffend zusammengefaßt:

Die Grünen sind hinter dem Tempolimit her wie die Indianer hinter dem Skalp: Eine vollkommen nutzlose Trophäe.
Das übliche SPD-Problem: Fakten halten den Gefühlen nicht stand! Wenn nur die Haltung stimmt, ist das Ergebnis egal. Der Autofahrer mag sich sicherer fühlen, ist es aber nicht. Wenn sich alle sicherer fühlen, passen noch weniger Autofahrer auf.
Ihr sollt nicht entspannt sonder konzentriert fahren!!!!!
Mir ist der Drängler im Rückspiegel eigentlich lieber als der 105-Schläfer auf dem Mittelstreifen. Der weiß wenigstens, was er micht. Der Mittelspurschläfer hat einfach nur Bammel, dass er mal die Spur wechseln muß, wenn ein LKW kommt. Dann bleibt er lieber gleich in der Mitte. Ich fahre relativ konstant 130 km/h (und zwar so weit rechts wie möglich!) und weiß wovon ich rede!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.klagge 01.02.2019, 14:39
7. Typisch SPD

Wenn die Kleinpartei wenigstens bei den verbliebenen Wählern mal wieder punkten will, sollten die Damen und Herren nicht "tendieren" sondern massiv fordern und zugleich mit dem feinen Herrn Scheuer den billigen Büttel der Autoindustrie vor Gericht bringen. Der CSU Bonze hat garantiert noch viel mehr Dreck am Stecken als das was ohnehin offensichtlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 01.02.2019, 14:40
8. So so,...

Die Ministerin tendiert zu weniger Verkehrstoten. Die will doch nicht mit der deutsch-christlichen Tradition brechen, dass Geschwindigkeit vor Leben geht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerAndereBarde 01.02.2019, 14:47
9. Aphorismus

Zitat von Svante07
Die zusätzlichen Verkehrstoten, die durch die hohen Geschwindigkeiten entstünden, nehme man in Kauf, man müsse auch mal Opfer bringen.
Knapper kann man die Verwechselung von Korrelation und Kausalität, die leider vielen hysterischen Diskussionsansätzen bei diesem Themenfeld zugrundeliegen, nicht demonstrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23