Forum: Auto
Autogramm BMW 220d Gran Tourer: Zur Vernunft gekommen
BMW

Ein sportlicher Familen-Van - beim 2er Active Tourer konnte ja nur ein fauler Kompromiss rauskommen. Beim Grand Tourer hat sich BMW jetzt glücklicherweise entschieden. Das Auto ist fad - aber viel praktischer.

Seite 1 von 23
morx 30.04.2015, 12:09
1. 33000 verkaufte 2er?

..ich hab noch nicht einen einzigen davon auf deutschen Straßen fahren sehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emantsol 30.04.2015, 12:42
2. Und jetzt?

Zitat von morx
..ich hab noch nicht einen einzigen davon auf deutschen Straßen fahren sehen!
Ich habe schon welche gesehen. Haben mir nicht gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
les2005 30.04.2015, 13:16
3. Der war gut

"Wenn der 3er Touring zu groß ist"...
Zu teuer schon eher aber ich habe noch niemanden erlebt, dem er zu groß war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobMcKenna 30.04.2015, 13:27
4.

Zitat von les2005
"Wenn der 3er Touring zu groß ist"... Zu teuer schon eher aber ich habe noch niemanden erlebt, dem er zu groß war.
Ein wahres Wort. Dafür, dass es ein Kombi ist (bzw. sein soll), ist meiner Meinung das Ladevolumen im 3er Touring ein schlechter Scherz. Dafür sieht er von außen so groß aus, dass man ihn glatt mit einem 5er verwechseln könnte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derwahredemokrat 30.04.2015, 13:47
5. Braucht man nicht

Wem der eine zu gross, der andere zu klein ist, kauft ein Auto, das passt - muss ja deshalb nicht überteuert und hässlich sein. Die Zielgruppe scheinen hier Geschmacksverirrte mit zu viel Geld zu sein.

Und um die Kleinen ruhig zu halten, braucht man keine BMW-App, da gibt es in jeder Apotheke günstige Lösungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 30.04.2015, 13:48
6. Eine Probefahrt reicht, und man schaut sich woanders um!

Wie kann man ein Familien-SUV so grausam verbauen? Ich meine nicht das Design, das ist Geschmacksache. Ich beschränke mich nur auf die Gebrauchsfähigkeit. Es kommt schon einem Kunststück gleich, so viele Fehler in ein einziges Familien-SUV zu intergrieren. Mit diesem Auto zeigt BMW einmal mehr, daß deutsche Hersteller es immer noch nicht gelernt haben, ein vernünftiges SUV zu entwerfen.

Es fängt schon mit der Rundumsicht an, die beim täglichen Fahren ja wohl einer der wichtigsten Punkte ist. Nach vorn sieht man gar nichts außer einer relativ schmalen, leinwandähnlichen Sichtfläche, begrenzt durch gewaltige A-Säulen, die einen toten Winkel erzeugen. Das vordere Ende des Autos ist auch nur beim besten Willen zu erahnen. Schräg nach vorne rechts und links sind die enormen Balken im Weg, die die Rückspiegel tragen - da nutzen auch die albernen Alibi-Dreiecksfensterchen nichts. Zur Seite hat man die bei deutschen Autos heute üblichen Sichtschlitze. Und nach hinten geht gar nichts mehr. Da war der Brezelkäfer aus den 50ern nicht viel schlechter. Das Teil möchte ich nicht im Stadtverkehr fahren müssen!

Der Einstieg nach hinten ist in etwa so "einfach und praktisch" wie bei einem alten Käfer. Von Familientauglichkeit keine Spur! Wer noch keine Klaustrophobie hat - hier bekommt er sie!

(Jetzt folgt keine Werbung - nur ein Beispiel von vielen!)
Daß es sehr wohl auch anders und besser geht, zeigt allein schon der FORD FLEX mit seinen 7 Sitzen. Perfekte Rundumsicht, die Enden des Autos sind zu sehen und kompakt ist er auch. Der Zugang zu allen Sitzen ist ohne jegliche Verrenkungen zu bewerkstelligen. Ich bezweifle zudem, daß der BMW-Diesel an die legendären Langlaufleistungen der V6-Motoren von Ford herankommt, die zudem sehr viel stärker, sanfter und kaum zu hören sind. Da pfeift man auf einen Mehrverbrauch von 2,5 Litern. Leider ist der Ford Flex in Deutschland nur über unabhängige Importer erhältlich, aber dafür gelten die strengsten Abgasregeln der Welt, die längere US-Garantiezeit und die problemlose weltweite Wartung, da der Ford aus dem "Weltbaukasten" gebaut ist, zu dem auch das in Deutschland entwickelte Fahrwerk und die Bodengruppe gehören. Und mit einer weit umfangreicheren Grundausstattung ist er auch noch billiger.

Beim BMW würde ich als Chef einer Firma sagen: "Da müssen wir jetzt aber noch mal ran!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bcdb 30.04.2015, 14:28
7. Grand Tourer

Mal ehrlich: Es ist nicht möglich, ein schönes und zugleich maximal großes Auto zu bauen. Denn maximalen Platz schafft man durch einen quadratischen Raum und das sieht bei einem Auto eben nicht gut aus. Deswegen sind alle Vans doch eher unansehntlich. Und da macht der BML Grand Tourer keine Ausnahme.

Warum er aber gekauft werden wird wie geschnitten Brot? Weil es ein BMW ist. Und wer BMW Fahrer ist und einen Van fahren will, sucht nicht bei Ford, VW oder Opel.

Warum? Wer in der Champions League spielt, geht nicht freiwillig zurück in die Kreisliga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niklasgentschenfeld 30.04.2015, 14:44
8. Kleiner Fehler

Lieber Herr Grünweg,
leider ist Ihnen ein kleiner Fehler unterlaufen. Die tolle Entertainment-App heißt myKIDIO und nicht MyKideo. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 30.04.2015, 14:55
9. Richtiges Argument, falsche Schlussfolgerung:

Zitat von bcdb
... Warum er aber gekauft werden wird wie geschnitten Brot? Weil es ein BMW ist. Und wer BMW Fahrer ist und einen Van fahren will, sucht nicht bei Ford, VW oder Opel. Warum? Wer in der Champions League spielt, geht nicht freiwillig zurück in die Kreisliga.
Wer BMW fahren will, will BMW fahren und kann dies nun auch mit Familie. Dabei werden alle Einschränkungen billigend in Kauf genommen, nur damit sich nicht eingestanden werden muss, dass man mit einer anderen Marke diese Einschränkung nicht hätte.
Das Gleiche gilt natürlich die anderen Premium-Marken auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23