Forum: Auto
Autogramm Hyundai i30 Fastback: Von seiner besten Seite
Hyundai

Hyundai strebt ins Lifestyle-Segment. Den jüngsten Beleg liefert das Modell i30 Fastback. Ein Fünftürer mit Stil, dem man die Nachteile seiner schicken Schale verzeiht.

Seite 1 von 7
mazzmazz 24.01.2018, 04:48
1. Sieht gut aus!

Ist doch ein hübsches kleines Auto. Es wird international sehr gut ankommen. In den USA kostet es dann 19.000 USD Straßenpreis mit guter Ausstattung inkl. VAT. Dem Michel wird man versuchen, 30.000 Eur abzunehmen, weshalb der Wagen hier eher selten bleiben wird.
Mit 275 PS und Handschaltung für 25.000 Eur wäre das Auto durchaus eine Option zu Focus ST oder Astra GTC. Am Besten noch mit Hinterradantrieb.
Besser als der erwähnte Mercedes CLA sieht der Hyundai schon aus.
Die 140 PS Variante mit ein paar netten Extras für ca. 20.000 Eur wäre ein Wort.
Aber Hyundai will ja auch "Premium" werden. Und setzt dabei auf billigen Frontantrieb und Spielzeugturbos in einer billigen "MQB"-Systematik mit etwas Bling-Bling. Für eine solche Kiste würde ich niemals über 20.000 Eur ausgeben. Egal von wem sie kommt.
Obwohl ich die bräsige VW-Sozialistenbude, die unverschämten BMWler und die arroganten Benzler auch oft nervig finde, würde ich im Zweifel eher ein deutsches / europäisches Produkt kaufen, als ein koreanisches. Allein schon wegen des Handelsgebarens.

Beitrag melden
bmvjr 24.01.2018, 05:43
2. Gleichmacherei

Ein wenig Mercedes, ein wenig Audi, ein wenig BMW und schwupp, haben wir angeblich ein neues Lifestyle Auto. Man sollte eigentlich schon am ersten Satz erkennen, dass es sich hier nicht um eine Schoepfung handelt, sondern um das Zusammensetzen abgeschauter Elemente und Bestandteile zu einem weiteren Alles-schon-da Produkt. Zugegeben, Hyundai spricht sich im westlichen Markt nicht leicht korrekt aus, die bisherige Palette an Modellen reisst einen im Westen auch nicht vom Hocker. Aus Sicht der Hyundai ist es daher ein richtiger Schritt, sich dem westlichen Durchschnittsgeschmack anzupassen, so wie es vor langer, langer Zeit auch Honda erfolgreich gemacht hat. Das war's dann aber auch, nichts wirklich Herausragendes, lediglich ein Einreihen in die Aehnlichkeiten der erfolgreichen Massenware, die sich letztendlich nur noch im Logo, Preis und Marketing leidlich unterscheidet.

Beitrag melden
widower+2 24.01.2018, 07:39
3. Das Heck

Das Heck verdirbt den sonst guten optischen Eindruck völlig, da es tatsächlich an den BMW X4 erinnert, der das mit großem Abstand hässlichste Auto der letzten 20 Jahre ist. Dann doch lieber den Fünftürer.

Beitrag melden
observerlbg 24.01.2018, 07:41
4. Oh ja, wie in den seeligen siebzigern....

...DES LETZTEN JAHRHUNDERTS. Hyundai hat ja mit dem i30 einen fast perfekten Golfersatz geliefert (war auch die Absicht). Aber mit so einem Fastback, ähnlich Renault 19 oder Passat der 1. Generation (oder Datsun Y130...) setzen sie sich natürlich deutlich von den Mitbewerbern ab: endlich wieder ein Auto, dessen Heck unpraktischer kaum denkbar ist. Unnötig länger, weniger Sicht nach hinten, weniger Stauraum. Aber geiles Design (wie ein Porsche 924-928)?

Beitrag melden
Semmelbroesel 24.01.2018, 08:48
5.

Zitat von mazzmazz
Aber Hyundai will ja auch "Premium" werden. Und setzt dabei auf billigen Frontantrieb und Spielzeugturbos in einer billigen "MQB"-Systematik mit etwas Bling-Bling. Für eine solche Kiste würde ich niemals über 20.000 Eur ausgeben. Egal von wem sie kommt. Obwohl ich die bräsige VW-Sozialistenbude, die unverschämten BMWler und die arroganten Benzler auch oft nervig finde, würde ich im Zweifel eher ein deutsches / europäisches Produkt kaufen, als ein koreanisches. Allein schon wegen des Handelsgebarens.
Das die, wie Sie schreiben, arroganten Benzler nerven, kann ich bestätigen, die unverschämten BMWler muss ich allerdings in Schutz nehmen. Die haben mir im Gegensatz zu besagten Benzlern ein Superangebot für einen Neuwagen gemacht. Zur Zeit fahre ich noch einen Wagen aus der bräsigen Sozialistenbude, da kam aufgrund der fehlenden Zylinderanzahl (Arteon mit 4-Zyl. Turbomotor 280 PS) und der hohen Leasingrate kein neuer Vertrag zustande, während bei BMW (3er mit 6-Zyl. Turbo 326 PS) mit über 20% Neuwagenrabatt geradezu zum zuschlagen animierte. Preislich nehmen sich beide Modelle nicht viel (VW 70K, BMW 67,5 K) bei nahezu gleicher Ausstattung.

Beitrag melden
DerBlicker 24.01.2018, 08:50
6. echt lustig

Zitat von mazzmazz
Besser als der erwähnte Mercedes CLA sieht der Hyundai schon aus. Die 140 PS Variante mit ein paar netten Extras für ca. 20.000 Eur wäre ein Wort. Aber .....
Sie fahren doch mit der aktuellen A-Klasse und der S-Klasse von Mercedes die absolute Krönung der Blingbling Kisten. Und Ihr A250 mit Spielzeugturbo hat über 40 000 Euro gekostet. Sie scheinen hier doch nur noch Märchen zu erzählen.

Beitrag melden
neurobi 24.01.2018, 08:56
7.

Zitat von mazzmazz
Aber Hyundai will ja auch "Premium" werden. Und setzt dabei auf billigen Frontantrieb und Spielzeugturbos in einer billigen "MQB"-Systematik mit etwas Bling-Bling. Für eine solche Kiste würde ich niemals über 20.000 Eur ausgeben. Egal von wem .....
Das Teil hat alles was ein gutes zeitgemäßes Auto braucht :DSG, Frontantrieb und einen Turbobenzinmotor!
Damit ist es ein gute Alternative zu europäischen Herstellern.
Hyundai ist auf dem richtigen Weg!

Beitrag melden
neurobi 24.01.2018, 09:02
8.

Zitat von observerlbg
...endlich wieder ein Auto, dessen Heck unpraktischer kaum denkbar ist. Unnötig länger, weniger Sicht nach hinten, weniger Stauraum. Aber geiles Design (wie ein Porsche 924-928)?
Äh? Das ist ein Kompromiss aus Kombi und Stufenheck. Mein Vater hatte seinerzeit einen Simca 1307 und der würde wegen des großen, variablen und gut zugänglichen Stauraum damals bewundert.

Beitrag melden
ctwalt 24.01.2018, 09:12
9. Oh mein Gott

am Liebsten dann doch mit 9 Stufenautomatik und Heckantrieb und der Optik von xy und dem Motor von xx zum Preis von yy. Backt euch doch ein Auto

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!