Forum: Auto
Autogramm Land Rover Defender Works V8: Gebrauchtwagen ab Werk. 169.000 Euro
Land Rover

Der Defender ist für Land Rover so etwas wie der Golf für VW. Weil der Nachfolger auf sich warten lässt, verkaufen die Briten nun aufgemöbelte Gebrauchtwagen - und lassen sich die teuer bezahlen.

Seite 2 von 4
kategorien 31.05.2018, 11:01
10. 300 kW?

Am besten in der Großstadt, im Parkbereich, denn wo sonst entdecke ich letzter Zeit solche Fahrzeuge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dorfdödel 31.05.2018, 11:19
11. Liebe

Ökoaktivisten und Dauer Umwelt Verbesserer, von dem Ding werden gerade mal 150 !! Stück gebaut. Wie hoch ist die Chance so ein Teil in freier Wildbahn zu sehen ?? Die Karre ist einfach nur Geil. Mich würde mal die Anhängelast interessieren............

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldschrat75 31.05.2018, 11:34
12. Traurig aber leider wahr,

Dass LandRover die letzten Defender so verunstaltet hat! Ich fahre selber seit über 10 Jahren einen solchen Dinosaurier und weiß die Vorzüge der älteren Modelle zu schätzen! Robust, geländegängig und einfach zu reparieren. Der Defender war immer ein Arbeitstier und nie als Schickymicky gedacht! Dafür gabs den RangeRover! Ich hoffe, dass Ineos mit dem Projekt Grenadier ein Neuanfang in Sachen erschwingliches OffRoad Arbeitstier gelingt! Schade um den Defender!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meyerc 31.05.2018, 11:40
13. Image marketing

über jahrzehnte wurde an diesem Englischen Patienten nur Image Marketing betrieben. So das er zu einer Ikone geworden ist. Die Qualität ist schrecklich, die Sitzposition total daneben und im Gelände können Land Cruiser genau so viel, wenn nicht besser. Nicht umsonst sieht man Terroisten immer auf Toyotas fahren. Es wäre noch zu erwähnen das es ihn mal ab Werk mit einem 2,8 Reihen Sechszylinder von BMW zu kaufen gab mit 192Ps. Ich weiss aber nicht wieso sie diesen bei uns nicht angeboten hatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wombie 31.05.2018, 12:19
14.

"Mit diesen Luxusdetails wird der Defender zu einem SUV für Selbstdarsteller und fährt plötzlich in einer Liga mit Autos wie dem Bentley Bentayga, dem Porsche Cayenne Turbo oder den AMG-Varianten der verschiedenen Mercedes-SUVs."

Womit die Selbstadarstellung als primärer Einsatzzweck von SUVs sehr treffend beschrieben ist. Wer sich keinen Porsche oder Mercedes leisten kann, versucht es halt mit günstigeren Typen.
Der sekundäre Zweck trifft auf vielleicht 5 % der Käufer zu, die tatsächlich ab und an eine hohe Anhängelast brauchen...obwohl hier würde es auch ein großer Kombi tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 31.05.2018, 12:49
15.

Zitat von schlauchschelle
für große Jungs mit Geld" Zitat-Ende. Richtig, gut erkannt. Ich hatte mal das "Vergnügen", einen Defender lang und kurz zu fahren. Meine Meinung: Hundehütten: Eng, billig zusammengestoppelt, miserabel verarbeitet, alles klappert und knarzt. Da .....
Ich mußte den vor Jahren auch ab und an fahren, ein fürchterliches Auto.
Lenkrad zu weit links (daher das Problem mit dem Arm), Sitz hinter der B-Säule, beim aussteigen stößt man sich schon mal an der Öse des Türschlosses, dazu leistungsarm und verbrauchsstark...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arr68 31.05.2018, 13:08
16. und nirgends

ein Hinweis auf Verbrauch und Abgas und überhaupt, darf er in Deutschland als Neuwagen noch zugelassen werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfBukowski 31.05.2018, 13:29
17. Völlig falsch

"Schon einmal, 1979, gab es einen Defender aus der Serie III ..." Die Serien (I, II und III) sowie Ninety und OneTen sind KEINE Defender. Schon deshalb ist es auch verkehrt, dass der Defender 70 wird, der kam nämlich erst 1990 ins Spiel. Ein Defender und eine Serie unterscheiden sich erheblich - technisch wie optisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 31.05.2018, 13:47
18. Ohne Nachfolger

Schaut man heute auf die Website von Land Rover, so sehen alle dort angebotenen Fahrzeuge mehr oder weniger gleich aus. Ob Discovery oder Evoque. Und der neue Defender wird sich wohl nahtlos in das Design einreihen.
Damit gibt es dort keine Geländewagen - Arbeitsgeräte mehr, sondern nur noch SUV's.

Schaue ich mir den Instrumententräger an, so habe ich den Eindruck, dass man den schon früher hätte einbauen können statt des rudimentären Armaturenbrettes von 1948, das sich seitdem kaum verändert hatte. Im Gegensatz dazu ragen moderne Instrumententräger heute ja mindestens einen halben Meter ins Auto.
Spielzeug für reiche Jungs trifft die Zielgruppe wohl ziemlich gut. Im Gegensatz zum Cayenne fährt für viel Geld eine Legende spazieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachsenzetti 31.05.2018, 14:00
19. #arr68

Das sind explizit KEINE Neuwagen, sondern modifizierte Gebrauchtwagen, die für den Umbau explizit angekauft wurden.
Einfach mal den Artikel richtig lesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4