Forum: Auto
Autogramm Mercedes-Kinderwagen Avantgarde: Der Baby-Benz
Daimler

Mercedes hat es auf unsere Kinder abgesehen. Die Marke hat seit kurzem den Kinderwagen Avantgarde im Angebot, ein Luxus-Gefährt, das auf Rädern im AMG-Design rollt. Aber überzeugt er auch im Praxis-Test?

Seite 1 von 5
BassErstaunt 04.01.2019, 07:30
1. Mit Stickoption?

Grandios... bestimmt gibt es da auch die Option für einen ins Verdeck gestickten Spruch in der Art von Per Anhalter durch die Galaxis: "Mein Zweitwagen ist auch ein Porsche". Zumindest auf dem Bild sieht der Radstand sehr kurz aus, die Vorderräder wirklich sehr klein. Nix für Leute, die auch mal gerne lange Spaziergänge machen, aber gut, um aus der Tiefgarage vom Supermarkt aus durch den Laden zu Kurven, wieder ins Auto und dann die Strecke vom Carport bis zur Haustür zu bewältigen. Luftreifen sind dagegen nach meiner Erfahrung gar kein Problem. Laufen leicht und weich und wenn das Kind nicht gerade 50kg wiegt, dann sind die so gering belastet, das die selbst über Scherben problemlos hinwegrollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intercooler61 04.01.2019, 07:45
2. Nee, danke - den eher nicht

Hartan steht für gute Verarbeitung und made in Germany, aber die "AMG-Marge" ist zu frech (ähnlich wie bei den Großen).
Mit Babyschale landet man bei 2K = rund das Doppelte des Üblichen für einen robusten und qualitativ guten Concord in Vollausstattung. Es sei denn, man kann die "Dieselprämie" darauf anrechnen lassen?

Und: gerade AMG hätte der Lapsus mit den unpraktischen und unfallträchtigen Winzfelgen vorn nicht passieren dürfen. Bleibt lieber bei Eurem Leisten, da seid Ihr meines Wissens (W123, W124, R171) sehr gut.

Die Konkurrenz machts ähnlich und auch nicht besser: VW greift mit den fünfstrahligen Swastika-Felgen mal wieder stilsicher ins Klo.

Das sind mMn alles Produkte für Markenfetischisten mit hohem Geld/Hirn-Quotienten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 04.01.2019, 07:48
3. In dem Alter sind Kinder noch niedlich

Da muss die teure Verpackung noch nicht ablenken. Im Grunde doch nur ein Gefährt um Papis Ego zu streicheln. Und man kann diese Luxusgefährte nirgends unbeaufsichtigt stehen lassen. Außerdem, wie viele Familien gibt es noch, in denen ein Kinderwagen von Hand zu Hand geht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dipl.inge83 04.01.2019, 07:49
4. So spät?

Kaum vorstellbar das der Konzern jetzt erst auf den Zug aufspringt. Die Teile sind doch schon lange Statussymbole, je teurer desto besser. Der Clou: die Anschaffung findet in der Regel vorgeburtlich statt, wenn die Euphorie noch groß ist, da noch kein Schlafmangel auf die Stimmung drückt. Noch dazu ist es oft ein Geschenk der künftigen Großeltern. Und denen ist für das Wunderkind sowieso nichts gut genug. Vollkommen verständlich dieser Zielgruppe möglichst viel aus der Tasche zu ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murphychord 04.01.2019, 08:46
5. Echt?

Ein 190E für knapp 1700€? Wo? Ich nehme drei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intercooler61 04.01.2019, 08:57
6.

Zitat von murphychord
Ein 190E für knapp 1700€? Wo? Ich nehme drei.
Für mich dann bitte dasselbe. Noch jemand in der Runde? :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foxpwn 04.01.2019, 09:09
7. Werbung

muss Werbung nicht als solche gekennzeichnet sein? ein bisschen sehr viel Lobhudelei für ein farblich etwas aufgepepptes Standard Kinderwagen Modell. All das können alle andere Kinderwägen auch... und Kosten mitunter weniger als die Hälfte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teichenstetter@gmail.com 04.01.2019, 09:11
8. Also

eine eigene Kinderwagen Kollektion ist ja wohl kaum verwerflich. Und wenn man selber Fan von Mercedes/AMG, Fiat usw. ist, dann ist das doch ein sinnvolles Angebot. Kaufen muss man ja nicht, wenn man nicht will oder es einem nicht gefällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inspektor 04.01.2019, 09:16
9. Gut für den Flottenverbrauch

Vielleicht nur ein weiterer Kniff der Autoindustrie um den durchschnittlichen Flottenverbrauch zu senken und die nochmals verschärften EU-Vorgaben zu erreichen? Und wie ich die Brüsseler Logik kenne, dürfte so ein "Zero-Emission-Vehicle" - das nicht einmal Strom benötigt - gleich mit dem Faktor 3 oder 4 auf die Herstellerflotte angerechnet werden. Das heißt mit jedem verkauften Kinderwagen könnte Mercedes dann 3 oder 4 verkaufte hochmotorisierte S-Klassen grünwaschen. Freuen wir uns nach BMW-Fahrrädern und Audi-Bobbycars nun also auf den Mercedes-Kinderwagen. Und bald auch auf Inliners, Skateboards und Surfbretter. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5