Forum: Auto
Autogramm VW Polo: Ist der aber breit
Volkswagen

Der Kleinwagen Polo ist ein Erfolg. Seit 1975 wurden mehr als 14 Millionen Exemplare gebaut. Jetzt folgt die sechste Generation. Statt in längst überfällige Technik zu investieren, setzt VW bei Innovationen andere Maßstäbe an.

Seite 1 von 18
was-zum-teufel... 31.08.2017, 06:17
1. Aber schöne Spaltmaße!

Ein VW eben. Dass es lächerlich ist, kein Sechsganggetriebe anzubieten, hat der Autor bereits festgestellt. Dass Details weggespart werden, ebenfalls. VW wird als Marke immer unsympathischer und teurer. Viel Schnickschnack. Aber 225 € für zwei USB (bestimmt noch 1.0) Steckdosen, die im EK keine 70 Cent kosten. Da kann man nur den Kopf schütteln. Mit etwas Ausstattung wird der Polo bei 35.000 Euro landen. Herzlichen Glückwunsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redneck 31.08.2017, 06:41
2. Jetzt noch weniger für mehr...

Der Baukasten bedeutet noch billigere Billigst-Technik egal obs jetzt im Passat, VWBugatti, VWPorsche oder der Konzernleiche VWAudiseat zusammengepfriemelt wurde. Drum ist der Polo jetzt unpraktisch breit, schliesslich muss er technisch auch die VW Porsche SUVS abdecken. Das Auto ist für 100 000km max Leistung ausgelegt, 4x nachkaufen macht das Auto noch viel teurer als hier dargestellt. Danach ist die Kiste fertig. Es gibt also keine qualitative Verbesserung. Die Garantie ist 7x schlechter als bei einem Hyunday oder Kia. So wenig Auto braucht kein Mensch. Keine Ladefläche ist ein wertmindernder Faktor. Mein dailydriver, ein 64 jähriger Pickup rollt viel besser ab, man sitzt sehr komfortabel, hat 3 USB Anschlüsse. Motor und Getriebe sind bekannt dafür eine Million km ungeöffnet weitzufahren. Inflationsberichtigt hat der damals 14 000$ gekostet. VW und Stand der Technik? Lach, die können nur Stinker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk1962 31.08.2017, 06:49
3. Zumutung von Motor

Da kostet also der getestete Wagen mit einem Spielzeugmotor knapp 20.000?? Und dann bietet VW dieses Autochen auch noch mit DSG an, das auch nicht richtig funktioniert? Der Verkaufsanteil mit Dieselmotor dürfte gegen Null gehen und damit hat sich dieses Auto eigentlich schon erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
okav 31.08.2017, 06:59
4. Zugute halten

Man kann im Hinblick auf die Fahrzeuggrösse VW aber auch zugute halten, das sie mit den Wünschen der Kunden wächst. Evtl. sind etliche Kunden im Schnitt auch fülliger geworden. Das Modell entwickelt sich mit den Kunden mit. Zum anderen hat VW mi dem UP unten ein neues kleineres Fahrzeug nachgeschoben das die Bedüfnisse kleinerer Fahrzeugmaße befriedigen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rocketsquirrel 31.08.2017, 07:31
5. 6-Gänge machen...

... nicht immer Sinn. Gerade bei Einstiegsmotorisierungen mit wenig PS wären 6 Gänge Quatsch.
Sonst ein gelungenes, wenn auch durch und durch biederes Auto. Wenn ich mich für ein Modell aus dem VWschen Kleinwagensegment entscheiden müsste, würde ich den pfiffigeren Seat Ibiza nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 31.08.2017, 07:35
6. Kleinwagen ist relativ

Mein erstes Auto, Käfer 1302, war auch 4,05m lang und wurde auch "Kleinwagen" genannt. Aber tatsächlich entspricht der neue Polo von den Maßen her dem Golf IV. Wer also ein Golf 1 bis 4 zum alten Preis haben will, kauft den neuen Polo, oder wie soll ich das interpretieren? Nee, dann doch lieber den Skoda Rapid. Da bekomme ich den Polo mit aktueller Golfgröße zum Preis des aktuellen Polo. Also ein Kompaktwagen. Aber zu diesem Preis bekomme ich natürlich auch den neuen Nissan Micra oder Renault Clio bzw. Capture mit deutlich mehr Ausstattung. Und die halten dann sicher auch so lange, bis uns der Stöpsel beim Individualverkehr gezogen wird (so in zehn bis fünfzehn Jahren). Ach ja, aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen wird der Gebrauchtwagenmarkt gerade mit Dieselfahrzeugen überschwemmt. Wäre hier auf'n platten Land (Hamburg und Umgebung) ja auch 'ne Diskussion wert ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickey66 31.08.2017, 07:41
7. sparen?

VW hat ja in den letzten Jahren schon bewiesen, wie viel sie von Zukunftstechnologien und deren Umsetzung halten.
Die Alternative ist natürlich: Sparen, damit die Rückstellungen für den nächsten Betrug erhöht werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 31.08.2017, 07:49
8. VW halt

VW war immer schon serienmäßig mager ausgestattet und die Optionen waren teuer. Bis Ende der 90er bezahlte man das gerne, weil die Qualität stimmte. Heute ist VW überteuert und anfällig. Nur die Auswahl der Kunststoffe für den Innenraum fällt noch positiv auf. Aber dafür 30% Aufpreis?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikaiser 31.08.2017, 07:54
9. VW macht alles richtig,

wenn man auf die Verkaufszahlen blickt. Aber wie lange wird das gut gehen? Obwohl ich das VW-Design nach wie vor angenehm sachlich finde, die Autos sicher praktisch und gut sind und 97% aller Autofahrer nicht mehr brauchen, als diesen Polo oder einen Up, werden viele Autokäufer nicht länger auf echte Innovationen warten wollen. Ich habe mich jetzt für ein Auto mit dem Toyota HSD-Antriebsstrang entschieden. Damit bin ich nach 30 Jahren Treue für die europäischen Hersteller verloren. Der zweite Handgriff war dabei eher nebensächlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18