Forum: Auto
Citroën Dyane 6: Mondlandung einer Französin
Baldvin Thoroddsson

Für viele Menschen sind Autos Beziehungskisten. Margret Meincken berichtet von prägenden Erlebnissen mit automobilen Klassikern. Diesmal: Wie ein isländischer Junge sich in Citroën verliebte.

Seite 1 von 4
scxy² 29.04.2018, 08:17
1. Die Lenkung vom SM?

Ich bin keine wandelnde Citroën-Enzyklopädie, aber dass der CX die Lenkung vom SM hat, glaube ich ja nicht so recht. Eher vom DS/ID, von dem auch der SM sie hatte. Ansonsten eben eine typische Oldie-Geschichte, wohl auch typisch für Jungs. Allem gender mainstreaming zum Trotze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sametime 29.04.2018, 08:57
2. 3 Gänge?

Die Dyane hatte wie die Ente über die gesamte Produktion 4 Vorwärtsgänge. Die ersten Dyanen hatten nur 18PS. Der 32PS-Motor vom Ami 8 wurde erst später übernommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjsedv 29.04.2018, 09:14
3. Citroën hat früher einfach geniale Autos gemacht

Dieser Citroën-Virus hat mich auch gepackt. Vermutlich haben die Autos meines Vaters da auch mitgespielt. Wobei das Renault waren. Aber der französische Stil hat sich eingeprägt und später in zig Enten und sogar einer DS manifestiert. Und die Dyane habe ich auch als überzeugter Entenfahrer immer akzeptiert. Die Story von dem isländischen Jungen kann ich voll nachvollziehen - ich kann den heutigen Autos nichts abgewinnen und würde am liebsten wieder Ente oder DS fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polarbear67 29.04.2018, 09:28
4. Schade auch

Es ist sehr traurig zu hören, dass es diesem Citroen Fan nicht möglich ist sein Traumauto zu fahren. ich habe immer Alles dafür getan, dass mir das nicht passiert. Ich hab die Top 3 meiner Traumautos vor der Tür und fahre sie täglich. Ich bin damit immer gerne unterwegs und wenn man die Gesamtumweltbilanz betrachtet erheblich umweltfreundlicher als mit einem neuen E-Auto. Das jüngste ist 24 und hat bereits 3 Neuwagen überflüssig gemacht... So fahre ich mit Sicherheit CO2-neutral.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alterLeser 29.04.2018, 09:54
5. Dyane 6

Meine ersten Autos waren Dyane 6. Die Technik war identisch mit dem berühmteren 2CV, aber der Kofferraum mit der oben angeschlagenen Tür war praktischer. Deshab hatte ich trotz dem Mehrpreis die Dyane gewählt. Heute fahre ich "Premium"-Modelle aus deutscher Produktion, doch hängen meine schönsten Erinnerungen noch immer an der Dyane 6. Schade, dass solche Autos heute nicht mehr gekauft werden können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrismuc2011 29.04.2018, 11:25
6.

Die Dyane, die der Vater gekauft hat war eher hellblau, siehe Fotos. Sie gab es auch meines Wissens gar nicht in dunkelblau. Man hätte bei einer dunklen Farbe auch die relativ schlechte Verarbeitung der Bleche gesehen. Und wie ein Forist schon richtig schrieb, weder die Ente ( 2CV) noch die Dyane gab es mit Dreigang Getriebe. Nur der Prototyp des 2CV hatte ein Dreiganggetriebe. .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatalismo44 29.04.2018, 11:57
7. Seufz...

...heute fahre ich überhaupt nicht mehr mit einem eigenen Auto, aber der isländische Bub ist mir sehr, sehr nah. Tja, es gibt wohl in der Tat so etwas wie "Liebesgeschichten" zwischen Mensch und fahrbarem Untersatz.

Meine erste Liebe war - wie könnte es anders sein, ein Käfer mit geteiltem Rückfenster. Aber dann, ganz schnell, waren es nacheinander Ente und R 4 und schließlich die Peugeot-Serie von 104 bis 504. Ich weiß, nur wenige fanden seinerzeit ein gutes Haar an den Franzosen, aber ich bin ein Glückskind und hatte nie was zu meckern.

Erst als ich reif für die Premium-Klasse war, fand ich zu den deutschen Produkten meines Arbeitgebers zurück. Alles lang, lang her und wohl auch von Nostalgie nicht frei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postit2012 29.04.2018, 12:57
8. M. le président hätte intervenieren sollen:

Wer länger als 1,85 war, konnte die DS leider leider nur nach einer beidseitigen Unterschenkelamputation mit Genuß fahren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jwjn 29.04.2018, 14:23
9.

@scxy²
Die Citroën Lenkung mit automatische zurückstellung in der Mittellage und geschwindigkeitsabhängige Servo Unterstützung (DIRAVI) wurde zuerst im SM eingebaut (ab 1970) und ab 1975 auch im CX (und später noch im XM V6). Die SM Lenkung basiert zwar auf die vom DS/ID, aber im DS/ID gab es nur eine normale Servolenkung ohne DIRAVI.
@postit2012
Ich bin 2.0 meter gross und fahre seit 29 Jahre Citroën DS/ID. Meine Beine habe ich dafür nicht amputiert. Ihr Statement ist schlicht nicht korrekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4