Forum: Auto
Dieselgipfel: Regierung stockt Hilfe für abgasgeplagte Städte auf
MAN

Die Bundesregierung gibt den Städten im Kampf gegen schlechte Luft zusätzlich Hunderte Millionen Euro. Das Geld soll Kommunen beim Kauf von Elektrobussen unterstützen - und helfen, Fahrverbote abzuwenden.

Seite 1 von 9
TheFunk 03.12.2018, 13:46
1. Gibt es deutsche Hersteller,

die adäquate Elektrobusse im Angebot haben? Oder gar europäische Hersteller? Oder werden diese Busse aus China importiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marinero7 03.12.2018, 13:53
2.

Statt bei diesem Thema mal richtig zu investieren, sofern es genug E-Busse gibt, plant man hier verhältnismäßig wenig Geld für die Städte ein. Nach dem Brexit ist Deutschland auf der anderen Seite bereit der EU 10-15 Mrd. € mehr zu zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IntelliGenz 03.12.2018, 14:00
3. im Kampf um saubere Luft

nicht vergessen: Die Strassen so gut in Schuss halten, dass der Reifenabrieb der Fahrzeuge sich in Grenzen hält. Dazu noch die Stilllegung von Heizungsanlagen mit Öl und Pellets subventionieren. Raucher aus dem Städten verbannen, Fleischgrills und Öfen in Küchen und Restaurants nur erlauben wenn alle Fettausdünstungen herausgefiltert werden. Kohlegrills auf Balkonen verbieten. Nur SO kommen wir um ein Fahrverbot für saubere Diesel herum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibrand 03.12.2018, 14:02
4. kostenloser Nahverkehr ist die Lösung

ich hoffe dei Städte nützen das Geld das sie vom Bund erhalten um kostenlosen Bus und Bahnverkehr im Stadtbereich einzuführen. Ich kenne viele die das gerne nützen würden und es wäre ein guter Start um die Umwelt zu entlasten . Die Städte ersticken nicht nur vom rollendem Verkehr sondern auch vom ruhenden. Man kann viele Autos beobachten die zig Mal um die Blocks fahren um irgendwie einen Parkplatz zu finden. Aschaffenburg hat gerade dies eingeführt. ich hoffe das macht Schule .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
global.payer 03.12.2018, 14:07
5. Die Hysterie der Alarmisten

Die Luft wird immer sauberer, wie die Zahlen des Umweltbundesamtes belegen. NOx Ausstoss 1990 war 2,9 millionen tonnen, 2016 1,2 millionen to. Anteil Verkehr 1,46 millionen to auf 0,486 in 2016.
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/384/bilder/dateien/3_tab_emi-ausgew-luftschadst_2018_0.pdf
Wie kann man da Fahrverbote verhängen?
2. Die passiven NOx Sammler haben eine Toleranz von 13,7%. Wie bei Geschwindigkeitsmessungen sollte dies beim dubiosen Grenzwert von 40 mikrogramm pro kubikmeter berücksichtigt werden. Co2 Besteuerung ist Ablasshandel der übelsten Art.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk.resuehr 03.12.2018, 14:09
6. Das Grauen 2

nichts begriffen, bloß keine Entscheidung zu Lasten der KfZ.- Branche. Über die Qualität Herrn Scheuers kann man nicht disputieren, weil da keine ist, über das Kanzleramt samt Kanzlerin schon. Die Antwort geben die Wähler. Wo ist die CDU gerade noch angekommen?
Schafft sie noch die 20% Hürde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker 51 03.12.2018, 14:12
7. Elektrobusse

Zitat von TheFunk
die adäquate Elektrobusse im Angebot haben? Oder gar europäische Hersteller? Oder werden diese Busse aus China importiert?
Alles schon mal dagewesen, und die Technik ist weithin bekannt und ziemlich einfach. Nennt man O-Busse. Jetzt nur noch ein paar Akkus einbauen für das Erreichen der Randbezirke, und fertig ist die Choose.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MikeMeyerhof 03.12.2018, 14:15
8. Es ist einfach erbärmlich was für ein Bild diese Regierung abgibt

Herr Scheuer geht sinnbildlich über Leichen von betrogenen Autofahrern aus Angst vor der Autoindustrie. Das löst aber das Problem Dank den Gerichten nicht also versuchen alle zu betrügen bei den Messstationen und den Grenzwerten. Das klappt auch nicht so als machen sie Jetzt lieber den Geldbeutel (wohlgemerkt des Steuerzahlers und damit noch einmal des Dieselfahrers) auf um das zu kompensieren was die deutsche Autoindustrie verbockt hat. Die Dieselfahrer werden also noch mal bestraft. Toll diese Regierung. Zum wohle der Industrie. Dazu empfehlen sie Elektrobusse wobei gleichzeitig diese tolle Betrüger Autoindustrie es nicht mal schafft solche zu bauen. Das ist ein unfassbarer Vorgang und wird immer peinlicher für die Autoindustrie wie auch die Regierung vorneweg für Scheuer. Naja Seehofer hatte seine Show bei der Migration Scheuer nun beim bedingungslosen Schutz der Autoindustrie. Eigentlich hat er die Aufgabe zum Wohle des Volkes zu handeln und nicht für die Bosse. Naja das ist halt schöner Häppchen und Champagne statt Wurst mit Senf. Wo ist hier die SPD die regiert doch auch mit? Nahles muss sich nicht wundern dass die SPD keiner mehr wählen will wenn sie sich von Scheuer vor sich her treiben lassen. Runter mit den Abgaswerten nicht durch Steuergeld sondern durch die HW Umrüstung und Finanzielle Ausgleichszahlungen für die Kommunen von dieser Industrie. Wenn die die halbe Milliarde bringen für die Kommunen die Ihre Produkte verschmutzen dann passt es. Steuergelder statt Soll die Industrie das zahlen. Etwas weniger Boni für all diese Verantwortlichen für die nächsten 2-3 Jahre würde vermutlich schon helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rohanseat 03.12.2018, 14:18
9. Ich denke esistder falsche weg

Es ist eine investition in die falsche richtung.-Die technologie der zukunft ist wasserstoff in der brennstoff zelle.- Leider schlafen da wohl unsere hersteller oder sie forchen im geheimen.--Für den "heute" gebrauch ist es nur ein übergang mit grenzen.Da werden summen ausgegeben für eine technok die in kurzer zeit öberholt ist. Nur die busse sind da und müssen erst abgeshrieben werden damit die bilanz stimmt.-- Wo ist der deutsche fortschritt?? Zum anderen sind systeme vorhanden die eine reinigung der abgase möglich machen./ siehe seeschiffe/ Nur auch diese technik kostet geld.Leider sind politiker keine fachleute und auch in den mnisterien wird auf die industrie gehört.--siehe BVM und v.d.Leyen.Die fachleute sind woanders zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9