Forum: Auto
Einführung neuer EU-Tests: Autobauer wollen länger beim Spritverbrauch tricksen
AVL

Europas Autokonzerne wollen die Einführung von genauen Verbrauchstests verzögern. Laut "Financial Times" macht sich die Lobbyorganisation ACEA dafür stark, die neuen Prüfverfahren erst vier Jahre später zuzulassen - denn es drohen Milliardenkosten.

Seite 1 von 15
schmunzel1234 21.04.2014, 16:16
1.

Zitat von sysop
Europas Autokonzerne wollen die Einführung von genauen Verbrauchstests verzögern. Laut "Financial Times" macht sich die Lobbyorganisation ACEA dafür stark, die neuen Prüfverfahren erst vier Jahre später zuzulassen - denn es drohen Milliardenkosten.
die karroseriespalten abzukleben dürfte wohl fantsie sein.
der prüfzyklus wird auf einem rollenprüfstand gefahren und der luftwiderstand wird über den rollwiderstand der rollen simuliert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Urzweck 21.04.2014, 16:20
2. Her mit dem Test!

Einen realistischeren Test finde ich gut! Her damit! Die Kosten bezahlen ohnehin die Kunden, und die haben es in der Hand, sparsamere Fahrzeuge zu kaufen. Ich sehe keine Probleme mit dem neuen Test!
Besser wäre es, Strafzahlungen nicht aufgrund des Flottenverbrauchs, wie heute geplant, zu erheben, sondern für jedes Fahrzeug, dass xxx Gramm CO2/km zu viel braucht. Dann würde sich der Verbrauch einfach über den Verkaufspreis regeln. Die sparsamen Kunden hätten gar keine Veränderung, die anderen müssen eben mehr bezahlen. Dann kostet ein Porsche halt 30.000€ mehr. Das tut mir Polofahrer nicht weh, und dem Porschefahrer auch nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 21.04.2014, 16:30
3.

Es ist peinlich, wenn ein offizielles Prüfverfahren selbst simple Manipulationen der Testsituation nicht verbietet. Dahinter kommt wieder einmal die Unfähigkeit der Politiker zum Vorschein. Natürlich muss man auch die Autohersteller schelten, denn nicht alles, was nicht explizit verboten ist, sollte durchgeführt werden (die Ingenieursehre gibt es offensichtlich in einigen Firmen nicht mehr). So wird der gesamte Test zur Farce. Und dann das Gejammere über 10 Milliarden Mehrkosten bei einem neuen Testverfahren. Das sind lächerlich geringe Summen, die sicherlich geringer ausfallen als die Kosten für Werbung im gleichen Zeitraum. Mit solchen Politikern, Firmen und deren Mitarbeitern wird man nie einen nachhaltigen Umweltschutz schaffen. Eine mehr als peinliche Veranstaltung. Die Beteiligten müssten sich schämen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 21.04.2014, 16:37
4. Tricksen

Ist "tricksen" nicht die charmante Bezeichnung für "betrügen"?
Ich bevorzuge in diesem Fall die klare Formulierung für was es ist: Betrug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rushki 21.04.2014, 16:46
5. optional

Lese ich das richtig. Die Automobil Branche gibt offen zu, dass getrickst wird und wollen dass die Trickserein noch länger gehen, als geplant? Das ist Betrug im größtem Maße und gehört sofort bestraft! Alle wegsperren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Escom2 21.04.2014, 16:48
6.

Zitat von ihawk
Ist "tricksen" nicht die charmante Bezeichnung für "betrügen"? Ich bevorzuge in diesem Fall die klare Formulierung für was es ist: Betrug.
Nicht den Autoherstellern mußt du die Hammelbeine langziehen, sondern den dämlichen Politikern und ihren Beratern, denn entweder sind die Regeln und Gesetze so gewollt und lassen extra die Löcher oder die Politiker sind zu dämlich für diese Welt.
Würde doch nur ein einziger Satz im Gesetz fehlen und der würde lauten, daß das Fahrzeug wie im normalen Straßenverkehr bewegt zu testen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 21.04.2014, 16:49
7.

Der wohl schlimmste Trick ist die Start-Stop Technik, von der im NEFZ reichlich Gebrauch gemacht wird. Ist es bei einem Auto ohne diesen Kram noch möglich, den NEFZ-Verbrauch als Richtwert zu nutzen, dem man real halt einen gewissen Faktor drauf rechnen muß, geht das bei einem Motor mit Start-Stop gar nicht mehr, weil der Zyklus kaum mit einer realen Fahrleistung vergleichbar ist. Ist man nur in der Stadt unterwegs und fährt von einer roten Ampel zur nächsten, mag es halbwegs passen. Fährt man Strecken ohne viel Stillstand, ist der Verbrauch gleich mal um 30 und mehr Prozent höher, als angegeben.

Ach ja und die Steuergeräte erkennen den Prüfzyklus inzwischen auch recht gut und schalten dementsprechend in ein darauf optimiertes Kennfeld um. Auch das ist weit weniger verboten, als viele meinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut.alt 21.04.2014, 16:50
8. optional

Der Hauptfaktor für den Kraftstoffverbrauch ist doch die Fahrweise. Alle Reglementierung ist reine Schikane und eine Bevormundung sondersgleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gamh 21.04.2014, 16:52
9. Ganz einfach

Wissmann schreibt einfach an Merkel: ¨Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, liebe Adilette, ...¨. Der Inhalt ist dann egal. Dazu gibt´s noch ´ne Million von den Quandts auf´s Parteikonto und der Drops ist gelutscht. Noch Fragen? Gruss, gamh

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15