Forum: Auto
Elektroautos 2019: Wasserstoff, Marsch!
picture alliance / e.GO Mobile A; KIA Motors; AUDI; Daimler (2); Honda

2019 starten die Autohersteller ihre bisher größte Elektrooffensive. Auf den Markt kommt endlich auch das erste deutsche Serienauto mit Wasserstoffantrieb. Die wichtigsten Modelle in der Übersicht.

Seite 1 von 35
johannes-kh 26.12.2018, 18:52
1. Alles verpennt....

wie konnten die deutschen Autokonzerne die Firma TESLA so weit
davonziehen lassen? Bedanken kann man sich bei unseren Politkern, die seit Jahren alles verpennen, außer, dass man irgendwie Wahlen gewinnen will, um den Posten zbehalten.

Beitrag melden
In-Golf 26.12.2018, 19:01
2. Habt Ihr wieder eine neue grosse Hoffung?

Obwohl in der Erzeugung von Wasserstoff mehr Energie verbraucht wird (und damit mehr Schadstoffe an die Umwelt erzeugt), als ein Verbrennungsmotor braucht.

Wenn man der bisherigen Logik folgen will, Ist der Wasserstoff (Wasserstoffbombe!) hochgefährlich.

Bei den Urankochern wird Atomkraft von den Grün-Spiessern mit Atombombenexplosion gleichgesetzt, bei Verbrennungsmotoren wird von denen suggeriert, dass Kohlenmonoxid und Kohlendioxid gleich gefährlich für den Menschen ist. Dabei ist es Pflanzennahrung und die Flora brauchen es, um Sauerstoff für die höheren Lebensarten zu erzeugen. Und auch für Käfer Karl, dem intellektuellen Vorbild der Grünen.

Beitrag melden
pekaef 26.12.2018, 19:03
3. Das erste deutsche Auto mt Wasserstoffantrieb

Der einzige wirklich sinnvolle E-Antrieb. Wurde das Modell im Artikel genannt, oder habe ich das übersehen ...?

Beitrag melden
richey_edwards 26.12.2018, 19:05
4. Klasse Autos dabei

vor allem der Mercedes, Audi und der Honda gefallen mir. Der Tesla sieht altbacken aus.

Beitrag melden
jtosie 26.12.2018, 19:06
5. Irrweg

Es ist wirklich schade, dass der Fokus so auf den Irrweg Elektromobilität gelegt wird. Hätte man die Wasserstofftechnologie in den 90ern des letzten Jahrhunderts konsequenter weiter verfolgt, uns wäre manche Diskussion erspart geblieben. Dafür, dass diese Technologie nur als Marketing-Gag diente, dürfen wir nun über CO2, Feinstaub und unsinnige Ladezeiten diskutieren. Schade! Also nur ein wirklich zukunftsfähiges Auto in dieser langen Liste...

Beitrag melden
power.piefke 26.12.2018, 19:06
6. soso

Tesla wird zur "Premiumlimousine". Preislich ja. Qualitativ weit entfernt.

Beitrag melden
thomas_linz 26.12.2018, 19:08
7. Johannes

Was wurde hier vor 2 Jahren gemeckert und gewettert. Das kommt doch nie. Heute bemuehen sich gewisse Foristen, die ganze Sache tot zu reden. Genau so hat unsere Automobilindustrie gehandelt, nur ein paar Jahre frueher. Inzwischen bin ich ueberzeugt, Deutschland schafft das und in zwei Jahren streiten wir nicht mehr, ob E-Autos kommen, oder wann, sondern wer die besseren E-Autos baut. Vielleicht kommt ja auch ein bisschen H2 ins rollen. Ich bin nicht mehr so pessimistisch

Beitrag melden
cypeak 26.12.2018, 19:09
8.

Zitat von johannes-kh
wie konnten die deutschen Autokonzerne die Firma TESLA so weit davonziehen lassen? Bedanken kann man sich bei unseren Politkern, die seit Jahren alles verpennen, außer, dass man irgendwie Wahlen gewinnen will, um den Posten zbehalten.
die politik ist nicht für die produktpolitik der unternehmen verantwortlich, auch wenn es "politik" heißt.
die entscheidungen bezüglich der produktpalette treffen die unternehmen bzw. derem "lenker" und diese produzieren das was der kunde kaufen möchte...

Beitrag melden
albertbusch 26.12.2018, 19:11
9. und wo aufladen?

Alles ganz nett. Aber in einem Mietshaus ohne Auflademöglichkeit ist das alles nur eine theoretische Möglichkeit. Dass ich anderswo das Auto für Stunden zum Laden abstelle ist nicht alltagstauglich. Also weiter Fahrrad und so wenig Benziner wie möglich.

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!