Forum: Auto
Experiment in Berlin: Mehr als die Hälfte der Radfahrer werden zu dicht überholt
DPA

Anderthalb Meter muss der Abstand beim Überholen eines Radfahrers betragen. In der Realität wird dieser Wert oft unterschritten - wie oft, zeigte nun eine Untersuchung in Berlin.

Seite 1 von 25
trompetenmann 30.11.2018, 19:05
1. Nein sowas. Hätte ich nicht erwartet.

Hätte mit 100% gerechnet, nach meiner Erfahrung.
Aber dafür, dass die Autos so knapp überholen, fahren sie auch oft noch viel zu schnell hier in der 30er Zone.

Beitrag melden
Interzoni 30.11.2018, 19:06
2. Abstandshalter

Ich habe schon daran gedacht, zum Selbstschutz einen (flexiblen) Abstandshalter zu montieren. Das Ende dürfte gerne etwas härter sein ,-)

Beitrag melden
werlesenkann 30.11.2018, 19:16
3. Realitätsfremd

Diese 1,5 m sind oft völlig realitätsfremd weil hier auf dem Land viele Straßen nicht breit genug dafür sind. Wer auch immer sich den Quatsch hat einfallen lassen, fährt wahrscheinlich nicht mit dem Auto.

Beitrag melden
TMJ 30.11.2018, 19:18
4.

Die Statistik kann man nur bestätigen und es betrifft nicht nur das Überholen sondern leider auch Fahrzeuge, die einem auf der eigenen Straßenseite begegnen, weil sie parkenden Fahrzeugen ausweichen. Es bleiben oft nur Lücken von 1-1,5 Metern und Sicherheitsabstände von wenigen Zentimetern. Das empfinde ich als aggressive Verhaltensweise.
Einsicht ist natürlich Null! Ein Autofahrer heute, der mit null cm Abstand neben mir stand, sagte, dass er wüsste wie viel 1 (!) Meter sei! Er sei Handwerker.
Da empfindet man Hilflosigkeit und Zorn!
Aber insgesamt wird es besser, die engen Überholabstände werden weniger!
Mehr Artikel dieser Art werden sicherlich helfen, solange sie nicht polarisieren, sondern die Probleme benennen.

Beitrag melden
Jominator 30.11.2018, 19:24
5. 1,5 m von der Fahrradmitte order vom dem Lenkerende?

Selbst von der Farradmitte aus gemessen, wäre ich froh wenn wenigstens 1 m Abstand eingehalten würde.

Beitrag melden
singlebunch 30.11.2018, 19:26
6.

Zitat von werlesenkann
Diese 1,5 m sind oft völlig realitätsfremd weil hier auf dem Land viele Straßen nicht breit genug dafür sind. Wer auch immer sich den Quatsch hat einfallen lassen, fährt wahrscheinlich nicht mit dem Auto.
Soso, die Straßen auf dem Land sind dafür nicht breit genug. Dann können Sie dort schlicht nicht überholen, so einfach ist das.

Beitrag melden
suplesse 30.11.2018, 19:27
7. Dann müssen SIe halt mal dahinter bleiben

Zitat von werlesenkann
Diese 1,5 m sind oft völlig realitätsfremd weil hier auf dem Land viele Straßen nicht breit genug dafür sind. Wer auch immer sich den Quatsch hat einfallen lassen, fährt wahrscheinlich nicht mit dem Auto.
Einen Bekannten hat so ein Abstandsgegner mit seinem Spiegel die Schulter zertrümmert. Das ist jetzt nach drei Jahren immer noch nicht wieder o.K. Der hat schwere Op's und mehrere Rehas hinter sich und war ganz lange arbeitsunfähig. Weil es anscheinend für manche Autofahrer kein Pardon gibt. Ist doch egal, ich muss weiter, kann auf Radfahrer keine Rücksicht nehmen. Ist doch bloß ein Radfahrer. Ich wünsche Ihnen nicht, dass Sie diese Straftat mal an der Backe haben.

Beitrag melden
RalfBukowski 30.11.2018, 19:28
8. Respekt

Man hätte als Autofahrer wohl mehr Respekt vor Radfahrern, wenn die sich nicht ständig selbst in haarsträubende, suizidal verdächtige Situationen bringen würden. Wenn vom Gehweg aus ein Radfahrer auf die Straße und mir direkt vors Auto springt, ohne auch nur mal zu gucken, ob da eventuell irgendwer (vielleicht ja auch ein anderer Radfahrer?) unterwegs sein könnte - sich also komplett darauf verlässt, dass ihm ALLE ausweichen - ist mir das mittlerweile auch egal. Oder dieses Bei-Rot-kann-ich-natürlich-über-die Ampel-fahren-mir-passiert-nix-und-wenn-sind-die-anderen-Schuld. Leute, es gibt simple Verkehrsregeln. Haltet Euch dran, dann nimmt man Euch ernst. Wer mit dem Handy am Ohr mit dem Fahrrad bei Rot über die Ampel düst, verscherzt sich das. Offenbar ist ihm ja sein Leben nichts wert.

Ich habe das Radfahren in der Stadt aufgegeben. Wegen der anderen Radfahrer. Das ist mir zu gefährlich, die sind ja offenbar (fast) alle hirnlos.

Beitrag melden
Sleeper_in_Metropolis 30.11.2018, 19:30
9.

Zitat von werlesenkann
Diese 1,5 m sind oft völlig realitätsfremd weil hier auf dem Land viele Straßen nicht breit genug dafür sind. Wer auch immer sich den Quatsch hat einfallen lassen, fährt wahrscheinlich nicht mit dem Auto.
Eben, deswegen wundert auch das Ergebnis der Untersuchung nicht. Übrigens ist das nicht nur auf dem Land so, sondern gerade in der Stadt, wo Platz ja bekanntlich immer Mangelware ist.

Viele Maßnahmen zum Schutz der Radfahrer scheinen von den Befürwortern ohnehin vor allem wegen ihrer behindernden Wirkung auf den Autoverkehr geschätzt zu werden, frei nach dem alten Grünen-Motto : "Dem Autofahrer das Leben möglichst so schwer machen, bis er freiwillig auf Rad, Bus&Bahn umsteigt"

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!