Forum: Auto
Fahrbericht Opel Karl LPG: Das Leben kann so einfach sein
Jürgen Pander

Ein Auto mit dem Namen Karl, da denkt man automatisch an eine Hipster-Göre. Doch genau das ist der Opel Karl nicht. Der Wagen zeigt im Gegenteil, wie viele Autos schon in Richtung Dekadenz abgebogen sind.

Seite 1 von 14
Überfünfzig 10.04.2017, 05:37
0. Ein total vernünftiger....

......Wagen und so sachlich nüchtern wie es einmal der GOLF 2 war und sicherlich mit dem selben Raumangebot. Ein Traum für jeden SUV-Hasser, der die Masse der Deutschen darin gerne fahren sehen würde, besser noch im ÖPNV. Ja die Welt könnte so nüchtern und freudlos sein. Tun wir es uns an.

Beitrag melden
herm16 10.04.2017, 05:58
1. Frage

darf man mit dem Fahrzeug, betrieben mit Flüssiggas in eine Tiefgarage?

Beitrag melden
cindy2009 10.04.2017, 06:29
2. geht doch

Da findet man also gar keine richtigen negativen Punkte. Ist doch mal positiv.

Beitrag melden
ctor 10.04.2017, 06:50
3. Ehrlich?

Die Lobeshymnen auf den Karl LPG sind schwer nachvollziehbar. Weder ist der Wagen an sich etwas neues - eher im Gegenteil. Er steht in der Tradition von Opel: Bieder, altmodisch und alte Technik.
Und LPG? Kennen unsere Nachbarn seit über 3 Jahrzehnten. Fahren alle Taxen in Shanghai seit zwanzig Jahren.
Bei Opel nun also eine Neuheit?

Beitrag melden
bessernachgedacht 10.04.2017, 06:52
4. Ich erinnere

....mich noch sehr gut an die Sprüche wie 'Opel braucht doch niemand, die können ruhig vom Markt verschwinden' und ähnliches. Doch, man braucht Opel sehr wohl. Denn die abgehobene Preisgestaltung der deutschen Premiumhersteller (und da zählt sich VW auch zu) sind dermassen abgedreht und unrealistisch, dass sich kaum jemand einen Neuwagen leisten kann. Bei Opel geht das durchaus und das mit mittlerweile erstaunlicher Qualität.

Beitrag melden
bronck 10.04.2017, 07:09
5. Immer dieses

Auch wenn es machen tiefgreifend verstören mag, so gibt es Menschen welche nicht Latte-Macciato-ToGo-trinkend durch die Großstadt "flitzen", sondern einfach nur ein preisgünstiges (Anschaffung und Unterhalt) Zweit- oder Drittauto benötigen. Das sind z.B. Berufspendler wo die Mutti mit dem Van die Kinder mangels funktionierender Busverbindung kutschiert und Vati mit dem Kleinwagen billig durch den Stau zur Arbeit tuckert und/oder die Tochter/der Sohn zur Uni/Berufsschule. Da sehe ich eher die Zielgruppe solcher Autos.

Und es soll sogar Menschen geben, die sich nicht alle halbe Jahre neue Autos kaufen, sondern diese so lange fahren bis sie auseinanderfallen. Und da sollte man locker die 50.000 km erreichen.

Und zu guter letzt: in der Stadt "flitzt" man nicht. Man steht vor roten Ampeln...

Beitrag melden
DerAndereBarde 10.04.2017, 07:14
6. Chemie für Anfänger

Zitat: "Flüssiggas wiederum verbrennt sehr viel sauber [sic] als Benzin. Die Stickoxide im Abgas sinken um 80 Prozent, der CO2-Ausstoß vermindert sich ebenfalls deutlich."
Eine saubere Verbrennung ist eine, bei der möglichst viel CO2 und Wasser entstehen. Vielleicht vor dem Erklären mal ein Buch lesen, oder jemand fragen der Ahnung von Chemie hat.

Beitrag melden
piep00 10.04.2017, 07:21
7. Steuererleichterungen kippt

Lieber Herr Pander,

Abseits der Tippfehler haben sie einen wesentlichen Punkt nicht genannt, der vor ein, zwei Monaten auf dieser Plattform zu finden war. Herr Schäuble kippt dir Steuererleichterung von LPG bereits ab 2018. Und vorbei ist der schöne Traum des günstigen, alternativen Kraftstoffs. Und da Pkw mit Autogas eine Vorlaufzeit benötigen, bis das Gas zugeschaltet werden kann, hat man das Auto in der Stadt bereits wieder abgestellt. Für die 2000 Euro Aufpreis, die ich übrigens als sehr viel erachte, kann man den Karl schon ein paar Kilometer bewegen. Das finde ich nicht unerheblich bei einem Wagen dieser Größe, der selten mehr als 10.000 Kilometer im Jahr sehen wird.

Beitrag melden
Kamillo 10.04.2017, 07:24
8.

@ctor: LPG ist bei Opel keine Neuigkeit, es gibt schon seit gefühlt 20 Jahren LPG-Umbauten direkt von Opel ab werk, z.B. beim Zafira.

Wie groß ist denn die Reichweite mit dem Auto? 29 Liter LPG hört sich nicht gerade nach großer Reichweite an. Müsste ich mehrfach pro Woche tanken? Ich habe momentan jeden Tag 130 km hin und zurück, inklusive Autobahn.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!