Forum: Auto
Fahrbericht Renault Twingo GT: Schlechte Nachrichten im Tankdeckel
Jürgen Pander

109 PS, Heckantrieb und geringes Gewicht: Der Twingo GT ist ein Minigeschoss mit überraschend viel Platz. Nur an der Tankstelle hört der Spaß auf - und das liegt nicht mal am Verbrauch.

Seite 1 von 15
macmissionar 04.10.2017, 05:22
1. Ich kann gar nicht sagen, wie wenig …

… mich dieses Auto reizt. Als Suchender eines Kleinwagens im Jahre 2017 hätte ich nicht gedacht, daß noch jemand sowas totes auf den Markt wirft. Der als Elektro und alles wäre o. k. Aber für 109 PS Zahlen, dann nur 65 haben, damit er halbwegs bezahlbar bleibt – ne, sorry Renault. Macht mal lieber die Zoe noch günstiger in der Miete.

Beitrag melden
In Vino Veritas 04.10.2017, 06:06
2.

Downsizing ... die Haltbarkeit des Turboladers ist sicher auch ein Kaufargument.

Beitrag melden
willhelm.schmitz 04.10.2017, 06:20
3. Waschwasser.....

Schon mal versucht beim Twingo das Scheibenwaschwasser aufzufüllen? Da bekommt der Name "Createur d`automobiles" eine neue Dimension.....
Aber Hauptsache "alles anders"....

Beitrag melden
jooogiii 04.10.2017, 06:55
4.

Ich fahre diesen Wagen schon seit einer Weile. Ich tanke Superbenzin mit 95 Oktan, so wie es im Tankdeckel steht und mir der Renaulthändler auch empfohlen hat. Man kann, wenn man möchte auch gern Superplus tanken, so wie es ebenfalls im Tankdeckel steht, was übrigens bei fast jedem Benzinauto der Fall ist. 98 Oktan wird ja immer empfohlen ;). Verstehe also den Mehrwert oder Informationsgehalt dieses Artikels nicht.

Beitrag melden
observerlbg 04.10.2017, 07:07
5. Hinten Motor und Antrieb.....

....da war doch was? Ah, mein alter Käfer 1302. Nein danke, nie wieder. Aber der Preis für 109 PS ist moderat. Denn mal viel Spaß mit dem Stadtflitzer (von Ampel zu Ampel). Zumindest beim Parken wird man belohnt.

Beitrag melden
rocketsquirrel 04.10.2017, 07:11
6. Mit der Logik...

...müsste man auch Golf GTI, Corsa OPC und nahezu alle anderen Autos mit einer höheren Leistung pro Liter abwerten, wenn diese hochoktaniges Benzin brauchen. Passiert aber nicht.
Ansonsten eine nette PocketRocket, auch wenn ich denke, dass die Motoren bei der eher sparsamen Kühlung im Heck nicht so arg lange halten werden.

Beitrag melden
ArnoNym 04.10.2017, 07:15
7. Wo ist das Problem?

Heutzutage sind viele Autos auf Super Plus (98 Oktan) ausgelegt. Dank Antiklopfregeleung kann man notfalls auch Super 95 tanken. Also wo ist das Problem?

Wenn man Aral und vor allem Shell meidet, kostet Super Plus um die 8 Ct. Aufpreis gegenüber Super 95. Das ist zwar auch überzogen (vor wenigen Jahren waren es 3-4 Ct.), aber die Ultra-"Premium"-Plörre von Aral und Shell kann man leicht vermeiden.

Beitrag melden
abocado 04.10.2017, 07:20
8. Super plus spart Sprit

Wenn alle Autos auf Super plus ausgelegt wären, würden wir messbar weniger Treibstoff verbrennen. Da Otto-Benzin-Normalverbraucher aber nur auf den Preis schaut und den Verstand, soweit vorhanden, abschaltet, gibt es nur wenige Autos, die den effizienten Sprit sinnvoll verarbeiten können.

Die beste Lösung ist also immer noch, nur für 20,-€ zu tanken, dann braucht man nicht so viel zu bezahlen. Ist doch ganz einfach.

Beitrag melden
f36md2 04.10.2017, 07:31
9. Heckantrieb? Sechziger-Jahre-Technik!

Ein Auto mit Heckantrieb? Keine zehn Kilometer möchte ich damit fahren - und jetzt steht noch der Winter vor der Tür! Nicht geschenkt würde ich den nehmen! Und dann noch der Rallyestreifen - peinlich!

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!