Forum: Auto
Falsche Herstellerangaben: Neuwagen schlucken 39 Prozent mehr als angegeben
DPA

Trotz aller Debatten über den Abgasskandal: Autos verbrauchen im Straßenverkehr deutlich mehr Sprit, als die Herstellern angeben. Eine Studie zeigt, dass die berechnete CO2-Reduktion damit weit verfehlt wird.

Seite 1 von 30
Sonne80 11.01.2019, 11:28
1.

Wo Politik u Autoindustrie sich gegenseitig hörig sind, kommt eben genau so etwas heraus - eine win-win Situation für beide - wir nennen das auch gegenseitige “Interessenvertretung“ ....

Beitrag melden
RalfBukowski 11.01.2019, 11:30
2. Schon lustig...

...bei meinem 20 Jahre alten Benz wird in der Betriebsanleitung der Drittelmix angegeben. Und genau soviel verbraucht er auch... (früher war alles besser!)

Beitrag melden
isar56 11.01.2019, 11:31
3. Deutscher Bundestag

legalisiert erneut Betrug der Automobillobby.

Beitrag melden
archivdoktor 11.01.2019, 11:32
4.

Schon erstaunlich, was sich die Autohersteller alles leisten können/dürfen! Nach Dieselgate kommt jetzt auch noch der Benzinverbrauchsgate - oder kommen die Hersteller wieder günstig davon? M.E, ist dieser Verbrauchsbetrug noch viel gravierender als die Sache mit dem Diesel und dem Feinstaub.

Beitrag melden
RudiRastlos2 11.01.2019, 11:32
5.

Statt Verbrauch über merkwürdige Verfahren zu berechnen und dardurch Betrug und Mauscheleien Tor und Tür zu öffnen, sollte man einfach Treibstoff entsprechend besteuern... was letztlich in den Tank kommt, kommt ja auch in Form von Abgasen wieder raus.

Beitrag melden
Marvel Master 11.01.2019, 11:33
6.

Hallo,
wo ist jetzt die Neuigkeit? Das ist jedem normal denkenden Menschen bekannt, dass im Labor andere Werte erzielt werden, als in der Praxis.
Egal ob jetzt bei Autos, Festplatten, Graifkkarten oder der Internet-Geschwindigkeit.
Selbst bei Virenscannern oder Browsern werden idealisierte Tests vorgenommen.

Auch in Projekten in der Wirtschaft ist das so.
Wie lange braucht ihr dafür? 6 Monate. Ok, als 12 in Wirklichkeit.
Wie lange dauert es das Haus zu bauen. 2 Jahre. Ok, also ca 2,5 Jahre.

Fazit : Im Westen nix neues.

Beitrag melden
c.PAF 11.01.2019, 11:33
7.

Wie schneidet speziell VW ab? Sind die ehrlicher geworden, oder...?

Ach was, ich denke, ich kenne die Antwort.

Beitrag melden
novasun 11.01.2019, 11:33
8. Das sollte mit dem neuen Prüfverfahren sich

ja bald ändern. Aber nicht weil die Autohersteller Ihre Hausaufgaben machen sondern das neue Prüfverfahren ein realistischeres Szenario abbilden soll.

Beitrag melden
susuki 11.01.2019, 11:35
9.

Skandal! Ein "A"-Kühlschrank verbraucht mehr Strom als angegeben!
Verschwörungstheoretiker sprechen von Aktionen der Illuminaten.
Ein einfacher Elektro-Verbrauchsmesser, 25 Euro beim Chinesen deines Vertrauens, deckt riesigen Skandal bei Kühlschränken auf...

Verbrauchsangaben sind nicht ernst gemeint, und spiegeln von europäischen Behörden vorgegebene, reproduzierbare Messzyklen wieder.
Diese Messzyklen haben gar nichts mit der Realität zu tun.
Nie hat ein Kühlschrank oder Auto dass erreicht was angegeben wird.

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!