Forum: Auto
Fiat 500L Cross: La Famiglia
Jürgen Pander

Fiat wirbt mit dem Kompaktvan 500L Cross erfolgreich um Familien. Schade, dass dem Wagen ausgerechnet beim Fahren etwas Entscheidendes fehlt.

Seite 1 von 2
alex300 23.01.2018, 07:22
1. Als Mietauto für paar Wochen in Italien

Ist das Wunder der Italotechnik sehr zu empfehlen.
Eigen würde ich das Auto nicht nennen. Zu anfällig. Italotechnik eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 23.01.2018, 07:29
2. Ihr könnt mich steinigen....

...aber ich finde diese aufgeblasenen Retrostyle-Vans allesamt grottenhäßlich. Die Ideen, mit dem Mini und den FIAT 500 an alte Traditionen zu rütteln mag ja funktionieren (siehe Verkaufszahlen). Und das Stadtbild wird nicht übermäßig verschandelt. Aber als Mini-VAN? Das ist für mich eine Beleidigung für's Auge wie Nissan Cube und FIAT Multiplan. Aber gut, man könnte diese "Dinger" ja in schwarz lackieren, mit Schachbrettzierstreifen, quasi als londoner Taxi. Damit könnte ich dann originell auffallen ;-) Ich diskutier das mal mit meiner Liebsten.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HH1960 23.01.2018, 07:55
3. Pluspunkt!

Das der Testverbrauch nur 0,3l über dem Normverbrauch gelegen hat, sehe ich als Pluspunkt. Dann teilweise auch noch bei voller Beladung. Es geht also - man kann auch ehrlich sein und trotzdem ein insgesamt gutes Testergebnis einfahren. Gut gemacht Fiat! Und danke an die Tester für die Angabe des Testverbrauchs!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 23.01.2018, 08:31
4. nicht aussagekräftig

Zitat von HH1960
Das der Testverbrauch nur 0,3l über dem Normverbrauch gelegen hat, sehe ich als Pluspunkt. Dann teilweise auch noch bei voller Beladung. Es geht also - man kann auch ehrlich sein und trotzdem ein insgesamt gutes Testergebnis einfahren. Gut gemacht Fiat! Und danke an die Tester für die Angabe des Testverbrauchs!
Der Testverbrauch besagt nichts, welche Strecke wie gefahren wurde, bleibt im Dunkeln. Liest man den Bericht, hat man zudem den Eindruck, dass der Fahrer besonders sparsam schleichen wollte. Nur genormte Verbräuche haben eine Aussagekraft, die ein Vergleichen mit anderen Autos erlaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 23.01.2018, 09:03
5. Welche Norm

Zitat von DerBlicker
Der Testverbrauch besagt nichts, welche Strecke wie gefahren wurde, bleibt im Dunkeln. Liest man den Bericht, hat man zudem den Eindruck, dass der Fahrer besonders sparsam schleichen wollte. Nur genormte Verbräuche haben eine Aussagekraft, die ein Vergleichen mit anderen Autos erlaubt.
Nennen Sie mir bitte die Norm, die den Luftdruck / Reifenspezifikation in den extra für die Verbrauchsmessung gebackenen Reifen beinhaltet. Oder welches Öl eingefüllt werden muss. Oder welche spezielle Einlaufweise der Motor bekommen soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kayser 23.01.2018, 09:06
6.

Zitat von redneck
1600kg schwerer Kleinwagen mit 120 PS. Bums wie ein 1980 Polo mit 700kg und 60 PS.
Das ist doch mal wieder ein absolut unsinniger Vergleich:

1. Der Fiat 500L ist so lang wie ein Golf VI und damit mitnichten der Klasse der Klein- sondern der Kompaktwagen zuzuordnen.
2. Ist der Fiat 500L nicht mit 1.600 kg sondern mit 1.375 kg angegeben.
3. Sprechen Sie vom Polo I oder vom Polo II? Ich gehe jetzt einmal vom Polo II aus. Mit dem großen 60 PS Motor liegt das Leergewicht des Polo II näher an den 800 kg als an den 700 kg.
4. Der 60-PS-Polo II beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 15 s. Der Fiat 500 L Cross in 11,0 s.
5. Der 60-PS-Polo II hat einen Normverbrauch von 10 Litern Normalbenzin auf 100 km. Der tatsächliche Verbrauch dürfte über dem Normverbrauch liegen. Hier im Test des 500 L Cross liegt der Verbrauch bei 7 Litern auf 100 km im Realbetrieb.
6. Verfügt der Polo II nicht annähernd über die passive Sicherheitsausstattung des 500 L.

Was soll also dieses ständige Gerede darüber, dass früher alles leichter, schneller, besser oder sonst etwas war. Das war es eben nicht. Autos waren früher einfach langsamer, schlechter motorisiert, hatten einen nicht minder hohen Spritverbrauch und fuhren vor 35 Jahren mit verbleitem Benzin.
Airbags waren genauso Fehlanzeige wie Sicherheitsgurte auf der Rückbank. Seitenaufprallschutz und stabile Fahrgastzellen gab es auch nicht. Rechte Aussenspiegel waren ebenfalls keine Serienausstattung. ABS in der Serie war noch in weiter Ferne.

Was also erzählen Sie da bitte? Autos waren noch nie so sicher wie heute und gemessen an Leistung und Gewicht noch nie so effizient beim Spritverbrauch.

So behaupten "früher" (TM) war alles besser, ist nichts anderes als unreflektiertes Gerede, dass allein von Unwissen zeugt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Dralle 23.01.2018, 09:11
7.

Der erste Absatz des Artikels trifft den Nagel meines Erachtens auf den Kopf. Gerade bei der mir im Grunde sehr sympathischen Marke Fiat finde ich es bedauerlich, dass man dort nicht in größerem Maße auf originelles, dezidiert modernes Design setzt. Schließlich hat sich die Marke gerade darin in der Vergangenheit häufig hervorgetan. Natürlich verkaufen sich die im Retro-Design gehaltenen Fahrzeuge allem Anschein nach recht gut. Das freut mich auch in gewisser Weise, da die Marke so am Leben gehalten wird. Auf der anderen Seite steckt das Automobildesign für meinen Geschmack derzeit in einer tiefen Krise, und Retro-Design ist vermutlich kein Mittel, einen Weg zu öffnen, der aus dieser hinaus führt. Ich würde es daher begrüßen, wenn man sich bei Fiat mal den Mut nähme, nicht auf alte Formen, sondern auf alte Traditionen zu schauen, und versuchte, mal wieder einen rundum modernen Augenschmeichler zu entwickeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taste-of-ink 23.01.2018, 09:21
8.

Das traurige ist, dass sich am Realverbrauch in den letzten 10 - 15 Jahren im Grunde nichts getan hat, wenn man die vorgestellten Autotests verfolgt. Die Ersparnis durch Technikverbesserungen wird aufgefressen durch höhere Leistung, die wiederum vom höheren Gewicht (und aerodynamischer fragwürdigen Karosserietrends) geschluckt wird. Mein letzter Kombi-Benziner vor 10 Jahren hatte 80 PS und eine vergleichbare Beschleunigung und lag im Realverbrauch zwischen 7 - 8 Litern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iamguesthere 23.01.2018, 10:07
9. häßlich wie der unselige Multipla

die Autoren haben recht, die originalen Retro-karosserien vom 500, Käfer und Mini waren noch o.k., insbesondere einen 500 dann so aufzublasen, dass keinerlei Ähnlichkeit mit dem 500er mehr bleibt, ist sinnfrei. Ich bezweifle auch, dass das Raumangobot so gut ist wie es bei einem Neukonzept auf fast 4,30 Länge sein könnte.

Wenn die Tester es geschafft haben, mit 4 Personen und Gepäck auf 7 Liter zu kommen, mögen sie zwar umsichtig gefahren sein, aber egal wo sie da gefahren sind, es spricht für das Auto. Die VW/SKODA/AUDI-Fahrzeuge sind nicht mal in die Nähe des angegebenen Verbrauchs (nichtmal in die Nähe des Stadtverkehrverbrauchs) zu bringen, wenn man alleine mit 80 auf der Autobahn fährt. 7 Liter, wenn echt gemessen und nicht nur von den lügenden ordcomputtern abgelesen, wären ein extrem guter Wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2