Forum: Auto
Ford Bronco Ranger XLT : Meine Eltern, der Dinosaurier und ich
Privat/ Meincken

Für viele Menschen sind Autos Beziehungskisten. Margret Meincken berichtet von prägenden Erlebnissen mit automobilen Klassikern. Diesmal: Ein Achtzylinder weckt die Liebe eines Babys zu einem Ford Bronco.

Seite 1 von 2
spon-facebook-1007839351 21.02.2018, 06:09
1. Toller Artikel

Ich kann die Gefuehle der Autorin nachvollziehen. Mein 79er Bronco fehlt mir auch, wenngleich er nur 3 Gaenge hatte und keine Klima. Dafuer eine durchgehende Vorderbank auf der wir zu dritt sitzen konnten. Und der Motor hat so toll geblubbert, es war das perfekte Standtauto, an jeder Ampel neu anfahren und das Motorengerausch hoeren... Klasse!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Super-Powers 21.02.2018, 07:55
2.

Liebe Frau Meincken, zum einen: Sehr schöner Artikel, aus dem man die Blech-Leidenschaft in jeder Zeile herausliest. Sehr angenehm. Und zum anderen: Ich besitze einen F100 aus der gleichen 6th Generation (für weniger Bewanderte: Die Pick-Up-Variante des hier beschriebenen Bronco), bloß ist meiner von 74, hat noch die runden sealed Beams, dafür aber einen leckeren 460er Motor. Allradantrieb habe ich auch keinen, dafür aber "Long Bed" und dicke Schlappen.

Sagen wir es also mal so: Ich kann Ihre Emotionen bezüglich dieses Fahrzeugs und seiner Bauweise sehr gut nachvollziehen. Rational kann man sowas sowieso nicht umschreiben. Wenngleich der Nutzwert wegen der Bärenkräfte und der gigantischen Ladefläche natürlich immens ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kindacool 21.02.2018, 09:08
3.

Max Super-Powers: [...]bloß ist meiner von 74, hat noch die runden sealed Beams[...]

Das kann für Deutschland, auch im Falle des Familien-Broncos der Autorin, kaum stimmen. Die in den USA verwendeten Sealed Beam Scheinwerfer sind im Bereich der StVZO nicht zulassungsfähig.
Es handelt sich dabei um ein System, bei dem quasi der gesamte Scheinwerfer die Birne ist. Im gesamten Scheinwerfer herrscht Vakuum, wird die Streuscheibe beschädigt, geht das Licht sofort aus.
Die StVZO verlangt Umrüstung auf Scheinwerfer mit separat entnehmbarem Leuchtmittel, die auch weiterleuchten, wenn die Scheinwerferscheibe beschädigt ist.
Das ist bei Fahrzeugen mit den üblichen 7'' oder 11'' Rundscheinwerfern kein Problem. Bei rechteckigen oder gar der Karosserieform folgenden Scheinwerferformen kann das aber zum echten Zulassungshindernis werden !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leuschner 21.02.2018, 09:37
4. Schöner Artikel, vielen Dank!

So gut geschrieben! Hatte in Venezuela in den 90er auch mal ein Bronco und Ihr schöner Text, Frau Meincken, hat mich wieder an dieses sympathische Riesengefährt erinnert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Super-Powers 21.02.2018, 10:01
5.

Zitat von kindacool
Max Super-Powers: [...]bloß ist meiner von 74, hat noch die runden sealed Beams[...] Das kann für Deutschland, auch im Falle des Familien-Broncos der Autorin, kaum stimmen. Die in den USA verwendeten Sealed Beam Scheinwerfer sind im Bereich der StVZO nicht zulassungsfähig. Es handelt sich dabei um ein System, bei dem quasi der gesamte Scheinwerfer die Birne ist. Im gesamten Scheinwerfer herrscht Vakuum, wird die Streuscheibe beschädigt, geht das Licht sofort aus. Die StVZO verlangt Umrüstung auf Scheinwerfer mit separat entnehmbarem Leuchtmittel, die auch weiterleuchten, wenn die Scheinwerferscheibe beschädigt ist. Das ist bei Fahrzeugen mit den üblichen 7'' oder 11'' Rundscheinwerfern kein Problem. Bei rechteckigen oder gar der Karosserieform folgenden Scheinwerferformen kann das aber zum echten Zulassungshindernis werden !
Beruhigen Sie sich, es hat alles seine Richtigkeit. Sealed Beams gab es sowohl in rund wie später in eckig - für beide Scheinwerfer gibt es adäquaten, TÜV-konformen Ersatz. Natürlich sind weder in meinem Truck und wahrscheinlich auch nicht dem der Eltern der Autorin, "echte" Sealed Beams verbaut, dafür aber eben konforme Scheinwerfer, die die gleichen Abmessungen und Optik haben. Das sollte damit ausgesagt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vernunft.vor.ideologie 21.02.2018, 10:37
6.

Ein wunderbar geschriebener Artikel, danke. "An der Ampel gullerte das Ungetüm wie ein schnarchender Dinosaurier. Gab man Gas, ertönte für gefühlte drei Sekunden ein "ffffffffffff". Dann sog der Bronco kubikmeterweise Luft ein ... Man kann sich da richtig reinversetzen. Natürlich sollte nicht jeder mit solch einem Ungetüm rumfahren, aber wenn ich hin und wieder eins sehe, dann schaue - und vor allem lausche - ich immer wieder mit Begeisterung. Hoffentlich überleben einige dieser Dinos noch eine Weile. Bin jetzt auch so langsam in dem Alter, wo ich immer öfter dran denke, mir einen V8-getriebenen Untersatz aus den 70er Jahren zuzulegen. Die Vorfreude ist groß ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pace335 21.02.2018, 10:42
7.

Oha, weniger schwer wie ein Tesla und sicher auch umweltfreundlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 21.02.2018, 11:54
8. Als wäre ich dabeigewesen

Wunderbar geschriebener Beitrag. Ich kann mich an diese Fahrzeuge noch gut erinnern. 1978 war ohnehin eine Zeit, in der eine Flut amerikanischer Straßenkreuzer in Deutschland verkauft wurde. Bei den Geländewagen wurden allerdings mehr Chevrolet Blazer verkauft als Ford Bronco. Äußerlich und wohl auch technisch sahen sie sich ziemlich ähnlich. Auch die ungleichen Zwillinge Chevrolet Camaro und Pontiac Firebird hatte man zuhauf auf deutschen Straßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TaxX 21.02.2018, 12:02
9. Ein toller Artikel

und ich würde mal sagen, dass der beschriebene Bronco derzeit auf mobile für 25.000 EUR zu haben ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2