Forum: Auto
Geschwindigkeitskontrollen in Europa: Das sollten Autofahrer über den Blitz-Marathon
DPA

Mit einem sogenannten Blitz-Marathon will die Polizei am Mittwoch erneut gegen Raser in Deutschland und Europa vorgehen. Wo stehen die Radarfallen? Wann geht es los? Der Überblick.

Seite 1 von 4
tommirf 19.04.2017, 13:15
0. Und was ist daran aktuell?

Die Aktion läuft HEUTE, also wäre der Artikel eigentlich GESTERN angebracht gewesen. Leicht verpennt, oder...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 19.04.2017, 13:52
1. Geheim, das wär was !

Wäre so ein Blitz Marathon geheim, würde er Sinn machen. Dann müßte man als Autofahrer ständig auf der Hut sein. Aber so ? Da kann ich über eine derartige Aktion nur müde lächeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 19.04.2017, 14:05
2. Es soll ja eine Überraschung sein.

Zitat von tommirf
Die Aktion läuft HEUTE, also wäre der Artikel eigentlich GESTERN angebracht gewesen. Leicht verpennt, oder...?
Man muß ja nicht alles schon im Vorhinein verraten. Die Aktion soll ja auch erfolgreich sein.. Den ein oder anderen Autofahrer will man schon überraschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Remy9999 19.04.2017, 14:11
3. Aufschrei Abzocke

...ich kann es nicht mehr höhren. Warum wohl stehen dort diese kleinen, runden, mit rotem Rand und schwarzen Zahlen versehenen Schilder in regelmässigen Abständen am Strassenrand. Und nein, die dort abgedruckte Zahl ist NICHT die zu fahrende Mindestgeschwindigkeit.
Einfach daran halten, und der Blitzermarathon wäre erstens überflüssig und zweites unnötig.
Aber dafür bräuchten die SUV-Fahrer ja Intelligenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ugt 19.04.2017, 14:54
4. Nur in NRW zu wenig Polizisten?

Nun mich wundert es, dass die Polizei in NRW für ihrer Einnahmequelle kein Personal hat.
Bei Einbruch, Raub habe ich ja noch Verständnis, verdient man da doch nichts und die " Ermittlungsarbeit" bringt auch nichts.

Mir wurde von einer Polizistin, als ich einen Einbruch melden wollte, am Telefon gesagt man habe für solche Sachen keine Zeit und wäre mit Wichtigerem beschäftigt. Auch die netten Herren in Uniform an der Straßenecke mit dem lustigen Blitzgerät zeigten wenig Interesse sich der Sache anzunehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Radlermass 19.04.2017, 14:57
5. Rambos allerorten

Mit so einem Blitztag ist doch nichts bezweckt. Konsequentes flaechendeckendes Ueberwachen der einzuhaltenden Hoechstgeschwindigkeiten schafft Sensibilitaet auch bei denen die durch hohen Fahrkomfort die Verkehrsumwelt nur schemenhaft, leise und weit weg erleben. Die zulaessigen Hoechstgeschwindigkeiten werden in der Schweiz aufs Genaueste eingehalten, da Kontrolldichte und astronomische Strafen fuer diese Sensibilitaet sorgen. Ich gehoere anscheinend zu den Deppen die Schilder befolgen und fahre beispielsweise durch 80er Baustellen auch nur 80 womit ich mir oft den Zorn Nachfolgender (auch jenen vieler LKW Pilotens, die ja selbst ohne Baustellen nicht schneller duerften) einhandle, die wild lichthupend, nah auffahrend und gestikulierend darauf hinweisen, dass fuer sie solche Vorschriften nicht gelten. Was da ein Bltzmarathon helfen soll, die immer agressivere Schnellfahrerstimmung runterzubringen, ist mir absolut schleierhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muunoy 19.04.2017, 14:58
6. Unnötige Aktion

Zitat von Remy9999
...ich kann es nicht mehr höhren. Warum wohl stehen dort diese kleinen, runden, mit rotem Rand und schwarzen Zahlen versehenen Schilder in regelmässigen Abständen am Strassenrand. Und nein, die dort abgedruckte Zahl ist NICHT die zu fahrende Mindestgeschwindigkeit. Einfach daran halten, und der Blitzermarathon wäre erstens überflüssig und zweites unnötig. Aber dafür bräuchten die SUV-Fahrer ja Intelligenz.
Sich haben Recht. Die Aktion ist vollkommen überflüssig. Aber abgezockt wird dennoch. Geblitzt wird schließlich nur dort, wo es sich lohnt, nahezu nie dort, wo es wirklich gefährlich ist. Gäbe es Geschwindigkeitskontrollen an Wochenenden nachts auf der Landstraße, so würde ich das wirklich begrüßen. Aber im Pendlerverkehr an vierspurigen Einfallstraßen die 10 bis 30 EUR Tickets zu verteilen, hat mit Verkehrssicherheit nun einmal gar nichts zu tun. Gut, dass NRW diesmal bei diesem Blödsinn nicht mit macht. Beim letzten Mal wollte ich mich solidarisch zeigen und habe in einer Autobahnbaustelle, in der liebend gerne geblitzt wird, den Tempomat auf 30 EUR zu schnell eingestellt. Aber nach 22:00h haben die eben auch keinen Bock mehr auf Abzocke. Und in NRW wäre ein Einbrecher-Fang-Marathon deutlich sinnvoller. Die Argumentation mit dem AfD-Parteitag ist natürlich völliger Blödsinn, weil der ja erst am Wochenende statt findet. Für wie dumm will man uns hier eigentlich verkaufen? Wer soll da noch Respekt vor Polizisten haben?
Sinnvoll wäre mal eine Bereinigung der teilweise sinnlosen Beschilderung. Fahren Sie doch mal die A45 vom Gambacher Kreuz bis zum Westhofener Kreuz. O. k., das Schilderchaos ist schon dermaßen schlimm, dass dort nur noch an dem Parkplatz kurz vor dem Westhofener Kreuz geblitzt wird. Selbst meine Verkehrszeichenerkennung kommt mit dem Schilder-Chaos nicht mehr klar.
Ach ja, ich habe zwei sehr starke Autos (kein SUV), bin beruflich sehr viel unterwegs, habe aber keine Punkte. Und aus 10 Euro Tickets irgendwelcher Ordnungsämter mache ich normalerweise 5 Überweisungen ohne Angabe der Referenznummer, damit die jeweilig Kommune an der Aktion nichts verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 19.04.2017, 15:01
7.

Zitat von Remy9999
Einfach daran halten, und der Blitzermarathon wäre erstens überflüssig und zweites unnötig. Aber dafür bräuchten die SUV-Fahrer ja Intelligenz.
Sie irren sich.
Die Geschwindigkeitsbegrenzungen gelten für alle Kfz und nicht nur für die, die Sie nicht mögen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hackebeilchen 19.04.2017, 15:09
8. Gebe

Zitat von Remy9999
...ich kann es nicht mehr höhren. Warum wohl stehen dort diese kleinen, runden, mit rotem Rand und schwarzen Zahlen versehenen Schilder in regelmässigen Abständen am Strassenrand. Und nein, die dort abgedruckte Zahl ist NICHT die zu fahrende .....
Ihnen inhaltlich zwar Recht. Jedoch stellt sich mir die Frage ob in Deutschland tatsächlich überwiegend SUV-Fahrer zu schnell fahren. Denn das impliziert ja Ihr Beitrag. All die Vertreter im A4 und A6 fahren korrekt ? Porsche immer im Geschwindigkeitslimit ? Allein mir fehlt der Glaube. Verallgemeinerungen u nd Schubladendenken sprechen jedenfalls nicht für besondere Intelligenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4