Forum: Auto
Homologationsautos: Ein Rennwagen kommt selten allein
Audi

Rennautos sind besonders, aber keine Einzelstücke. Trotzdem sind viele Modelle der Siebziger- und Achtzigerjahre heute gesuchte Klassiker. Für Rennen untereinander gibt es strikte Regeln. Ein Überblick in Bildern.

ExigeCup260 23.05.2018, 08:19
1. Ferrari 288 GTO...

BeitragInteressant zu erwähnen wäre hier z.B. auch der Ferrari 288 GTO, der als Homologationsmodell für die Gruppe B in der Rallye-WM dienen sollte. Der 288 GTO wurde gebaut (was die Produktionswerkzeuge hergaben), die Gruppe B leider eingestampft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thousandguitars 23.05.2018, 08:45
2. Hammer!

Kürzester Bericht ever!
Scheinbar gibt es über das Fahrzeug wenig zu schreiben - warum ist es dann Thema?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norgejenta 23.05.2018, 08:59
3. Freunde..

da geht das Auge über.. Egal ob Peugeot, Audi oder Alfa Romeo. Die Kisten hatten damals, was heute jedem Auto fehlt .. Charisma... Aber seit wann schreibt man Kevlar mit f ? Hab ich wieder ne Rechtschreibreform verpasst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linoberlin 23.05.2018, 09:54
4. Citroen

Visa 1000 pistes fehlt leider.

Allradantrieb, 850 kg Gewicht, 4 Türen, 112 PS

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buck5 23.05.2018, 09:55
5. Wo bleiben...

... die anderen, überaus erfolgreichen und mit die bekanntesten Homologationsmodelle aller Zeiten: Lancia 037, Lancia Delta S4, Renault R5, Fiat 131 Abarth und einige mehr??
Da kommen die mit dem Astra OPC... ernsthaft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beijinger 23.05.2018, 11:07
6. Da fehlt der

NSU TT/TTS und die von mir 1972 - 1975 in vielen Tourenewagenrennen gefahrene NSU TT 1300 Spiess - Version mit legendären Duellen u.a. mit dem Alfa 1300 GTA. Leider lief die Homologation 1976 aus. Wir haben immer gehofft, es regnet im Rennen, da konnten wir Kreise um die Alfa fahren. Schlecht waren lange Geraden, wie Flugplatz Sembach oder Döttinger Höhe auf der Nordschleife, etc. der TT hatte leider eine Aerodynamic wie ein Schuhkarton und die Alfa hatten damals schon 5-Ganggetriebe. Aber auf kurvenreichen Strecken waren wir immer vorn dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seefahrer123 23.05.2018, 14:48
8.

Ganz schwacher Artikel... Ferrari 288 GTO? Porsche 959? Und die absolute Ikone Ferrari 250 GTO?? Die beiden Ferraris tragen das Thema sogar im Namen: Gran Turismo Omologato. Wie kann man die in so einem Artikel aussparen? Von den fehlenden Lancias, MGs, Renaults, etc. garnicht zu reden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kap-text 24.05.2018, 00:58
9. Großartiges Thema, aber...

... leider zu oberflächlich betrachtet. Schade. Denn so schnell geht es einfach nicht. Es gab die Gruppe 1- bis 6-Ära, dann die Gruppe N- bis B-Zeit. Prototypen-Klassen. Jeweils mit anderen Mindeststückzahlen und -komponenten. Später noch andere Formeln. So geile Homologationsmodelle wie der Lancia Delta HF integrale in all seinen Versionen – wie kann der übersehen werden? Metro 6R4. Delta S4. Und vor allem: der unfassbar fehlkonstruierte Citroën BX TC4 als Beispiel dafür, wie dramatisch es auch schiefgehen kann. BMW- und Alfa-Modelle mit Heckflügel-Konstruktionen, die im Kofferraum lagen, weil es die Hersteller sich nicht trauten, die Dinger so auszuliefern. Und natürlich geradezu Epochen prägend: die Mitsubishi Lancer Evos und Subaru Impreza-Turboallradler.

Und es hört ja nicht auf - siehe die ganze GT3-Geschichte bis hin zu phänomenalen neuen Porsche 911 GT3 RS. Nie war ein straßenzulassungsfähiges Serienauto näher am Rennsport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren