Forum: Auto
Italien: Gericht verbietet Vespa-Klone
Zhejiang Zhongneng Industry Group

Mit einer dreisten Kopie hat ein chinesisches Unternehmen versucht, den Erfolg der Vespa-Roller abzukupfern. Dagegen klagte der Hersteller des Originals - und erhielt vor Gericht ein besonders schmeichelhaftes Urteil.

Seite 1 von 3
Hamberliner 07.04.2017, 16:23
0. Produktähnlichkeiten

Erstaunlich, dass noch nie Piaggio und Villeroy & Boch gegeneinander vor Gericht gezogen sind. Die Produkte sehen sich doch auch verblüffend ähnlich.
SCNR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
odo_waldo 07.04.2017, 17:12
1. Nebenschauplatz

Klüger wäre es, wenn Piaggio Zeit und Geld in die Entwicklung bezahlbarer E-Roller stecken würde. In dem Bereich sind die Asiaten nämlich mittlerweile deutlich weiter als die Pröt-pröt-pröt-Piaggios. Man schaue sich nur mal Gogoro aus Taiwan an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjb26 07.04.2017, 19:15
2. Nun ja

Es ist eben Kunst solche Geräte profitabel zu verkaufen. Ich steh da mehr auf Zweiräder die auch fahren und habe keine Lust zu schrauben. Daher seit Jahrzehnten Honda Motorrad und Honda Rollen. Da kommt keine piaggio sitzbank und keine Bring Mich Werkstatt in Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medwediza 07.04.2017, 20:38
3. Gibt

Zitat von odo_waldo
Klüger wäre es, wenn Piaggio Zeit und Geld in die Entwicklung bezahlbarer E-Roller stecken würde. In dem Bereich sind die Asiaten nämlich mittlerweile deutlich weiter als die Pröt-pröt-pröt-Piaggios. Man schaue sich nur mal Gogoro aus Taiwan an.
E-Roller von Piaggio gibt es längst. Und erst noch deutlich preisgünstiger, ausgereifter und alltagstauglicher, als ein Gogoro. Pröt-pröt-pröt ist nur Ihr Wissensstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micheleyquem 07.04.2017, 23:18
4. Informationen die mal wieder fehlen....

Im Rest der Welt kosten der Vespa technisch weit überlegene Scooter von Honda (und anderen) sehr viel weniger als die HÄLFTE!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
odo_waldo 08.04.2017, 00:36
5. @medwediza

Tatsächlich? Auf der deutschen und italienischen Website kann ich keinen eRoller von Piaggio finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 08.04.2017, 06:54
6. Klischees

Natürlich ist ein solches Urteil Schwachsinn, zumal der Chinaroller nicht aussieht wie eine alte Vespa.
Aber jeder Schlag gegen die staatlich hochsubventionierte und protegierte Fahrzeugindustrie ist zu begrüssen. Also passt das schon.
Zum Thema Unzuverlässigkeit von Vespa: meine PX von 1986 fahre ich seit 1988. Funktioniert immer noch.
Geschraubt habe cih als Teenie, um das Ding zu tunen und später, um meinen eigenen Pfusch wieder zu beseitigen. Das Produkt selbst ist ausgesprochen hochwertig. Wird ja auch immer noch angeboten, für knapp 4.000 Eur. Und gekauft. Obwohl man für dieses Geld schon ein richtiges Motorrad kaufen könnte.

Außerdem gibt es nach wie vor Menschen, die, wenn sie einen ROller suchen, auf gar keine andere idee kommen würden als eine originale Vespa anzuschaffen. Schließlich ist das auch eine Stilfrage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 08.04.2017, 09:23
7. Wie toll diese....

Zitat von odo_waldo
Klüger wäre es, wenn Piaggio Zeit und Geld in die Entwicklung bezahlbarer E-Roller stecken würde. In dem Bereich sind die Asiaten nämlich mittlerweile deutlich weiter als die Pröt-pröt-pröt-Piaggios. Man schaue sich nur mal Gogoro aus Taiwan an.
....Taiwan E-Roller und ihre türkischen Klone sind, kann man hier täglich im Hinterland gut sehen! Da diese wohl Zulassungsfrei sind, gibt es hier recht viele davon, aber sobald es etwas hügelig wird, quälen sich die Dinger hier als Wanderdüne den Berg hoch, wo dann oben gleich der Akku aussteigt und erstmal eine Zwangspause eingelegt werden muß. Schöne neue E-Mobilwelt als Heilsbringer für den feuchten Traum, den Verbrenner obsolet zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fragist 08.04.2017, 09:57
8. Kunst und Design

Die Diskussionen über Plagiate sind ja richtig, aber Industrie-Design mit Kunst gleichzusetzen ist einfach falsch. Nicht nur ein Kunstwerk erlangt ein Urheberrecht, sondern jedes schöpferische Werk, sobald es etwas Neues darstellt. schlicht de Nachweis der Neuheit gestaltet sich wenn man einen Schutz anmeldet besser - und die Schutzdauer ist erheblich länger als ne Patent, Gebrauchs- oder Geschmacksmuster.
Da man für das Recht auf Urheberschaft kein Dokument vorweisen kann, landen im Artikel beschriebenen Fälle meist vor Gericht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3